Röhrenoszilloscop PEK 1001

ID: 18497
Röhrenoszilloscop PEK 1001 
01.Jan.04 16:42
0

Alexander Schmitz (D)
Beiträge: 411
Anzahl Danke: 3
Alexander Schmitz

Hallo,

 

Hat Jemand Unterlagen oder Informationen zu diesem Oszilloscop?

Es ist von der Firma  Paul E. Klein und hat die Bezeichnung 1001.

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 2
PEK-Oszilloskop 
03.Jan.04 02:35

Peter von Bechen † 15.7.19 (D)
Beiträge: 320
Anzahl Danke: 4
Peter von Bechen † 15.7.19

Hallo,

Die Firma PEK gehörte Paul E. Klein. Die hat in den 60er- und 70er-Jahren Geräte zur (Fach-)Schulausbildung, besonders Radiotechnik und Elektronik hergestellt. Paul E. Klein hat auch ein Buch über Oszilloskope geschrieben (Franzis-Verlag).

Paul E. Klein ist schon länger tot. Er hat einen Sohn, der sich mit Computertechnik befasst: Rolf-Dieter Klein. Der lebt in München. Tel (089)3519416, Fax 3516428. Vielleicht hat er noch Unterlagen vom Vater.

Gruß

Peter

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 3
PEK-Oszilloskop nun als Modell vorhanden 
03.Jan.04 17:42

Ernst Erb (CH)
Ratsmitglied
Beiträge: 5744
Anzahl Danke: 5
Ernst Erb

Grüezi Herr Schmitz
Nun sind Sie dran: Dank den Infos von Herrn von Bechen habe ich Ihr schönes altes Oszilloskop - und davor die Firma - angelegt. Bitte geben Sie hier noch die Masse, wenn möglich Gewicht, die Röhren, Messbereiche etc. an. Schön wäre es, wenn jemand noch das/die Herstelljahr(e) mitteilen könnte - oder andere Produkte dieser Firma. Vielleicht taucht auch eine Anleitung oder ein Schema auf, das man hochladen könnte?

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 4
 
03.Jan.04 20:13

Peter von Bechen † 15.7.19 (D)
Beiträge: 320
Anzahl Danke: 5
Peter von Bechen † 15.7.19

Dr.-Ing. Paul E. Klein

 

Ich habe meinen Büchershrank durchsucht und das Buch von Paul E. Klein gefunden.

Es heißt "Das Oszilloskop" und ist, wie ich vermutete, im Franzis-Verlag 1979 erschienen. ISBN-Nr. ist 3-7723-6481-0. Das Buch gibts antiquarisch sicherlich noch. Auf der Rückseite ist er abgebildet (siehe oben).

Es hat in der Funkschau einen Artikel über das PEK-Experimentiersystem gegeben. Das muss in den 70er oder vielleicht Ende der 60er Jahre gewesen sein.

Dann war er Autor von Artikeln zum Thema Messtechnik, die in der "ELEKTRONIK" in den 80er Jahren erschienen sind.

Mit etwas Geduld könnte man das heraussuchen. Im Moment habe ich aber leider keine Zeit dazu,

Vielleicht klappts mit einem Kontakt zum Rolf-Dieter Klein. (Der hat vielen Jahre im Bayerischen Fernsehen eine Sendung über Personal Computer gemacht. Ich weiß nicht, ob das heute noch so ist.)

Das wars für heut!

Gruß Peter

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 5
 
03.Jan.04 21:44

Alexander Schmitz (D)
Beiträge: 411
Anzahl Danke: 4
Alexander Schmitz

Zur zeit kann ich nur sagen, das es 21 Röhren hat, Bilder habe ich schon hochgeladen, die Maße muss ich erst noch nachmeßen. Daten oder Unterlagen habe ich auch nicht. Ich habe 2 von diesem und ein Rhode & Schwarz gerät aus dem Schrott einer Schule gerettet.

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.