minerva: Reparatur Minerva Vanguard

ID: 583030
minerva: Reparatur Minerva Vanguard 
07.Aug.22 21:15
328

Rudolf Drabek (A)
Beiträge: 264
Anzahl Danke: 1
Rudolf Drabek

Das gerät ist etwa 60 Jahre alt, wurde zwei mal repariert und spielte jahrelang 1a.

Plötzlich ein sehr lautes Brummen. Verdacht war zuerst der Selen-Graetzgleichrichter mit einem internen Kurzschluß, der an sich schon, bei einer früheren Reparatur,  mit  4x 1N2007 überbrückt war, da die Gleichspannung zu niedrig war. Der Graetz war es nicht. Also Oszillograph an den 1. Elko 2500 µF C83.

Der Elko hatte KEINE Kapazität mehr. Spannung am Oszi 100 Hz Halbwellen bis auf 0 V. Bisher hatte ich nur defekte Elkos, die einen Teil ihrer Kapazität verloren hatten. Damit war die Fehlererscheinung auch klar: Der Ausgangstrafo der NF-Endstufe hat eine Brummkompensationswicklung. Der Ladestrom für den 2. Elko im Netzteil lief über diese Wicklung und erklärt damit das laute Brummen.

Reparatur abgeschlossen. Der Vanguard war das Konkurrenzgerät zum Philips B5W32AT. Die Klangqualität des Vanguard erreichte ich während der Entwicklung mit dem B5W32AT nicht. Der Grund ist hauptsächlich die Konstruktion. Dar Vanguard hat eine komplette Holzkassette und einen größeren Lautsprecher mit Hochtonkonus.. Der B5er nur einen schmalen Holzrahmen.

Apropos Holzkassette: in einem früheren Rep-Bericht fragte ich nach der Methode das Skalenlämpchen zu tauschen. Dieses Konstruktionsdetail ist auch auf die  geschlossene Kassettenkonstruktion zurückzuführen. 

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.