radiomuseum.org

 

Valvo im Überraschungsei

Moderatoren:
Jürgen Stichling Ernst Erb Vincent de Franco Bernhard Nagel Mark Hippenstiel Eilert Menke 
 
Bitte klicken Sie ganz oben rechts das blaue Info-Zeichen, um Instruktionen/Hilfe zu erhalten.
Forum » Marken- und Firmengeschichten » RADIOFIRMEN / MARKEN im RADIO-MUSEUM » Valvo im Überraschungsei
           
Georg Richter
Georg Richter
Redakteur
D  Beiträge: 916
Schema: 86
Bilder: 606
26.Sep.10 20:57

Anzahl Danke: 6
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   1

Im Jahr 2003 war in den Ü-Eiern die Serie "Cybertops" aktuell. Daraus verdanken wir Ferrero eine handbemalte "Valvo"-Figur.

Man wuss dazu wissen dass es in Japan in bestimmten Fällen üblich ist hinter den Namen ein "-san" anzuhängen - in diesem Falle also "Valvo-san":

Wer diesen 44mm hohen Trödelladenbesitzer namens Valvo-san seiner Sammlung zuführen möchte sollte sich bei Online-Marktplätzen nach einer eingeschweissten Figur umsehen und die beiden in der Regel toten Batterien erneuern (6,8 x 2,2mm Microcell G1-S bzw. IEC LR261, im Uhrenladen erhältlich), oder (wie ich) stattdessen zwei dünne Litzen anbringen und die "Heizung" mit einem Vorwiderstand aus einem Netzgerät versorgen. Da der rückwärtige Taster die Batterien direkt kontaktiert müsste der externe Anschluss die Form der Batterien nachbilden.

Wer auf Vollständigkeit sammelt: es gibt diese Figur auch mit englischem und japanischen Beipackzettel.

Beste Grüsse,

GR

Dieser Beitrag wurde am 26.Sep.10 21:00 von Georg Richter editiert.

Bernd P. Kieck
Bernd P. Kieck
 
D  Beiträge: 336
Schema: 542
Bilder: 7720
27.Sep.10 00:57

Anzahl Danke: 4
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   2

 

san = Herr

Georg Richter
Georg Richter
Redakteur
D  Beiträge: 916
Schema: 86
Bilder: 606
27.Sep.10 01:47

Anzahl Danke: 6
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   3

... hätte der Hersteller die Figur schon wegen des Attributs "trotz seines Alters" (und der Eigenschaft als Ratgeber) eigentlich "Valvo-sama" nennen müssen. "-san" und "-sama" ist geschlechtsunabhängig ("in bestimmten Fällen", auch als Suffix bei Berufen und Titeln üblich) definiert.

Meine (eigentlich unnötige) Klarstellung sollte der Löschung anheim fallen.

Dieser Beitrag wurde am 27.Sep.10 01:49 von Georg Richter editiert.

  
rmXorg