ULTRAPHON - Unklarheiten bei Recherche

ID: 249501
? ULTRAPHON - Unklarheiten bei Recherche 
22.Mar.11 17:18
54

Wolfgang Eckardt (D)
Ratsmitglied
Beiträge: 1916
Anzahl Danke: 9
Wolfgang Eckardt

In einer Zeitschrift von 1930 fand ich einen Bericht zur Phonoschau Berlin vom 22.-31. Aug. 1930(Bestandteil der Funkausstellung), in der große Werbung, auch für die Leipziger Messe, enthalten ist für die Firma 

Deutsche Ultraphon AG.

Der erste Eindruck ist allerdings, dass es sich um eine Firma handeln könnte, die sich hauptsächlich mit Schallplatten befasst.

Es folgt aber mehrseitige farbige Reklame, in der es auch um Rundfunk-Empfänger geht.

Sucht man nun im RM, so landet man entweder bei der Firma Küchenmeister, die Modelle mit dem Namen Ulraphon im Angebot hat, oder bei der Firma Ultraphon, einer kleinen Firma in Gräfelfing (wo liegt denn das??), die beide offensichtlich nichts mit dieser "Deutsche Ultraphon AG" zu tun haben.
Bei der letztgenannten Firma "Ultraphon" findet man allerdings noch den Hinweis 

 Nicht zu verwechseln mit DEUTSCHE ULTRAPHON, siehe dort 

Sucht man nun unter "Deutsche Ultraphon", so bin ich bisher nicht fündig geworden, die Suche verläuft ohne Ergebnis.

Meine Fragen:    Mache ich Fehler bei der Suche?
    Sollte die Firma "Deutsche Ultraphon AG" angelegt werden?
    Wer weiß etwas zu dieser, offensichtlich damals finanziell gut dastehenden Firma?

Wolfgang Eckardt

 


 

 

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 2
? Firma ist schon angelegt - ohne Modelle 
22.Mar.11 20:18
54 from 7399

Wolfgang Eckardt (D)
Ratsmitglied
Beiträge: 1916
Anzahl Danke: 9
Wolfgang Eckardt

Dank eines Hinweises von Herrn Cucuzzella sind meine beiden ersten Fragen beantwortet: Die Firma ist schon angelegt mit dem Kürzel     deuts-ultr

und einen direkten Fehler habe ich auch nicht begangen. Die Suche ist nur etwas komplizierter. Da zur Firma keine Modelle existieren, lässt sie sich zur Zeit (?) nur über den direkten Link Länder/Firmen finden,

wobei im sich öffnenden Fenster zur Hersteller-Übersicht (rechts oben) aufgerufen werden muss und

dort in der rechten Auswahl "Alle Radiohersteller".

Zur Firma selbst sind die Informationen aber noch dürftig, sicher auch etwas kompliziert, da es verschiedene Wechsel gegeben haben muss und der "Küchenmeister-Konzern" mit involviert ist. Es sind also noch Fakten von Kennern der Sache gefragt.
Das Buch "Das Ringen um den Tonfilm" von Wolfgang Mühl-Benninghaus dürfte dazu einige Fakten beinhalten.

Danke Herr Cucuzzella.

Wolfgang Eckardt

 

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 3
Fakten zur Firma 
25.Mar.11 22:26
187 from 7399

Wolfgang Eckardt (D)
Ratsmitglied
Beiträge: 1916
Anzahl Danke: 5
Wolfgang Eckardt

Herr Pokrant hat bereits einiges zu dieser komplizierten Firmengeschichte ergänzt. Danke.
Sicher gibt es da noch interessante Einzelheiten zu recherchieren.

W.E. 

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 4
Deutsche Ultraphon gehört zu Küchenmeister  
02.Apr.11 14:33
307 from 7399

Wolfgang Eckardt (D)
Ratsmitglied
Beiträge: 1916
Anzahl Danke: 10
Wolfgang Eckardt

In der Zeitschrift "Musik-Instrumenten-Zeitung" 1930, Nr. 18 vom 22. August 1930 fand ich einen Bericht zur Großen Deutschen Funkausstellung, in dem auch der Küchenmeister-Konzern besonders hervorgehoben wird. Dort werden auch die zugehörigen Firmen "Ultraphon - Orchestrola - Clausophon - Adler - Tobis" genannt. 
Aus diesem Beitrag (siehe Anlage) lässt sich schlussfolgern, dass die Firma auch Geräte liefert (liefern will) "... zur wahlweisen Wiedergabe von Schallplatten und Rundfunkdarbietungen, ... Kombinationsgeräte für Ortsempfang und Fernempfang." - also wohl doch Radios, nur welche Typen?

In anderer Literatur findet man auch folgenden Hinweis zu den Aktivitäten des Küchenmeister-Konzerns: "Parallel zu diesen kaufmännischen Aktivitäten arbeiteten 1927/28 in den betriebseigenen Laboratorien Wissenschaftler an der Konstruktion neuer Röhren für die Lautsprecher- und Radioproduktion ...." (Mühl-Benninghaus, "Das Ringen um den Tonfilm", Droste-Verlag 1999, S. 85)

Noch eine andere Bemerkung: Das Wort "ULTRAPHON" wird sowohl verwendet
1. für die Sprechmaschine mit den zwei Tonarmen, also Küchenmeisters Erfindung, und auch andere Grammophonmodelle (=Modellname),
2. für die Firmierung der "Deutsche Ultraphon AG" (=Firmenname) und
3. die Schallplattenmarke "Ultraphon" (= Schallplatten-Label).

W.E.

Anlagen:

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.