radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Unbekannter Schwingquarz

Moderators:
Ernst Erb Jürgen Stichling Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » Devices: rare or unknown or self made » Unbekannter Schwingquarz
           
Hermann Fleischanderl
Hermann Fleischanderl
 
A  Articles: 29
Schem.: 0
Pict.: 83
12.Nov.08 16:40

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Geschätzte Sammlergemeinde,

Wer kennt solche Schwingquarze, bzw. wo wurden sie eingesetzt?

 

 

Leider kein Hinweis auf eine Herstllerfirma, vielleicht auch Eigenbau? Am Gehäuseboden steht zwar in ganz kleiner Schrift " UNIVERSIT 38G" nur mit einer Lupe zu lesen, das bringt mich aber auch nicht weiter, aber vielleicht jemanden anderen.....

Mich würde interessieren, ob früher wirklich Quarze selbst hergestellt wurden, oder ob sich sich bei diesem Schwingquarz doch um ein kommerzielles Produkt handelt. Vielleicht kann auch jemand etwas zum Einsatzort sagen, 3910,5 KHz passt ja auch nicht ins 80m Amateurfunkband (3500 bis 3800 KHz).

MfG H.F.

Attachments:

Giovanni Cucuzzella
 
Editor
D  Articles: 481
Schem.: 256
Pict.: 363
13.Nov.08 00:03

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Fleischanderl,

vielleicht hilft Ihnen dieses Modell weiter. Die Quarze haben zumindest ein ähnliches aussehen.

Gruß

Giovanni Cucuzzella

Attachments:

This article was edited 13.Nov.08 00:16 by Giovanni Cucuzzella .

Götz Linss † 27.06.21
 
Editor
D  Articles: 277
Schem.: 4868
Pict.: 300
13.Nov.08 01:01

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Die Verwendung von "Kc" deutet m.E. auf die USA. Dort geht das 80m Band der Funkamateure schon seit Urzeiten bis 4000 kHz.

Gruß Götz Linß

  
rmXorg