radiomuseum.org
 

Röhren-Fehldruck

Modérateurs:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Dietmar Rudolph † 6.1.22 Eilert Menke 
 
Cliquez sur le bouton d'information bleu pour en apprendre plus sur cette page.
Forum » Tubes (Lampes) - Semi-Conducteurs » LAMPES / SEMI-CONDUCTEURS DANS LE MUSÉE » Röhren-Fehldruck
           
Harald Pohlmann
Harald Pohlmann
 
D  Articles: 107
Schémas: 19
Images: 111
08.Dec.12 01:48

Remerciements: 6
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   1

Hallo,

An einem Lange 1K2W entdeckte ich, dass jemand die Röhrenbezeichnung RGNS1204 auf das Chassis geschrieben hatte. Die erste Vermutung war, dass der Vorbesitzer sich verschrieben hatte, weshalb ich mir die Röhre genauer ansah. Der Kolben (auf dem Foto von der Geräte-Innenasicht rechts) ist dicker als die gängigen RENS-Röhren. Auf ihr befindet sich als Stempel der Telefunkenstern mit dem zeimaligem Schriftzug RGNS1204. Der Systemaufbau entspricht dabei einer RENS1204. Kann es sein, dass der Stempel falsch zusammengestellt wurde, aber die Röhre trotzdem auf den Markt kam?

Innenansicht im Gerät

 

Schriftzug rechts im Stern

 

Schriftzug links im Stern

 

System der Röhre

 

Stempel Großansicht

 

Grüße, Harald Pohlmann

Pièces jointes:

Nikolaus Löwe
Nikolaus Löwe
 
D  Articles: 205
Schémas: 166
Images: 1144
08.Dec.12 07:50

Remerciements: 7
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   2

Bemerkenswert erscheint mir, daß der Kolben dicker als bei einer RENS1204 wirkt (könnten Sie den mal messen?), auch sehe ich keinerlei Reste einer Metallisierung, weder am Sockel noch am Dom.

Spannend!

LG,

Nikolaus Löwe

Wolfgang Eckardt
Wolfgang Eckardt
Conseiller
D  Articles: 1875
Schémas: 2810
Images: 4364
08.Dec.12 10:36

Remerciements: 7
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   3

Die RENS1204 wurde in ihrer "Urform" ohne Außen-Metallisierung gefertigt und besaß eine andere Kolbenform. Wie lange und in welchen Stückzahlen entzieht sich meiner Kenntnis. Immerhin ist auch ein etwas "merkwürdiger" Anoden-Schraubanschluss bekannt.

Interessant an Ihrer Röhre, Herr Pohlmann, ist natürlich der "Fehldruck". So etwas kam gelegentlich vor. Die Röhre rückt dann bei einem Röhrensammler in einen besonderen Status - Fehldruck, wie bei den Briefmarkensammlern - eine Rarität.

Wolfgang Eckardt

Cet article a été édité 08.Dec.12 10:37 par Wolfgang Eckardt .

Harald Pohlmann
Harald Pohlmann
 
D  Articles: 107
Schémas: 19
Images: 111
08.Dec.12 18:09

Remerciements: 6
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   4

Hallo,

habe noch ein paar Maße von der Röhre abgenommen.

Der Kolben hat in seinem Maximum einen Durchmesser von 60mm. Die Höhe ist von der Sockeloberkante bis zum Fuß des Schraubanschlusses 74mm hoch. Der Sockel hat mit einem Durchmesser von 40mm eine Höhe von 30mm.

 

Grüße, Harald Pohlmann

  
rmXorg