radiomuseum.org

 

Urdox (Urdox)

Modérateurs:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Cliquez sur le bouton d'information bleu pour en apprendre plus sur cette page.
Forum » Tubes (Lampes) - Semi-Conducteurs » LAMPES / SEMI-CONDUCTEURS DANS LE MUSÉE » Urdox (Urdox)
           
Norbert Haselbach
 
 
D  Articles: 233
Schémas: 0
Images: 1058
28.Feb.07 07:49

Remerciements: 22
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   1 Ich habe an einem Intakten Osram Urdox Typ : 1218 mit einem Universal Geigerzähler geringe Radioaktive Strahlung messen können.( Wahrscheinlich Beta Strahlung ) Gefährlich wird es wahrscheinlich erst, wenn ein solches Teil zerbricht und die Überreste nicht ordentlich entsorgt werden.
Gerhard Eisenbarth
 
Rédacteur
D  Articles: 68
Schémas: 57
Images: 15
28.Feb.07 10:27

Remerciements: 15
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   2 Urdox-Widerstände enthalten den schwach radioaktiven Stoff Urandioxid.
Urandioxid wurde bis ca. 1934 verwendet. Danach wurde für Urdox-Widerstände
Mg-Ti-Spinell verwendet (Archiv für Technisches Messen Z 117-3, vom Okt. 1938).
Die Radioaktivität von Urdox-Widerständen ist deutlich geringer als die von
leuchtenden Zifferblättern bei Armbanduhren.
  
rmXorg