radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Seltene (seltsame) Roehre.

Moderators:
Jacob Roschy Ernst Erb Martin Renz Dietmar Rudolph † 6.1.22 Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Valves / tubes - Semiconductors » Very rare valves or unknown (not in RMorg) » Seltene (seltsame) Roehre.
           
Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2138
Schem.: 159
Pict.: 102
21.Aug.03 16:35

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Vor einiger Zeit habe ich eine "Valvo" Roehre EBF11, als neu erworben.

Beim Oeffen traute ich meinen Augen nicht, das ist doch eine Originale ex- DDR- Roehre?

Es ist als bekannt anzusehen, dass alle Marken- Firmen   Westdeutschlands nach Ende der eigenen Produktion Roehren in anderen Laendern (Tungsr. Tesla, Polen) zukauften.

Bei ebay wird dann immer bei Telefunken mit dem Zusatz "Raute" geworben, weil die Originalen 80er Typen unten zwischen den Stiften im Glas eine Raute haben!

Dass aber Valvo die Stirn hat,  "made in W. Germany" auf die Roehre zu schreiben ist fuer mich bisher das hoechste!

Meine Versuche damit heute noch bei Valvo weiter zukommen, verliefen alle im Sand!

gez. Hans M. Knoll

 

 

 

 

 

 

Attachments:

This article was edited 21.Aug.03 16:37 by Hans M. Knoll .

Eilert Menke
 
Editor
D  Articles: 985
Schem.: 7
Pict.: 1132
21.Aug.03 20:01

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Knoll,

auch ich habe mehrere dieser "Stahl"-Glasröhren aus DDR-Produktion mit übergestempeltem Valvo-Siegel in meinem Sortiment; wenn man genau hinsieht, ist bei einigen sogar noch die meist gelbe Stempelung des tatsächlichen Herstellers zu erkennen!

E.M.

Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2138
Schem.: 159
Pict.: 102
21.Aug.03 20:35

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Danke Herr Menke fuer den Hinweis.

Ich gehoere aber nicht zu den Leuten die unbedingt nur seltenes haben wollen (muessen).

Ich habe mich nur deshalb gemeldet, weil Herr Iven Mueller etwas aehnliches gezeigt hat.

Ich werde die " Tube" mal genauer ansehen. [Auch die Goldspins sind mir neu.]

 Quatsch, sind ja gar keine sorry!

 

 

Nachdem Herr Mueller, wie er selbst sagt, mal "drueben" gelernt hat, meinte ich halt er koenne was dazu sagen.

Aber jetzt ist ja alles O.K.,  ausser dass ich fuer diesen Editor immer zu schnell tippe Hi!

 

mfg Knoll

This article was edited 21.Aug.03 21:13 by Hans M. Knoll .

Iven Müller
Iven Müller
 
D  Articles: 246
Schem.: 4531
Pict.: 941
22.Aug.03 06:15

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo !

Naja, meine Lehre lag in den Jahren 1987 bis 1989. Also da wurden auch in der DDR keine Röhren dieser Art mehr gefertigt. Aber dem Sockel nach stammt sie eindeutig von dort.

Ich habe hier einmal einen DDR-Röhrenkarton rausgesucht: der Schriftzug "GARANTIE" sieht jedenfalls sehr ähnlich aus. Vielleicht ist es auch nur Zufall...

U. M.
 
 
D  Articles: 5
Schem.: 0
Pict.: 0
06.Apr.04 23:56

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Hallo,

dass auch "kleine" Stahlröhren mit Glaskolben existieren, ist kein zwingender Hinweis auf ihren Ursprung in der DDR. Vielmehr ersetzten auch westdeutsche Hersteller den in der Nachkriegszeit knapp gewordenenen Stahl der Röhrenkolben durch Glas. Ich habe einige Telefunken-Röhren mit diesem Merkmal hier, auf die "RöW Ulm" oder RöW Bln" gestempelt ist - m.E. ein deutlicher Hinweis auf westdeutsche Fertigung!

Beste Grüße

Uwe Menrath

Jacob Roschy
Jacob Roschy
Moderator
D  Articles: 1730
Schem.: 17
Pict.: 68
07.Apr.04 10:22

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Niemand hat behauptet, dass Stahlröhren mit Glaskolben ausschießlich aus DDR- Produktion stammen.

Glas- "Stahl"- Röhren gab es schon vor dem Krieg von Tungsram, nach 1945 auch kurzzeitig von Lorenz und in großen Stückzahlen von Telefunken.

Dies geschah nicht etwa aus Mangel an Stahl, sondern durch Krieg und Demontage verlorener Produktionsanlagen für echte Stahlröhren.

Die Telefunken Glas- "Stahl"- Röhren sind eindeutig von der DDR- Produktion zu unterscheiden, denn sie hatten im Gegensatz dazu einen vertikalen Systemaufbau. Sie sind daher schmal und hoch statt breit und kurz. Der Glaskolben ist wesentlich dünner als der Sockel, weshalb der Zwischenraum mit Kitt ausgefüllt werden musste.

MfG JR

Tungsram Glas- "Stahl"- Ersatzröhren mit Metallhaube

Telefunken Glas- "Stahl"- Röhren

DDR- Glas- "Stahl"- ECH11, Metallisierung entfernt

  
rmXorg