radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Funktechnisches Museum im Freilichtmuseum Hessenpark

61267 Neu-Anspach / Taunus, Germany (Hessen)

Address Laubweg 5
Haus aus Rauschenberg (Ferdinand-Braun-Haus) 
Baugruppe Marktplatz 
Floor area unfortunately not known yet  
 
Museum typ Exhibition
Radio and Kommunication in general
  • Typewriter, calculating and coding
  • TV and image recording
  • Tubes/Valves / Semiconductors
  • Wire- & tape recording
  • Record players with pick up
  • Electricity / Magnetism
  • Car radios
  • Radios (Broadcast receivers)
  • Transmitting and Studio technique
  • Computer / Informatic
  • Measuring Instruments, Lab Equipment
  • Gramophone (no electrical sound transmission)
  • Amateur Radio / Military & Industry Radio


Opening times
März bis Oktober: täglich von 9 - 18 Uhr;
November bis Februar: Samstags, Sonn- und Feiertags von 10 - 17 Uhr.

Admission
Status from 02/2017
Es ist nur der Eintritt in das Freilichtmuseum Hessenpark zu bezahlen.

Contact
Tel.:+49-6081-588-0  eMail:dc6pg web.de  

Homepage hessenpark.fox11.de/startseite.html

Our page for Funktechnisches Museum im Freilichtmuseum Hessenpark in Neu-Anspach / Taunus, Germany, is administrated by a Radiomuseum.org member. Please write to him about your experience with this museum, for corrections of our data or sending photos by using the Contact Form to the Museum Finder.

Location / Directions
N50.275800° E8.530920°N50°16.54800' E8°31.85520'N50°16'32.8800" E8°31'51.3120"

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der Taunusbahn R 15 Bad Homburg/Waldsolms fahren Sie bis Wehrheim. Von dort erreichen Sie das Freilichtmuseum mit der Buslinie 63 Richtung Neu-Anspach-Anspach oder Sie fahren ab Bad Homburg mit der Taunusbahn R 15 Bad Homburg/Waldsolms bis Neu-Anspach-Anspach Bahnhof und fahren mit dem Bus 63 Richtung Wehrheim bis zur Haltestelle Neu-Anspach-Anspach Hessenpark.

Ab dem 31. März 2012 haben Sie an Wochenenden und Feiertagen die Möglichkeit, mit dem Kulturbus - der Stadtbuslinie 5 - von Bad Homburg/Gonzenheim oder Bad Homburg/Bahnhof über das Saalburgmuseum direkt bis ins Freilichtmuseum zu fahren.

Mit dem Fahrrad:

Von Bad Homburg Ortsmitte aus beträgt die Distanz zum Hessenpark beispielsweise 13 km, von der Saalburg aus knapp 3 km und von Neu-Anspach aus (Haltepunkt der Taunusbahn) ist das Freilichtmuseum in 5,5 km erreichbar.

Some example model pages for sets you can see there:

D: Siemens; D S.& Rfe27 30W (1928-30)
D: Sachsenwerk bis 1945 Eswe 335L (1932/33)
D: Gemeinschaftserzeugn Deutscher Olympia-Koffer DOK36 (1937/38)
D: Kosmos, Franckh´sche Radiomann (Holz) 5. Auflage (1942-47)
D: Fernseh Fernseh AG, Farvimeter MOD-10 (1946?)
D: Blaupunkt Ideal, E120U (1950/51)
D: Kosmos, Franckh´sche Elektromann (1953?)
D: Philips Radios - Philetta 234L BD234U-L (1954/55)
D: Grundig Radio- 1041W (1954/55)
D: Metz Transformatoren Babyphon S (1955/56)
D: Telefunken Bajazzo 56 (1956-58)
D: Kosmos, Franckh´sche Radio und Elektronik 7A Grundkasten (1958-61)
D: Fernseh Fernseh AG, Spezial-Video-Oszillograph PCO 75B (1959)
D: Grundig Radio- Music-Transistor-Boy 59 (1959/60)
D: Braun; Frankfurt Transistor 2K (1960/61)
D: HAMEG GmbH, HF-Generator HM-115 (1961)
D: Schaub und Schaub- Weekend T30K (1962/63)
D: Neuberger, Josef; Röhrenmessplatz RPM375 (1964)
D: Blaupunkt Ideal, Derby 94720 (1964/65)
D: Telefunken Jubilate 201 (1967/68)
D: ITT Schaub-Lorenz Junior S (1968/69)
D: Telefunken hifi compact 2000 (1970-73)
D: ITT Schaub-Lorenz Weekend Stereo 107 52130275 (1976-78)
J: Aiwa Co. Ltd.; Tokyo AR666 (1970?)
USA: Collins Radio 75S-1 (1958-61)

Some example tube pages for sets you can see there:

MULTI-SYSTEM, internal 3NF (1926)

Description

Das Funktechnische Museum im Freilichtmuseum Hessenpark

Daueraustellung Kommunikation im Wandel der Zeit

Die Geschichte und Geräte der Radio-, Fernseh-, Phono- und Sendetechnik
Vom Beginn an über Faraday, Maxwell, Hertz, Braun und Marconi bis zur heutigen Zeit.
Rundfunk
Fernsehen
Phonotechnik
Sendetechnik

Von Rechenmaschinen bis zur Computertechnik
Von Holzperlen über Ferritkernspeicher und Lochkarten bis zur Digitaltechnik.

Röhren
Neben den Rundfunkröhren der 20er Jahre im großen Glaskolben, Novalröhren und Miniaturröhren der 60er Jahre gibt es Spezialröhren wie Senderöhren und Nuvistoren.

Halbleiter
Am Anfang war der Bleiglanzkristall der Detektoren. Danach folgten die Seleengleichrichter, später die Germanium- und Siliziumtransistoren, die ihre Blüte in integrierten Schaltungen fanden.
Der erste "Integrierten Schaltkreis" der Elektronik, die Verbundröhre 3NF (mit integrierten Widerständen und Kondensatoren) von Manfred von Ardenne (Baujahr 1926) kann bestaunen kann.

Meßtechnik
Zu Beginn wurden die Grundgrößen Spannung, Strom und Widerstand mit handgefertigten Geräten gemessen. Die Materialien Messing und Holz wurden in den 30er Jahren durch das damals moderne Bakelit ersetzt. Die Nachkriegsgeräte mit bruchfesten Metallgehäusen in Hammerschlaglackierung beherbergten bereits ausgereifte Technik vom Meßsender bis zum Oszilloskop. Heute hat die digitale Meßtechnik die analoge Meßtechnik weitgehend abgelöst.

Restaurieren
An den betreuten Sonntagen ohne Funkbetrieb finden Radiorestaurierungen statt. Zu dieser Gelegenheit können Sie gern mit dem Restaurator in der Radiowerkstatt fachsimpeln.

Mobilfunk
Von den nichtkommerziellen Anfängen der Amateure über das erste Autotelefon bis zum heutigen Handy.

Tonband-Ausstellung


Amateurfunk
Die Ausbildungsstation DN2KK und die Amateurfunkstation DL0FHP stehen an den von lizenzierten Amateurfunkern betreuten Sonntagen unter Strom.


Radiomuseum.org presents here one of the many museum pages. We try to bring data for your direct information about all that is relevant. In the list (link above right) you find the complete listing of museums related to "Radio & Co." we have information of. Please help us to be complete and up to date by using the contact form above.

[dsp_museum_detail.cfm]

  
rmXorg