radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

siemens: Siemens Taschensuper RT10: nur sehr leiser Empfang

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » siemens: Siemens Taschensuper RT10: nur sehr leiser Empfang
           
Peter JACOB
 
 
CH  Articles: 3
Schem.: 0
Pict.: 9
25.Dec.16 20:33

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Ein bei diesem Gerät bekanntes Problem ist der oftmals sehr leise Empfang. Ursache hierfür ist die Tatsache, dass besonders die in der ZF verwendeten Germanium-Transistoren des Typs OC170 (und manchmal auch im HF Teil die OC171) über längere Zeiträume im Inneren dazu neigen, metallische Dendriten zu bilden, die das (elektrisch in die Schaltung eingelötete) Gehäuse mit einem (oder gar mehreren) der aktiven Transistoranschlüsse E, B, C mehr oder weniger hochohmig gegen Masse verbinden. Der damit einhergehende Signalverlust verursacht den zu leisen Empfang.

Abhilfe: Transistoren sorgfältig auslöten und zunächst messen, ob der Kurzschluss (mitunter "nur" im kOhm-Bereich!) nur nach einem der drei Anschlüsse E, B, C besteht oder nach mehr als einem. Ist der Kurzschluss nur nach einem Anschluss vorhanden und ansonsten die Transistorfunktion noch einwandfrei, genügt es zur Not, beim Wiedereinlöten den Gehäuseanschluss abzuzwicken und nicht mehr einzulöten. Ansonsten muss der Transistor ausgewechselt werden. Wenn kein Originaltyp vorhanden ist, kommen als Ersatztypen die etwas leichter erhältlichen Germanium-Transistoren AF126 oder AF239 (dieser auch als Ersatz für OC171) infrage, wobei man beim AF239 bedenken muss, dass dessen sehr hohe Grenzfrequenz u.U. unerwünschte Schwingungen verursachen könnte.

Ist das Gerät ohnehin schon offen, empfiehlt sich zusätzlich eine kurze Prüfung der drei 10uF-Elektrolytkondensatoren und des 3uF-Elektrolytkondensators. Diese neigen nach so langer Zeit zu Leckströmen, was mit dem Ohmmeter (kOhm Bereich) leicht nachgemessen werden kann. Ein kurzzeitiger Mess-Ausschlag beim Testen des (mindestens einseitig ausgelöteten Kondensators) ist aber normal und wird durch den Ladestrom verursacht.

Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Editor
D  Articles: 2192
Schem.: 813
Pict.: 453
26.Dec.16 11:09
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Das Problem, daß sich in legierten Ge-Transisoren Whisker bilden, die dann zu Kurzschlüssen führen, wurde bereits mehrfach angesprochen.

Zinnfasern im AF102 ;  Whisker

Ja, selbst bei unbehandeltem Al kann es Whisker geben.

MfG DR

This article was edited 26.Dec.16 11:12 by Dietmar Rudolph .

  
rmXorg