Unbekanntes Firmenlogo PS

ID: 344890
? Unbekanntes Firmenlogo PS 
30.Mar.14 22:14
211

Wolfgang Eckardt (D)
Ratsmitglied
Beiträge: 1916
Anzahl Danke: 9
Wolfgang Eckardt

Wer kennt dieses Firmenlogo PS und kann etwas zur Firma sagen? Es ist wahrscheinlich aus dem deutschsprachigen Raum, da aber für Export bestimmt, ist auch andere Nationalität möglich. Könnte mit der Firma Monarch (BSR Germany GmbH) im Zusammenhang stehen.

Danke sagt

Wolfgang Eckardt

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 2
PF und FS im Logo  
11.Apr.14 11:07
211 from 4091

Wolfgang Eckardt (D)
Ratsmitglied
Beiträge: 1916
Anzahl Danke: 7
Wolfgang Eckardt

Dank eines Hinweises von Herrn Richter (danke!") gibt es nun zu der gesuchten Bedeutung des Logos ein weiteres Rätsel. Die beiden weitgehend identischen Musikschränke Koronette und Koronette Diamant tragen unterschiedliche Bezeichnungen auf den Skalen und entsprechend andere Logos.

Auf den Skalen ist zu sehen:

Dazu tragen die Schränke jeweils ein anderes Logo:

Fakten zu diesen DDR-Export-Musikschränken sind:

  • Sie enthalten das REMA-Chassis 2070D mit der Lorenz-EMM803, die extra in die DDR eingekauft werden musste.
  • Die Lautsprecher stammen vom VEB Elektroakustik Leipzig
  • Eingebaut ist ein Plattenwechsler von BSR (Großbritannien)

Unklar sind aber noch:

  • Was bedeuten diese Logos Fisher-Sonic und Phono-Sonic ? (Sind auf jeden Fall keine Hersteller!)
  • Wer hat diese Truhe komplett zusammengebaut und wo?

Dazu können vorläufig nur Vermutungen genannt werden, denn das DDR-Exportgeschäft ist schier unergründlich und wartet aus heutiger Sicht immer mal wieder mit Überraschungen auf.

Hersteller könnte die Firma Peter in Plauen sein, die zahlreiche Musikschränke und Truhen in verschiedenen Varianten gebaut hat. Selbst größere "Möbelstücke" mit Bar etc. stammen von dort, überwiegend für den Export. Rema-Chassis wurden häufig eingebaut. Möglich ist durchaus, dass der komplette Musikschrank in Plauen hergestellt wurde einschließlich des importierten BSR-Plattenwechslers. Alle anderen Teile sind ja "Made in GDR". Rema hat für sein Chassis 2070 die EMM803 aus der BRD importiert und so das Chassis zum 2070D modifiziert. 

Denkbar ist aber auch, dass die vormontierten Geräte nach Hamburg geliefert wurden. Dort gab es eine Niederlassung der britischen BSR, die den Einbau der Plattenwechsler vornahm. Aber selbst die Firma BRUNS könnte eine Rolle gespielt haben, hatte sie doch in Hamburg ihren Sitz und kaufte auch aus der DDR diverse Radiomodelle für den Export ein und modifizierte manches Modell nach Kundenwünschen.

Es sind Vermutungen, aber vielleicht gibt es noch Kenner, die Klarheit schaffen können.

Wolfgang Eckardt

 

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.