radiomuseum.org
 

telefunken: Stereoanzeige funktioniert nicht

Moderatori:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Per saperne di più, clicca sul pulsante blu d'aiuto.
Forum » Radio e altri tipi di apparecchi (dalla fisica alle TV) » MODELLI NEL SITO » telefunken: Stereoanzeige funktioniert nicht
           
Andreas Reuther
Andreas Reuther
 
D  Articoli: 45
Schemi: 35
Foto: 2943
04.Aug.22 07:52

Nr. ringraziamenti: 2
Rispondi  |  Devi effettuare l'accesso (Ospite)   1

Da die Stereoanzeige auch bei Empfang von Stereosignalen dunkel blieb, habe ich nach der vermutlich durchgebrannten Lampe gesucht. Eine Durchgangsmessung am Stecker SV205 bestätigte die Vermutung.

Nun suchte ich nach der Lampe, die ich versteckt und unzugänglich zwischen der Skala und dem Skalenreflektor fand. In der Serviceanleitung zum Radio befand sich keinerlei Hinweis zum Lampenwechsel. Nach langem Suchen fand ich heraus, dass zuerst das Netzteil NTPL201 ausgebaut werden muß, das von unten mit zwei M4- Schrauben am Plastchassis befestigt ist und das weiterhin von seinen Steckverbindern befreit werden muss.

Danach muß man die NF-Platine EVPL101 ausbauen, die von oben mit zwei weiteren Schrauben befestigt ist.

Endlich kommt man an die Glühlampe LA5 - 24V/50mA mit E10er Gewinde heran, deren Fassung vorn am Rahmen der NF-platine befestigt ist und die durch einen Ausschnitt des Skalenreflektors hindurchragt. 

Das nächste Problem ist die Beschaffung einer solchen  Lampe mit ihren exotischen Daten. In Ermangelung dieser Lampe konnte mir damit helfen, indem ich drei fassungslose Miniaturlämpchen 10V/ 50mA mit Drahtanschluß in Reihe geschaltet und diese in den Sockel der Originallampe mit Heißkleber eingebaut habe. (vorher habe ich den Glühkörper der Lampe entfernt). So konnte die vorhandene E10-Fassung weiter benutzt werden.

Alles in allem ein ziemlicher Aufwand, nur um  die Lampe zu wechseln - keine Glanzleistung der Konstrukteure, zumal die Baugruppen ansonsten servicefreundlich  in Modulen aufgeteilt sind.

  
rmXorg