radiomuseum.org

Unbekanntes Notradio

Modérateurs:
Ernst Erb Jürgen Stichling Bernhard Nagel 
 
Cliquez sur le bouton d'information bleu pour en apprendre plus sur cette page.
Forum » Radios, TV, Appareils techniques (Physique) etc. » Appareils rares ou inconnus de construction amateur ou artisanale » Unbekanntes Notradio
           
Uwe Rössler
 
 
D  Articles: 67
Schémas: 1
Images: 111
01.Nov.06 12:57

Remerciements: 2
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   1

Hallo Radiofreunde,

über ebay hatte ich vor einiger Zeit ein unbekanntes Radio erworben, welches in die Kategorie der sogenannten "Notradios" (erste Radiofertigungen nach Kriegsende in Deutschland) eingeordnet werden dürfte.

Es hat eine ungewöhnliche Röhrenbestückung als Einkreisempfänger.

1x RV12P2000 Audion, 3x LD1 eine als Vorvestärker zwei als parallel geschaltete Endstufe.

Hat Jemand zu diesem Radio Informationen?

Schöne Grüße

Uwe Rößler

Pièces jointes:

Cet article a été édité 01.Nov.06 18:17 par Uwe Rössler .

Jürgen Stichling
Jürgen Stichling
Modérateur
D  Articles: 399
Schémas: 9
Images: 464
29.Dec.06 18:52

Remerciements: 2
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   2 Hallo Herr Rössler,

es dürfte sich relativ sicher um ein Bastlergerät handeln.
Es zeigt die typische "Bastlerhandschrift":
  • Verwendung eines industriell gefertigten Gehäuses
  • Skala dito
  • Verwendung von Wehrmachtsteilen (Röhren, Drehko)
  • Verwendung von VE-Teilen (DKE Lautsprecher)
Als "Informationen" kämen hier also nur eine Bauanleitung (falls überhaupt nach Anleitung gebaut) und Kataloghinweise zu Gehäuse und Skala in Frage.

Viele Grüße
Jürgen Stichling
Rüdiger Walz
Rüdiger Walz
Conseiller
D  Articles: 689
Schémas: 151
Images: 212
29.Dec.06 23:19

Remerciements: 3
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   3

Hallo Herr Rössler , hallo Herr Stichling,

ja möglicherweise ein Eigenbau, aber Ihre Kriterien, Herr Rössler, können auch durchaus auf "Markengeräte" der Jahre 1945/46 zutreffen. Die Zusammenstellung aus Wehrmachts- und DKE-teilen ist für diese Zeit typisch. Der Blaupunkt 6GW646K (Gerät werde ich gelegendlich hochladen) hat z.B. auch ein Chassis mit Wehrmachtsteilen bestückt. Seine Rückwand besteht aus einer halbierten und neu bedruckten Rückwand eines Vorkriegsgerätes. Andere Geräte haben z.B. nur Chassis aus Pappe mit mehr oder weniger  professionell angeordneten Bauteilen.

Gerade der Teilemangel und die Improvisation der 40er Jahre machen die Zuordnung zu Firmen oft schwierig, aber dieses Sammelgebeit ist dadurch auch sehr interessant.

Dieses Gerät entstammt zumindest keiner bekannten Radiofirma. Es kann eine Kleinserie eines örtlichen Rundfunkhändlers sein, aber auch ein Bastelgerät. Gehäuse und Skalen waren damals als Einzelteile zum Basteln durchaus erhältlich.

Rüdiger Walz

 

Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
Conseiller
D  Articles: 2334
Schémas: 700
Images: 3655
31.Dec.06 12:30

Remerciements: 2
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   4
 

Hallo in die Runde!

Meine Meinung: Kein Bastelgerät. Warum?

1) Die Skala ist Nachkrieg (AFN, Alpenland)

2) Das Chassis ist aus schlechtem (eben verfügbarem) Material sauber abgekantet, was nur wenige Bastler konnten. Es ist aber anscheinend genau für diese Bestückung gefertigt, denn es hat keine unbenützten Löcher. Ein von einem Bastler verwendetes Leerchassis verrät eigentlich immer, dass es für einen anderen Zweck gedacht war.

3) Auch das Gehäuse passt genau in die Zeit1946 - 1948.

