radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Unbekannte Oktal-Röhre

Moderators:
Ernst Erb Martin Renz Vincent de Franco Miguel Bravo-Cos Mark Hippenstiel Alessandro De Poi Heribert Jung Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » In General » Unbekannte Oktal-Röhre
           
Martin Krüger
 
 
D  Articles: 5
Schem.: 0
Pict.: 24
03.May.20 11:31

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo,

ich wühle mich gerade durch meine im Laufe der Jahre angesammelten Röhrenkartons. Glücklicherweise sind die meisten eher neu, d.h. die Beschriftung ist lesbar und mehr oder weniger kohärent mit dem Karton.

Allerdings sind auch einige dabei die, obwohl neu aussehend, keine ordentliche Beschriftung tragen. Ein Beispiel anbei, eine Oktalröhre mit obenliegendem Anschluss, ca. 9cm Höhe über alles. Von der Anzahl der Gitter könnte es eine Pentode sein. Einzig ein Schriftzug "L8" ist auf dem Metallsockel lesbar.

Wenn ich versuche die bekannten Dinge in der Röhrendatenbank als Filter einzustellen kann ich jedoch nur nach einem Kriterium filtern (z.B. Oktalsockel). Das bringt mehrere hundert Ergebnisse, leider kann man sie nicht, wie an anderer Stelle, als Bildergalerie darstellen, was hier extrem hilfreich wäre.

Habe ich da was übersehen? Gibt es eine Möglichkeit, mehrere Filter einzustellen (z.B. Oktal + Grösse + Elektrode oben)? Und als Bildergalerie darzustellen?

Gruss
Martin

Attachments:

This article was edited 03.May.20 11:39 by Martin Krüger .

Lasse Nirhamo
Lasse Nirhamo
 
FIN  Articles: 28
Schem.: 102
Pict.: 14
03.May.20 14:17

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Harte Aufgabe! Bessere Bilder werden von verschiedenen Teilen der Pfeife benötigt ...
Siehe Beispiele, z.

6J7GT

 

 

 

 

Martin Krüger
 
 
D  Articles: 5
Schem.: 0
Pict.: 24
03.May.20 14:51

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Ja, die 6J7GT sieht sehr ähnlich aus. Könnte sein, ist auch wahrscheinlich weil ich einige andere Röhren dieses Typs vorgefunden habe. Ich werds mal auf meinem Röhrenprüfer testen.

Mich interessiert vor allem wie ich mich selbst effektiv und effiezent durch die Datenbank bewegen kann. Die Filter scheinen mir eingeschränkt - ist dem so, oder habe ich was übersehen? Die Ergebnisliste enthält leider keine Bilder, ich muss daher jeden Link einzeln öffnen und anschauen. Oder gibts da eine bessere Möglichkeit?

 

This article was edited 03.May.20 16:18 by Martin Krüger .

Jacob Roschy
Jacob Roschy
Editor
D  Articles: 1672
Schem.: 17
Pict.: 68
03.May.20 17:43

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo,

es lassen sich nur wenige Kriterien festlegen, nachdenen man diese Röhre suchen könnte.
Octal-Sockel ist klar, davon gibt es jedoch fast unzählige.

Hier wären mehrere Bilder aus verschiedenen Ansichten hilfreich, insbesondere wo man sehen kann, wie die Elektroden aus dem System herausragen. Mit Kennerblick könnte man dann ungefähr abschätzen, welche Type es sein könnte. Mit dem, was jetzt zu sehen ist, wäre eine 6K7GT oder 6J7GT wahrscheinlich.

M. f. G.
J. R.

 

Martin Krüger
 
 
D  Articles: 5
Schem.: 0
Pict.: 24
03.May.20 18:39

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Ja, das stimmt, nur mit Oktalsockel gibts sehr viele. Aber im RM kann ich ja z.B. auch nach Sockel, Heizart, etc. filtern, aber eben nicht gleichzeitig.

Ich habe ein halbes Dutzend Kartons mit Röhren von denen sehr viele keine leserliche Aufschrift haben. Da möchte ich nicht jedesmal das Expertengremium bemühen...

Gibt es eine Systematik mit der ich die Suche selbst weiter eingrenzen könnte?

Gruss
Martin

 

Helmut Weigl
Helmut Weigl
Editor
D  Articles: 161
Schem.: 9
Pict.: 120
04.May.20 08:57

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Hallo Herr Krüger,

eine andere Möglichkeit wäre, meine Röhrensoftware zu verwenden.

Diese können Sie kostenlos unter www roehrentest.de herunterladen (Link bitte in Browser kopieren). Die Röhrendatenbank mit mehr als 20000 Einträgen stelle ich für Jedermann frei zur Verfügung. Hier können Sie Röhren nach verschiedenen Kriterien gleichzeitig selektieren (z.B. Sockel, Heizart, Heizspannung, etc.).

Noch besser sind diejenigen dran, welche die Röhrentesthardware besitzen. Diese haben die Möglichkeit mit der interaktiven Röhrenidentifikation die Röhre (in bestimmten Grenzen) zu  bestimmen.

 

viele Grüße

 

Helmut Weigl

Martin Krüger
 
 
D  Articles: 5
Schem.: 0
Pict.: 24
04.May.20 10:14

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7

Hallo Herr Weigl,

danke für den Tipp, das werde ich mal ausprobieren. Ihre Hardware ist natürlich auch sehr interessant, allerdings habe ich ein U61 zur Verfügung - zum gelegentlichen Testen sicherlich ausreichend.

Ich frage mich ob man es algorithmisch hinbekommt mit Ihrer Hardware und der Datenbank eine Röhre automatisch zu identifizieren, oder zumindest eng einzugrenzen. Wobei wegen der Toleranzen und möglicher Defekte die Entscheidungskriterien schwierig sein dürften. Man benötigt vermutlich eine Reihe von Plausibilitätsbetrachtungen und Korrelationen. Nicht ganz trivial...

Grüsse

This article was edited 04.May.20 10:15 by Martin Krüger .

  
rmXorg