muter: Was passiert in der CRCU-001 ?

ID: 418795
? muter: Was passiert in der CRCU-001 ? 
27.May.17 21:24
103

Günther Stabe † 19.8.20 (D)
Beiträge: 398
Anzahl Danke: 4
Günther Stabe † 19.8.20

Gerade erhielt ich per Paket das Innenleben dieses Modells; ein pensionierter Biologie- und Physiklehrer (OStR), mit dem ich i.S. LECTRON im Kontakt stehe, fand dieses in seiner Nachbarschaft als Elektroschrott auf einer Mülltonne.

Mein besonderes Interesse weckte die Central-Regeneration-Control-Unit CRCU-001, vergossen in einem Kunststoffrohr mit 4 Lötanschlüssen.

Nach dem etwas mühseligen Öffnen mit Säge, Zange und Schraubendreher entpuppte sich diese "HighTech-Einheit" als kleine Glühbirne, wie ich sie aus Mutters Backofen kenne... Eigentlich hätte ich so etwas in einer E14-Fassung im Chassis vermutet - und nicht als "umweltfreundlichen" Verguss in diversen Kunststoffen.

Von den 4 Lötanschlüssen konnte nur bei 2 ein geringer Widerstand ermittelt werden; die beiden anderen hatten (vor dem Zerlegen) weder Ω / H / F - Werte vorzuweisen.

Sicherlich können mich einige der wissenden RMorg-Mitglieder mich ins Bild setzen bzgl. der Funktion dieser signifikanten Konstruktion.

In froher Erwartung und "Erleuchtung"

G.S.

Nachtrag (28.05.17): es muss wohl doch ein kleiner LDR, mit schwarzem Isolierband an der Glühbirne fixiert, in dieser Einheit gewesen sein. Ich muss die Überreste noch einmal näher untersuchen...

Gefunden! Ein LDR, allerdings kein Ω-Wert (mehr) messbar - wohl defekt. Nun erklärt sich zumindest die aufwändige Verpackung - aber wie genau funktionierte das? Ein Indikator für Feinschlüsse? Oder was wurde da "kontrolliert"?

Anlagen:

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 2
Automatische Regeneriersteuerung 
28.May.17 13:36
103 from 1419

Giovanni Cucuzzella (D)
Redakteur
Beiträge: 521
Anzahl Danke: 3

Seite 2

Über die Technik des Bildröhren-Regenerierens - Bildröhren-Regenerieren mit Müter-BMR´s

Müter-BMR 44
Bildröhren-Tester und Regenerierer

Der BMR 44 ist mit einer robusten und einfachen Regeneriersteuerung, der Müter-CRCU (Central-Regeneration-Control-Unit) ausgerüstet. Die Katodentemperatur erreicht beim Regenerieren ca. 750 Grad Celsius und liegt damit gerade über dem Schmelzpunkt von Barium. Eine höhere Temperatur läßt die CRCU-Steuerung nicht zu. Der BMR 44 regeneriert das Barium der Katoden, das sind ca. 40% der Katodenfläche.

Der Regeneriervorgang wird mittels der CRCU automatisch gesteuert. Regenerierstrom und Katodentemperatur werden dabei ständig überwacht und nachgeregelt.
Während des Regenerierens zeigt das Meßinstrument des BMR 44 den Regeneriererfolg an. Eine LED signalisiert das Regenerierende.

1500 Stunden mittlere Test-Lebensdauer erbrachten erfolgreich mit dem BMR 44 regenerierte Bildröhren-Katoden im Müter-Erfolgstest. Gemessen wurde dabei die Dauertestzeit, in der der Katodenstrom einer Teströhre von 0,2 mA auf 0,16 mA zurückging.

Seite 6

Regenerierer für die kleine TV-Werkstatt

Das Herz des BMR 44 ist die neue Regenerier-Steuereinheit CRCU (Central-Regeneration-Unit). Die Vorteile zeigt der Vergleich. Wenn andere Geräte mit Festwiderständen den Regenerierstrom auf 20 – 70 mA begrenzen, dann ist ihr „Erfolg“ auch entsprechend. 20 mA ist nämlich für viele Bildröhren zu viel und schädlich. Andere Bildröhren brauchen mehr als 70 mA. Der BMR 44 dagegen gibt beim Regenerieren jeder schwachen Bildröhre das was sie braucht, genau dosiert. Die CRCU ist die Schnittstelle zwischen Meß- und Steuerteil des BMR 44. Im Meßteil wird während des Regenerierens fortlaufend der Katodenstrom der angeschlossenen Bildröhre überprüft. Analog den gemessenen Stromwert steuert die CRCU den Regenerier-Vorgang. Der BMR 44 regeneriert auch, wenn andere Geräte seiner Klasse erfolglos sind. Dafür sorgt die einzigartige Müter-CRCU. Der Erfolg: 1500 Stunden im MT-Lebensdauertest.

Quelle: Müter Neuheiten (kein Datum)

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.