Fazit:
In meinen Augen ein gewerblich hergestelltes Gerät einer unbekannten Firma.

Albrecht Schwaderer
Albrecht Schwaderer
 
D  Articles: 133
Schémas: 166
Images: 132
27.Jan.07 20:56

Remerciements: 3
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   5
 
Guten Abend zusammen,

bie EBAY wurde letzthin ein anderes Gerät, jedoch mit der selben Skala verkauft.
Auch hier sieht das Chassis so aus wie wenn es genau für diesen Aufbau hergestellt worden wäre.
Unter der Nummer 190068283803 kann es noch eine Weile eingesehen werden. Auffällig ist hier das sehr aufwändig verarbeitete Gehäuse und auch die Rückwand sieht nicht gerade Bastlermäßig aus. Deshalb tippe ich auch hier auf eine Kleinserie.

Die Bilder sind noch unter der Auktion einsehbar. Ist es sinnvoll nach vorheriger Nachfrage diese in das RM hochzuladen? Wenn ja wohin? Ich würde das dann übernehmen.

Viele Grüße

Albrecht

Peter Gruschka
Peter Gruschka
 
D  Articles: 32
Schémas: 114
Images: 193
29.Jan.07 18:17

Remerciements: 3
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   6
 

Hallo Herr Rössler,

Die Skala allein ist meiner Meinung nach kein alleiniges Kriterium für eine komerzielle Produktion da es nach 1945 auch einzelne Skalen mit den neuen Sendern zu kaufen gab. Es gab sogar Hausierer die unterwegs waren und solche Skalen verkauften.

Leider kann ich ansonsten nicht weiter helfen.

Mit freundlichen Grüssen, Peter Gruschka. 

 

Harald Pohlmann
Harald Pohlmann
 
D  Articles: 107
Schémas: 19
Images: 111
25.Feb.07 18:36

Remerciements: 2
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   7

Hallo,

dieses Radio aus eventuell der selben "Radioschmiede" habe ichh kürzlich erhalten.

Das Gehäuse ist professionell verarbeitet. Das Holzgehäuse wurde erst verleimt und dannn furniert, so dass keine Fugen sichtbar sind.

Auch das Chassis ist aus Holzbrettchen angefertigt. Als Röhrensatz sind die RV12P2000 und die 6V6 und als Netzgleichrichter eine Plattensäule verwendet. Interessant ist der filigran verklebte Spulenkoppler. Die Spule rechts im Bild ist über einen Excenterantrieb schwenkbar.

Ebenfalls aus Holz ist das Chassis des Freischwingerlautspreches. Die Membran war auf der quadratischen Frontplatte aufgeleimt und das System wird von einer aufgesetzten Leiste getragen. Die Verleimung ist auseinandergegangen, jedoch sind Membran und Leisten unbeschädigt. Der große Magnet ist mit passenden Federbügeln am Holz befestigt.

Der Schalter am Gehäuse wurde wohl nachträglich angebracht, da er mit einer PVC-Leitung angeschlossen ist. Die übrigen Leitungen im Gerät sind beschichtete Gewebelitzen.

 

Grüße, Harald Pohlmann

Uwe Rössler
 
 
D  Articles: 67
Schémas: 1
Images: 111
27.Feb.07 20:06

Remerciements: 3
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   8

Guten Abend Zusammen,

und vielen Dank für die bisherigen Beiträge.

Das Radio welches Herr Schwaderer anführt, ist mir damals auch bei ebay aufgefallen.Es war mir aber zu teuer. Den Bieter hatte ich angeschrieben und um die Erlaubnis zur Veröffentlichung seiner Bilder gebeten. Die Erlaubnis hat er erteilt. Das Radio wurde übrigens von Niemand ersteigert und der Anbieter hat es unmittelbar danach demontiert. Den Netztrafo, die Röhren und den Lautsprecher hat er in der Hoffnung so mehr Geld zu erziehlen, wieder angeboten. Das war für ihn aber sicher eine Enttäuschung, denn da gab es nicht viel. Schade, daß auf diese Art schöne Radios verschwinden.

Schöne Grüße

Uwe Rößler

 

 

Pièces jointes:

Cet article a été édité 27.Feb.07 20:10 par Uwe Rössler .

  
rmXorg