radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Störstrahlung aus offenen HF Baugruppen

Moderators:
Ernst Erb Vincent de Franco Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Technique, Repair, Restoration, Home construction ** » Repair and restoration: Tips and Tricks » Störstrahlung aus offenen HF Baugruppen
           
Harald Pohlmann
Harald Pohlmann
 
D  Articles: 107
Schem.: 19
Pict.: 111
29.Nov.03 23:50

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo,

Besteht die Gefahr, dass ich mit meinen alten Radios dem Nachbarn den Empfang verderbe? Gerade UKW Empfänger aus den Anfängen der 50er Jahre haben eine eher schlechte Abschirmung. Offener Drehkondensator und ECC85 ohne Abschirmhaube. Die abgestrahlte Oszillatorfrequenz ist jedenfalls so stark, dass sie in der eigenen Wohnung andere UKW-Empfänger verstummen lässt wenn sie auf deren Empfangsfrequenz liegt.

Grüße, Harald Pohlmann

This article was edited 30.Nov.03 02:07 by Harald Pohlmann .

Olaf Toenne
 
 
D  Articles: 140
Schem.: 167
Pict.: 20
30.Nov.03 00:30

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2
 

Guten Abend Herr Pohlmann!

Generell galten auch bei Geräten der 50'Jahre schon Vorschriften bezüglich der Störstrahlungssicherheit, so das ihre Nachbarschaft eigentlich "sicher" vor ihnen sein sollte.

Bezieht sich ihre Beobachtung nur auf einen einzelnen Empfängertyp, oder ist es eine allgemeine Beobachtung?

Sie erwähnen eine ECC85 ohne Abschirmhaube.....das erinnert mich ziemlich an sehr frühe UKW-Vorsatzgeräte. Unter anderem Philips baute anfangs der 50'er UKW-Empfangsteile als sog. Pendelempfänger....diese waren prinzipbedingt häufig bessere Sender als Empfänger....war der Antenneneingang nicht gleichzeitig sorgfältigst abgeblockt, strahlten diese Geräte tatsächlich mit einer Feldstärke, welche die Nachbarschaft geradezu "verstummen" lies..

 

Viele Grüße

Olaf Toenne

Mario Tieke
Mario Tieke
Editor
D  Articles: 185
Schem.: 45
Pict.: 58
30.Nov.03 00:51

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo

Jeder Empfänger produziert mehr oder weniger Störstrahlung, die die Empfänger in der Nachbarschaft stören können. Es gibt Gerätetypen, die einen recht hohen Störpegel von Hause aus erzeugen. Andere Geräte sind schlecht oder falsch Abgeglichen und erzeugen dadurch einen zu hohen Störpegel. Wenn das Gerät an eine Gemeinschaftsantenne angeschlossen ist wird die Störstrahlung besonders gut in die Nachbarschaft übertragen.

Reparaturversuche im UKW-Teil sollte nur derjenige vornehmen, der reichlich Erfahrung von der HF-Technik hat und die nötige Meßtechnik hat. Alles andere kann die Nachbarn verärgern und die RegTP auf den Plan rufen.

Gruß Mario

Harald Pohlmann
Harald Pohlmann
 
D  Articles: 107
Schem.: 19
Pict.: 111
30.Nov.03 02:36

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Besondere Störkandidaten sind die Kleingeräte wie Philips Philetta oder Sagitta. Bei fünf Geräten in meiner Sammlung ist die ECC85 offen. Bei genauerer Betrachtung fiel mir die kleine Blechzunge auf dem Chassis neben der Röhre auf. Sie soll wohl eine Abschirmhülse kontaktieren, die über die Röhre geschoben wird. Wahrscheinlich wurden diese Hülsen in vielen Radiowerkstätten weggelassen, denn ein Einsetzen der Röhre mit Hülse in die Fassung ist ohne Ausbau des Chassis ein echtes Geduldsspiel. 

Vielleicht haben andere Philetta-Besitzer unter Ihnen auch eine nackte ECC85.

Grüße, Harald Pohlmann

  
rmXorg