unbekantes Bauteil

ID: 184744
? unbekantes Bauteil 
28.Feb.09 13:41
0

Andreas Hamel (D)
Beiträge: 11
Anzahl Danke: 3

Hallo Sammlergemeinde,

ich bitte um Hilfestellung bei der Identifizierung eines mir unbekannten Bauteiles.

Es besteht aus 2 quadratischen Platten (ca. 3cm Kantenlänge, 6mm Stärke) zwischen denen sich ein zylindrischer Teil befindet. Die Höhe des zylindrischen Teils beträgt ca. 13mm. Eine Platte besteht aus Metall, die Andere aus Pertinax. Auf der Metallplatte ist stirnseitig der Schriftzug "KONSTANT" eingeprägt. Auf dem zylindrischen Teil ist eine Bandarole mit einer Frequenzangabe - 3397kHz - angebracht. Beide Platten tragen auf einer Stirnseite je einen Steckerstift (Abstand 19mm). Auf der Pertinaxplatte ist mittig eine Messinghülse befestigt, die mit einer Art Vergußmasse ausgefüllt ist (eventuell Versiegelung einer Justiermöglichkeit).

Auf Grund der Frequenzangabe könnte es sich um ein frequenzbestimmendes Bauteil handeln, aber welches?

Kennt jemand ein solches Bauteil? Über Infos würde ich mich freuen.

MfG

A. Hamel 

Anlagen:

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 2
Schwingquarz 
28.Feb.09 14:26

Dietmar Rudolph † 6.1.22 (D)
Beiträge: 2492
Anzahl Danke: 6
Dietmar Rudolph † 6.1.22

Es handelt sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen frühen Schwingquarz. Man hat Quarze in der Anfangszeit in solchen oder ähnlichen Gehäusen untergebracht.

MfG DR

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 3
Ähnlicher Quarz 
28.Feb.09 20:33

Otmar Jung (D)
Redakteur
Beiträge: 287
Anzahl Danke: 6

 4
Schwingquarze 
01.Mar.09 09:41

Gerd Junginger (D)
Beiträge: 159
Anzahl Danke: 4
Gerd Junginger

Und noch ein Beispiel für solche Quarze: 776 kHz

Gruss, Gerd Junginger

Anlagen:

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 5
Danke für Infos 
01.Mar.09 13:35

Andreas Hamel (D)
Beiträge: 11
Anzahl Danke: 6

Ich bedanke mich für die Infos.

Der Link von Herrn Jung zeigt genau die Bauform die mir vorliegt, nur dass ich bei meinem Quarz keinerlei Herstellerangaben finde.

Damit bestätigt sich mein Anfangsverdacht - Quarz, wollte ihn aber nicht laut aussprechen, da mir die Gehäusebauform zu ungewöhnlich erschien. Aufschrauben und nachsehen wollte ich auch nicht, da die Versiegelung noch intakt ist.

Nochmals vielen dank für die Hinweise, ich bin dadurch wieder etwas schlauer geworden.

MfG

A. Hamel  

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.