radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

TechTube(tm), nur 1 einziger Audio-Röhrentyp hergestellt

Moderators:
Jürgen Stichling Ernst Erb Vincent de Franco Bernhard Nagel Mark Hippenstiel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Manufacturer's / brands history » MANUFACTURERS and TRADE NAMES (present in the museum) » TechTube(tm), nur 1 einziger Audio-Röhrentyp hergestellt
           
Achim Dassow
 
 
CH  Articles: 61
Schem.: 1
Pict.: 38
15.May.14 10:07
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo Forum,

so Mancher wird sich vielleicht gefragt haben, warum die E813CC nur für wenige Monate verkauft wurde, bevor ihr Hersteller in den Konkurs ging.

Eine weitere Frage war vielleicht, warum diese Röhre so ein ungewöhnliches inneres Design hatte.

Dazu habe ich folgende Informationen:

Das Design der Röhre entstand aufgrund der Tatsache, dass die von Blackburn Microtech gefertigten Bildröhrensysteme bereits eine Triode mit einem mu von knapp 100 enthielten. Dieses Triodensystem für Bildröhren wurde aufgrund technischer Forderungen bereits in den 1950er Jahren entwickelt. Besonders hoch war die Anforderung an geringe Elektrodenkapazitäten, nicht zuletzt wegen der Videosignal Frequenzen, die damals im einstelligen MHz Bereich lagen. Aus diesem Grund und wegen der Gesetze der Strahlenoptik in Bildröhren waren die Trioden bereits in Planar-Technik entwickelt worden.

Die Idee zur Fertigung einer Audio Röhre war aufgrund der Marktsituation 2006 für Bildröhren mehr als Naheliegend, da Blackburn Microtech zu dieser Zeit nur noch einen einzigen Abnehmer für die inzwischen überholte Technik hatte.

Der Zeitdruck für die Entwicklung der E813CC muss gross gewesen sein, so dass man das Mikrofonieproblem vor Auslieferung der ersten Röhren dennoch in Kauf nahm. Daher der Ausdrückliche Hinweis im Datenblatt (Don't Flick your Valve). Die Auslieferung der ersten Röhren begann (2009) relativ lange nach der ersten Ankündigung, was den Erwartungsdruck zusätzlich steigen liess. Siehe hier und auch im Datenblatt:

Die Erwartungen der Audio Enthusiasten waren in dieser Hinsicht wohl eher enttäuscht, was sich in entsprechenden Kommentaren in verschiedenen Foren entlud.

Dies veranlasste Blackburn Microtech dann auch, eine "Abhilfe" in Form von Silikonhauben nachzureichen, die die Mikrofonie eindämmen helfen sollte. Siehe hier:

Dazu gab es auch eine bebilderte Anleitung. Es dürfte wohl nur Wenigen gefallen haben, diese "Sleeves" über die optisch ausgefallene Röhre ziehen zu müssen. Die mir zugesandten Sleeves waren nicht blau sondern neutral halbtransparent.

Bis dahin waren aber die Verkaufszahlen nicht hoch genug gewesen oder die Pleite der Mutterfirma verunmöglichte es, das Projekt zum "Selbstläufer" auszubauen. Damit war das Schicksal dieses interessanten Projekts besiegelt. Siehe dazu auch die Herstellerinformation im RM.

Gruss

Achim


Nachtrag:

Nicht nur die E813CC war für die Herstellung vorgesehen, sondern auch Equivalente für die ECC82 (=E812CC) und ECC81 (=E811CC).

Siehe dazu folgender Text (gefunden in: investing.businessweek.com), der Link für techtubevalves existiert übrigens immer noch.

"Blackburn MicroTech Solutions Limited develops and manufactures a series of valve products for the cathode ray tube industry. Its products include E813CC, E812CC, and E811CC valves; and film reels. Blackburn MicroTech Solutions Limited was founded in 1920 and is based in Blackburn, the United Kingdom."

Auch eine physikalische Adresse existiert wohl, jedoch unter neuem Namen:

Gruss Achim

Attachments:

This article was edited 26.May.14 10:40 by Achim Dassow .

  
rmXorg