radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

wieder ein Imperial 5 gefunden

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » wieder ein Imperial 5 gefunden
           
Matthias Witte
 
 
D  Articles: 15
Schem.:
Pict.: 20
11.Feb.20 22:35
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Sehr geehrtes Forum,

für alle Imperial 5 Interessierte kann ich hier berichten, dass wieder ein Imperial 5 mit der Seriennummer 06322 gefunden wurde. Sehr schön ist für mich, dass der original Lautsprecher mit dabei ist.

Der Gerätezustand ist sicher nicht opimal. Eine Restauration wird auf jeden Fall folgen!

Folgende Fehlteile sind zu beklagen: Rückwand zur Truhe und die Röhren RGN 1054, REN374.

Hier ein paar Bilder zum Gerät. 

Attachments:

Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Editor
D  Articles: 2227
Schem.: 839
Pict.: 463
12.Feb.20 13:13
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Gratuliere zu dem Fund! Nur schade, daß es heutzutage kaum noch "hörenswürdige" Sender auf MW und LW gibt. Der Staßfurt 5 war 1932 der erste Super mit excellenten Empfangseigenschaften.

Bei der Wiederherstellung des Gerätes sind ggf. die Berichte hilfreich, die bei den Modellen (Stassfurt 5W & Stassfurt 5WL) "unten angehängt" sind.

Viel Erfolg bei der Restauration!

MfG DR

Matthias Witte
 
 
D  Articles: 15
Schem.:
Pict.: 20
23.Feb.20 21:14
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Sehr geehrter Herr Rudolph,

ja die Berichte waren hilfreich. Nach intensiven Reinigungsarbeiten habe ich alle Kondensatoren erneuert. Der MW-Padding-Kondensator lag mit 5,6nF weit über den Normwert. Habe diesen wie beschrieben durch einen 1,2 nF Kondensator ersetzt. Die Widerstände haben noch passende  Werte. Nur der 500Ω Widerstand musste ersetzt werden. 

Zumindest ist jetzt ein MW Empfang wieder möglich.

Weitere Probleme, wie auch in Ihrem Beitrag beschieben, ist das Aussetzen des selbstschwingenden Kathoden-Mischers. Mit einer guten RENS1204 schwingt der Mischer bis ca. 700 Khz. Hier werde ich den Schirmgitterwiderstand ebenfalls anpassen.

Die Kontakte am Schaltersatz sind ebenfalls noch einer Reinigungsaktion zu unterziehen. Insbesondere die Kontakte für die Oszillatorspulen schließen nicht sauber.  

Abschließend werde ich die Lautsprecherröhre noch auf die RENS1374d umbauen. Derzeit nutze ich meine letzte RES374 aus dem Imperial 34W. 

Vielen Dank für die Berichte.

Matthias Witte

  
rmXorg