radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Kokerei Hansa

44369 Dortmund-Huckarde, Germany (Nordrhein-Westfalen)

Address Emscherallee 11
 
 
Floor area 50 000 m² / 538 196 ft²  
 
Museum typ Exhibition
Mining
  • Steam engines/generators/pumps
  • Chemistry
  • Electric motors/generators/pumps
  • Railway


Opening times
April - Oktober: Dienstags - Sonntags 10 - 18 Uhr;
November - März: Dienstags - Sonntags 10 - 16 Uhr

Admission
Status from 04/2019
Führungen pro Person ab 12 Jahren: 8 €

Contact
Tel.:+19-0231-931122-33  eMail:info industriedenkmal-stiftung.de  

Homepage www.industriedenkmal-stiftung.de/denkmale/kokerei-hansa
www.route-industriekultur.de/ankerpunkte/kokerei-hansa/

Our page for Kokerei Hansa in Dortmund-Huckarde, Germany, is administrated by Radiomuseum.org member Heribert Jung. Please write to him about your experience with this museum, for corrections of our data or sending photos by using the Contact Form to the Museum Finder.

Location / Directions
N51.540490° E7.411866°N51°32.42940' E7°24.71196'N51°32'25.7640" E7°24'42.7176"

Mit dem PKW: A 2 Abfahrt Dortmund Mengede, Richtung Dortmund. Ca. 400m nach dem Ortsschild Dortmund-Huckarde liegt die Kokerei auf der linken Seite.

A 45 Abfahrt Dortmund Huckarde/Hafen, auf der Schnellstraße Richtung Dortmund, Abfahrt Huckarde, links in Richtung Mengede, ab hier beschildert (ca. 2 km geradeaus)

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Ab Do-Hbf Linie U 47, Richtung Westerfilde bis Haltestelle Parsevalstraße, zu Fuß in Richtung der Straße Mailoh (ca 7 min).

Description

Die Kokerei Hansa

bietet als begehbare Großskulptur faszinierende Einblicke in die Geschichte der Schwerindustrie des vergangenen Jahrhunderts. Die 1928 in Betrieb genommene Großkokerei war ein wichtiger Teil in der Verbundwirtschaft der Dortmunder Montanindustrie. Von den benachbarten Zechen bezog sie die Steinkohle und lieferte den daraus produzierten Koks und das Kokereigas an Dortmunder Hüttenwerke. Darüber hinaus wurden aus dem Gasgemisch, das bei der Verkokung entstand, wichtige Grundstoffe für die chemische Industrie gewonnen.

Seit 1998 stehen die wichtigsten Produktionsbereiche der Kokerei (wesentlicher Bestand von 1928) unter Denkmalschutz. Die Anlage befindet sich in der Obhut der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur, die im ehemaligen Verwaltungsgebäude der Kokerei ihre Geschäftsstelle betreibt.

Heute kann die 1992 stillgelegte Kokerei Hansa auf dem Erlebnispfad "Natur und Technik" besichtigt werden kann. Der Weg führt hoch hinaus auf den"Kohlenturm mit Panoramablick" und zum Herzstück der Kokerei, den Ofenbatterien, in denen einst bei über 1000? C Steinkohle zu Koks „gebacken“ wurde. Die Maschinenhalle mit einem einmaligen Ensemble von fünf Gaskompressoren gilt als Juwel der Anlage.
 

Führungen auf der Kokerei Hansa

War die Kokerei Hansa bis zur ihrer Stilllegung 1992 eine „verbotene Stadt“, so sind heute Besucher herzlich willkommen auf dem Industriedenkmal. Ob Technikfans, Naturliebhaber oder Ruhrgebietsbegeisterte – auf der Kokerei Hansa gibt es für jeden etwas zu entdecken: am besten in einer offenen Führung, in der die Besucher die gesamte Anlage genau unter die Lupe nehmen können, oder auch mit unserem Audioguide, mit dem ein Teilbereich auf eigene Faust erkundet werden kann. Zudem bietet die Industriedenkmalstiftung individuelle Gruppenführungen an.


Radiomuseum.org presents here one of the many museum pages. We try to bring data for your direct information about all that is relevant. In the list (link above right) you find the complete listing of museums related to "Radio & Co." we have information of. Please help us to be complete and up to date by using the contact form above.

[dsp_museum_detail.cfm]

  
rmXorg