radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Telefunken LVM15 Röhrenverstärker

Moderators:
Ernst Erb Vincent de Franco Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Technique, Repair, Restoration, Home construction ** » Repair and restoration: Tips and Tricks » Telefunken LVM15 Röhrenverstärker
           
Sven Jacobsen
 
 
D  Articles: 3
Schem.: 0
Pict.: 0
25.Nov.09 17:50

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo zusammen,

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum, ich hoffe das ist die richtige Kategorie.

Vor einiger Zeit habe ich einen Mono Röhrenverstärker von Telefunken geschenkt bekommen. Als Modellbezeichnung ist auf der Rückseite "LVM15" zu lesen. Leider waren hier im Forum und im Internet keine Informationen bzw. ein Schaltplan zu finden. Kennt jemand von Ihnen diesen Röhrenverstärker und ist zufällig im Besitz von passenden Schaltplänen? Ich würde diesen Röhrenverstärker wieder gerne funktionstüchtig machen.

Ersichtbare Informationen

Modellbezeichnung: LVM 15

Hersteller: Telefunken

Netzspannung: (Einstellbar) 110V - 145V oder 220V - 245V

Eingänge: 5x Diodenstecker

Ausgänge: 4, 8, 16, 670 Ohm (entsprechend 7,8/ 11/ 15/ 100 Volt)

Röhrenbestückung: 3x ECC83/ 2x EL84

 

Vielleicht helfen diese Fotos weiter.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Officer
D  Articles: 1545
Schem.: 2255
Pict.: 6598
25.Nov.09 19:14

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Sven,

der vorgestellte Röhrenverstärker wurde ziemlich wahrscheinlich nicht von Telefunken hergestellt. Die "Handschrift" des Aufbaus ist untypisch für die Firma.

Unter der Bezeichnung LVM.. findet sich im RMorg das Modell LVM120 des Herstellers Stange und Wolfrum, Berlin. Dieses ähnelt von der Frontplattengestaltung dem hier gezeigten Modell.

Entweder baute Stange und Wolfrum für Telefunken diesen Verstärker, oder das Telefunken-Firmenschild wurde nachträglich aus unbekanntem Grund angebracht. Auf dem Foto lassen sich Kleberückstände an den Kanten erkennen.

Auf jeden Fall ist dieses Modell im Radiomuseum nicht vorhanden, daher empfehle ich einen Modellvorschlag zu machen. Als Hersteller würde ich Stange und Wolfrum vorschlagen. Gibt es ein Typschild am Gerät was uns mehr verraten könnte?

Nun noch etwas Formales zu deinem ersten Beitrag: Die Bilder sind vom Speicherplatzbedarf wesentlich zu gross. Das Limit für in den Text integrierte Bilder liegt bei ca. 40 kB, hier haben die Bilder 538 bzw. 509 kB. Im Gegensatz zu Anlagen lassen sich diese Bilder nicht mehr vom System entfernen und beanspruchen recht viel Speicherplatz. Bitte das bei weiteren Posts im Forum beachten, unter den blauen Hilfe (Info) Knöpfen finden sich Hinweise zum Umgang mit dem Forumeditor und den Anlagen.

Bernhard

Sven Jacobsen
 
 
D  Articles: 3
Schem.: 0
Pict.: 0
25.Nov.09 20:43

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Bernhard

schön das Du so schnell geantwortet hast.

Das "Telefunken" Schild auf der Frontseite ist angeklebt. Auf der Rückseite ist noch ein Typenschild mit Telefunkenlogo, Gerätetyp und vermutlich Gerätenummer durch Nieten angebracht. Was auffällt ist, dass rechts und links neben dem Typenschild noch zwei Bohrungen zu sehen sind. Man erkennt es auf dem Foto.

Das Bild dürfte jetzt eine akzeptable Größe haben. Die Bilder die ich hochlade, um diese in den Text bzw. in das Textfeld zu integrieren kann ich nicht wieder löschen? Nicht das ich das falsch verstehe.

Hier noch mal Fotos von den Seiten.

Gruß

Dietmar Rudolph † 6.1.22
Dietmar Rudolph † 6.1.22
Editor
D  Articles: 2492
Schem.: 965
Pict.: 491
25.Nov.09 21:35

Count of Thanks: 15
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Im Post 1 sind erneut 2 Bilder mit 538 KB und 509 KB hochgeladen worden.

Das führt zu langsamem Aufbau der Bilder und leider ist es auch unnötige Platzverschwendung auf dem Server.

Das entsprechende Problem hat es vor kurzer Zeit schon einmal gegeben. Siehe hier:

http://www.radiomuseum.org/forum/hagenuk_klsw_funkspiegel_rekonstruktion.html

MfG DR

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Officer
D  Articles: 1545
Schem.: 2255
Pict.: 6598
25.Nov.09 21:47

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5
LVM15 

Hallo Sven,

die Löcher neben dem Telefunken-Typschild sind zwar etwas rätselhaft, doch nehme ich hier keine Fälschung an. Es war wohl eine Auftragsarbeit für Telefunken. Für den Modellvorschlag (macht man übrigens von der Startseite unter dem Link "Modell anlegen") wäre dann Telefunken Deutschland richtig. Ergänzend kann im Feld "Bemerkung sichtbar" auf den eigentlichen Hersteller verwiesen werden.

Nach Freigabe des neuen Modells kann eine Schaltbildsuche ab Modellseite erfolgen. Gleichzeitig gibt es einen Eintrag in die Liste der gesuchten Schaltpläne.

Die Bilder im Forumsbeitrag dürfen bis 560 Pixel (absolute Grenze ist 600 Pixel) breit sein, bei einer max. Dateigröße von besagten 40 kB. Gerade das wichtige Bild vom Typschild ist so schlecht erkennbar.

Grüße,
Bernhard

Sven Jacobsen
 
 
D  Articles: 3
Schem.: 0
Pict.: 0
25.Nov.09 21:48

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Hallo Herr Rudolph

dies war natürlich nicht beabsichtigt.

Nach dem Hinweis von Herrn Nagel hatte ich mir ein Programm besorgt mit welchem ich die Bilder verkleinern wollte. Leider ist mir dann da ein Fehler unterlaufen und die "großen" Bilder waren erneut auf dem Server.

Gruß

Sven J.

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Officer
D  Articles: 1545
Schem.: 2255
Pict.: 6598
26.Nov.09 22:50

Count of Thanks: 20
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7

Bitte den Beitrag zum inzwischen angelegten Modell verschieben, danke.

B. Nagel

  
rmXorg