radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

wo kann man dieses Gerät hier anlegen

Moderators:
Ernst Erb Martin Renz Vincent de Franco Miguel Bravo-Cos Mark Hippenstiel Alessandro De Poi Heribert Jung Bernhard Nagel Eilert Menke Dietmar Rudolph 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » In General » wo kann man dieses Gerät hier anlegen
           
Herbert Weilinger
Herbert Weilinger
 
A  Articles: 13
Schem.:
Pict.: 376
10.Apr.21 15:01

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo Kennt jemand das Gerät genauer und wo soll ich es anlegen 

Danke LG

Attachments:

Egon Strampe
Egon Strampe
 
D  Articles: 773
Schem.: 3052
Pict.: 1754
10.Apr.21 16:25

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

hallo herr weilinger

fotos beschneiden dann kommt das eigentliche objekt doch viel mehr zur geltung. das wichtigste ist hierbei das typenschild. ist hier kaum zu lesen.

gruß

es

Giovanni Cucuzzella
 
Editor
D  Articles: 473
Schem.: 256
Pict.: 363
10.Apr.21 17:00

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Herr Weilinger,

das Modell ist bereits hier als Modell vorgeschlagen und z.Zt. gesperrt.

Freundliche Grüße

Giovanni Cucuzzella

 

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Officer
D  Articles: 1507
Schem.: 2163
Pict.: 6233
10.Apr.21 23:32

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Wir haben derzeit einen Modellvorschlag mit den Bildern dieses Apparates. Am 1. April erbat ich beim ebay-Anbieter (Auktion 114741153600, am 4. April beendet) ein Bild des Typschildes. Er sandte dieses hier:

Inra 302 ist allerdings bei uns als Netz- oder Heizanode geführt, ein Netzgerät für Heiz- und Anodenspannung. Leider ohne Bilder bislang ... Ganz offensichtlich entstand hier aus dem Netzgerät-Gehäuse in Bastelarbeit ein Radio mit oben montiertem Trichter-Lautsprecher. Dort könnte vorher die Gleichrichter-Röhre gesteckt gewesen sein.

Die Auktionsbilder zeigen einen offenen Boden, eine Verdrahtung mit gut erkennbaren 2 Stück P8A Topfsockel-Fassungen. Durch Klick zu vergrössern:

Schon wegen der Röhren ist dieser Aufbau nicht vor Mitte der 1930er Jahre entstanden, die restlichen Bauteile lassen eher auf spätere Zeiten (1940er Jahre) schliessen.

Auch die Pertinax-Front ist eindeutig eine spätere Bastlerarbeit. Wie sieht es im Inneren des Gehäuses aus?

Den Anbieter wies ich noch auf den späteren Umbau hin, das wurde aber leider nicht in die Auktionsbeschreibung aufgenommen.

Bilder dieses Umbaus können allenfalls in den Rubriken Sebstbau (Homebrew) gezeigt werden. Eine eigene Modellseite wird dafür nicht angelegt werden. Es ist keine originale Arbeit einer Firma.

This article was edited 11.Apr.21 01:00 by Bernhard Nagel .

Herbert Weilinger
Herbert Weilinger
 
A  Articles: 13
Schem.:
Pict.: 376
12.Apr.21 23:19

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Danke allen für die Hilfe 

  
rmXorg