radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

STEG Staatliche Erfassungsgesellschaft für öffentliches Gut

Moderators:
Jürgen Stichling Ernst Erb Vincent de Franco Bernhard Nagel Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Eilert Menke Dietmar Rudolph 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Manufacturer's / brands history » MANUFACTURERS and TRADE NAMES (present in the museum) » STEG Staatliche Erfassungsgesellschaft für öffentliches Gut
           
Franz Harder
 
Editor
D  Articles: 220
Schem.: 235
Pict.: 280
06.Apr.21 10:44
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Aus den hier hochgeladenen Informationen zum Firmenprofil zeigen sich folgende Standorte / Außenstellen der STEG, ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Hauptverwaltung, Hauptabteilung Verkauf und Technik: Frankfurt / Main, Feldbergstr. 28-30
Verkaufsleitung Württemberg-Baden: Kornwestheim, Mühlhäuserstr.
STEG-Lager für deutsche Röhren: Nürnberg-Fürth, Jakobinerstr. 5-7
STEG-Lager für US-Röhren: Signal-Depot Neu-Aubing, Brunhamstr. 21
Zweigstelle Württemberg-Baden: Stuttgart-W, Marienstr. 43
Lager Stuttgart-Nord, Rosensteinstr. 17
Lager Ludwigsburg, Alt-Württemberger Allee 84a
Aussenstelle Karlsruhe-Knielingen, Eggensteinerstr.
Medical-Depot: Weinheim, Bergstr. 113
Zweigstelle Hessen: Wiesbaden, Taunusstr. 7
Zweigstelle Bremen: Bremen, Grünenweg

Die Standorte befinden sich alle in der damaligen Amerikanischen Besatzungszone. Obwohl Baden überwiegend zur französischen Zone gehörte, waren auch hier Landesteile in der Amerikanischen Zone integriert. Ein Inserat in der Funkschau Heft 12 / 1948 zeigt Standorte in Württemberg-Baden.
Die Zugehörigkeit der Zweigstelle Bremen basiert auf der Funktion als Versorgungshafen der amerikanischen Besatzungstruppen.

Wer hat weitergehende Informationen oder Zugriff zu Literatur, um die Firmengeschichte der STEG zu ergänzen ?

Hans-Thomas Schmidt
Hans-Thomas Schmidt
Editor
D  Articles: 518
Schem.: 7
Pict.: 4
07.Apr.21 14:41
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Harder,

ja es gibt ein Buch über die STEG:

"Eine Million Tonnen Kriegsmaterial für den Frieden", Pflaum Verlag, 1954

Das Buch ist gelegentlich in Onlineantiquariaten zu finden.

Ich muss aber gleich warnen: das ist keine interessante Funkgerätelektüre, sondern ein Bericht über die STEG, die alles mögliche militärische Kriegsmaterial  der Nutzung und Verwertung an Zivilisten ermöglichte. Waffen gab es da natürlich nicht zu kaufen.

Gruß  H.-T. Schmidt

  
rmXorg