radiomuseum.org
 
  Die Bewertung des Threads entspricht der besten Post-Bewertung. Haben Sie schon einen Post hier bewertet?

Verschlussriegel an Radiorückwänden...

Moderatoren:
Ernst Erb Vincent de Franco Bernhard Nagel 
 
Bitte klicken Sie ganz oben rechts das blaue Info-Zeichen, um Instruktionen/Hilfe zu erhalten.
Forum » Technik, Reparatur, Restaurierung, Selbstbau ** » Tipps und Tricks zu Radio Reparatur, Restaurierung » Verschlussriegel an Radiorückwänden...
           
Gerhard Meyer
Gerhard Meyer
 
D  Beiträge: 55
Schema: 5
Bilder: 36
20.Mar.16 12:47
 
Anzahl Danke: 8
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   1

verursachen nach mehrfachem Öffnen und Schliessen oft sehr unschöne Schleif- und Kratzspuren an den Rückwänden aus Presspappe. Um diese Spuren zu tarnen und weiterer Abnutzung zuvorzukommen , übermale ich diese abgeschabten Stellen erst mit einem Holzretuschierstift (Multifilzstifte von Liberon, kein Wachsstift) . Danach überklebe ich diese Stellen mit einem Streifen Kaptonband. (Das aus China stammende nennt sich auch mal Koptanband)

Es wird in der Elektroindustrie wegen seiner Hitzefestigkeit und Strapazierfähigkeit verwendet und ist in verschiedenen Breiten erhältlich. Zwar nicht billig,aber erschwinglich und so eine Rolle hält für diesen Zweck... fast ewig. Die Farbe ist bräunlich - transparent, glänzend und glatt, fällt daher an einer braunen oder schwarzen Rückwand wenig auf.

Es kann auch über abgenutzte Kanten gezogen werden, z.B. dort wo die Rückwand in eine ausgefräste Nut eingesteckt wird und immer weiter aufdröselt.  Noch ein kleiner Tipp : Wenn man das Kaptonband nach dem Ankleben mit Heissluft erhitzt und danach nochmals (Mit Baumwollhandschuhen) fest andrückt,so erhöht das die Haftung ganz erheblich.

Dieser Beitrag wurde am 20.Mar.16 13:03 von Gerhard Meyer editiert.

  
rmXorg