radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Kunst- und Senfmühle Kleinhettstedt

99326 Stadtilm / Ilmtal, Germany (Thüringen)

Address Kleinhettstedt 44
 
 
Floor area unfortunately not known yet  
 
Museum typ
Mills


Opening times
April - November: Di - Sa: 10 - 18 Uhr; So: 10 - 17 Uhr
Dezember - März: Di - So: 10 - 16.30 Uhr
Ausführliche Führung ist nach vorheriger Anmeldung und Bestätigung möglich

Admission
Status from 07/2018
Lange Führung ca. 1h bis 1h 15: 3 € / Person
Kurze Führung ca. 30 min: 1,50 € / Person

Contact
Tel.:+49-3629-80 10 37  Fax:+49-3629-80 10 69  
eMail:senfmuehle gmx.de   

Homepage www.premiumsenf.de

Our page for Kunst- und Senfmühle Kleinhettstedt in Stadtilm / Ilmtal, Germany, is not yet administrated by a Radiomuseum.org member. Please write to us about your experience with this museum, for corrections of our data or sending photos by using the Contact Form to the Museum Finder.

Location / Directions
N50.789651° E11.141151°N50°47.37906' E11°8.46906'N50°47'22.7436" E11°8'28.1436"

Die Kunst- und Senfmühle ist ein Gebäudeensemble in Kleinhettstedt

Kleinhettstedt ist ein Ortsteil der Stadt Stadtilm im Ilm-Kreis in Thüringen. Der rechts der Ilm gelegene Ort hat etwa 120 Einwohner. Das Dorf liegt etwas südlich der Bundesstraße 87 von Kranichfeld nach Stadtilm.

Heute bilden Klein- und Großhettstedt voneinander selbstständige Ortsteile der Stadt Stadtilm, in welche Ilmtal am 6. Juli 2018 eingemeindet wurde

Stadtilm liegt im Ilmtal, ca. 30 Kilometer südlich von Erfurt an an der B 87. Landstraßen verbinden die Stadt mit Arnstadt, Rudolstadt und Niederwillingen.

Seit 1894 besitzt Stadtilm einen Bahnanschluss nach Arnstadt. Die Bahnstrecke Arnstadt–Saalfeld überbrückt das Ilmtal in Stadtilm mit einem großen Viadukt.

Description

Wikipedia:
Als Kunstmühle wurden ab dem 19. Jahrhundert Mühlen bezeichnet, die einen besonders hohen technischen Standard aufwiesen.  Kunst bezieht sich dabei auf die Ingenieurskunst, also die Technik.

Maßgeblich für die Auszeichnung als Kunstmühle war, dass die alten Mahlgänge mit Mühlsteinen durch moderne Walzenstühle ersetzt wurden. Damit einher ging oft das Ersetzen der alten Wasserräder durch moderne Turbinen oder die Verwendung von Dampfmaschinen und Elektromotoren. Aus den Handwerksbetrieben wurden so industrielle Kleinunternehmen.

Anfänge
Die Mühle wurde erstmals im 16. Jahrhundert erwähnt.
Die Wasserkraft der Ilm wurde genutzt, um die Mühle als Gips-, Senf-, Säge- und Graupenmühle sowie als Spinnerei zu betreiben.
Es wurden eine Schneide- und eine Ölmühle eingebaut.
Etwa 1890 wurden die Schneide-, Gips- und Ölmühle stillgelegt. Die Erfindung des Walzenstuhls (1827) und des Plansichters (1855) verbesserten die industrielle Getreidevermahlung in ihren Ergebnissen derart, dass eine Mehlausbeute von 75–80 % zu erreichen war.

Elektrifizierung
Nachdem die Mühle bis 1892 von bis zu fünf Wasserrädern angetrieben wurde, erfolgte die Umstellung 1892 auf eine Lokomobile der Firma Heinrich Lanz AG, die bis 1914 ihre Arbeit verrichtete.
Danach brachte ein 110-PS-Dieselmotor bis 1947 die nötige Energie, sodann ein Elektromotor, der bis heute genutzt wird.
Nach dem Rückbau der eisernen Wasserräder und Stilllegung der Wassergräben im Jahre 1901 wurde eine Francisturbine mit 80 PS eingesetzt, die bis heute ihren Dienst versieht und Strom erzeugt.
Seitdem durfte sich die Mühle in Kleinhettstedt als Kunstmühle bezeichnen, da mit der Elektrifizierung eine wesentliche Modernisierung erfolgte und man in der Namensgebung auf die neue Antriebstechnik hinweisen wollte.
Die Mühle wurde in ihrer Geschichte bis 1914 mehrfach erweitert. Der Neubau der Roggenmühle sowie der Umbau des Kontors wurden 1914 durchgeführt. Bis 1938 erfolgten weitere Um- und Ausbauten.

VEB Mühle Drei-Gleichen-Arnstadt
1980 begannen umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen, beispielsweise mit dem Einbau einer modernen Roggenmühle.

Neuer Aufschwung ab 1996
Seit 1999 wird die Weizenmühle wieder als Senfmühle genutzt.
2001 wurde die Antriebstechnologie wieder mit einer Lokomobile komplettiert.
Der Mühlbach treibt heute (2012) eine Francis-Schachtturbine an, die einen 35-kW-Elektromotor mit Strom versorgt. Von hier aus werden alle Maschinen über teils meterlange Riemen bewegt.
Im 1901 stillgelegten Mühlgraben soll künftig ein Wasserrad neu entstehen, um die Mühle anzutreiben.

Senfherstellung
In der Senfmühle Kleinhettstedt kann die traditionelle Senfherstellung besichtigt werden. Um ein hochwertiges Produkt herstellen, ist es wichtig, den Senf schonend und langsam zu vermahlen.

Neben der Senfmühle können Besucher der Anlage auch noch die alte Getreidemühle besichtigen.

Museum
Das Mühlenensemble kann im Rahmen der Öffnungszeiten besichtigt werden.


Radiomuseum.org presents here one of the many museum pages. We try to bring data for your direct information about all that is relevant. In the list (link above right) you find the complete listing of museums related to "Radio & Co." we have information of. Please help us to be complete and up to date by using the contact form above.

[dsp_museum_detail.cfm]

  
rmXorg