radiomuseum.org
 

philips: Reparaturbericht Philips N4307 /50

Moderatoren:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Bitte klicken Sie ganz oben rechts das blaue Info-Zeichen, um Instruktionen/Hilfe zu erhalten.
Forum » Apparate: Physik - Radios - bis TV » MODELLE IM RADIOMUSEUM » philips: Reparaturbericht Philips N4307 /50
           
Heinrich Stummer
Heinrich Stummer
Redakteur
A  Beiträge: 142
Schema: 14
Bilder: 68
13.Jan.22 17:47

Anzahl Danke: 1
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   1

Dieses Gerät hatte keine Funktion.

Alle Gummiriemen haben sich zu einer klebrigen Masse zersetzt, wie schon in vielen Beiträgen geschildert. Auch die Gummibacken der Rutschkupplung und Bremse waren ebenfalls zersetzt.  Die Gummibelege der Reibräder für Vor- und Rücklauf waren in Ordnung. Die Ton Adnruckrolle bedurfte nur einer Reinigung mit Walzenreiniger. Tausch der Riemen ist normal keine große Angelegenheit. Die Riemensätze aus dem Auktionshaus für das 4307er sind für die anderen Versionen ohne Zwischenwelle gedacht. Aber die wichtigen Vierkant Riemen passen. Der Zählwerkriemen und der Riemen für die Aufwickelspule ist meistens leicht in der Materialkiste zu finden. Hier ist das Entfernen der klebrigen Reste aus dem Chassis ist etwas langwieriger.

Zersetzte Gummiteile bei den Bandtellern

Die Gummiteile in den Bandtellern sind völlig unbrauchbar. Hier im RM wurde unter ' philips: N4307/00; Maestro 4307 Bandbremse defekt  ' das Thema besprochen. Die Lösung mit den O-Ringen funktioniert bestens. - Danke für die Info an die Kollegen.

Hier muss nur mit den verschiedenen Größen von O-Ringen experimentiert werden. Hier habe ich 2.5x14mm verwendet aus einem O-Ring Sortiment.

Die Elektronik hatte auch noch einen Fehler. Der Transistor AC187, Vorstufe der Endstufe,  Nummer 436 lt. Schaltbild war defekt. Nach Austausch des Transistors lief das Gerät wieder.

Aufnahme und Widergabe ist nun OK.

  
rmXorg