radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall

58452 Witten-Bommern, Germany (Nordrhein-Westfalen)

Address Nachtigallstraße 35
 
 
Floor area 50 000 m² / 538 196 ft²   Area for radios (if not the same) 1 m² / 11 ft²
 
Museum typ Exhibition
Mining
  • Steam engines/generators/pumps
  • Railway
  • Building (Construction) machinery


Opening times
Dienstag - Sonntag sowie feiertags 10-18 Uhr, letzter Einlass 17.30 Uhr

Admission
Status from 04/2019
Erwachsene: 4,00 €; ermäßigt: 2 €; Kinder, Jugendliche: frei

Contact
Tel.:+49-2302-93664-0  eMail:zeche-nachtigall lwl.org  

Homepage www.lwl.org/industriemuseum/standorte/zeche-nachtigall

Our page for LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall in Witten-Bommern, Germany, is administrated by Radiomuseum.org member Heribert Jung. Please write to him about your experience with this museum, for corrections of our data or sending photos by using the Contact Form to the Museum Finder.

Location / Directions
N51.428809° E7.313290°N51°25.72854' E7°18.79740'N51°25'43.7124" E7°18'47.8440"

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Witten Hauptbahnhof, S 5, RB 40, von dort zu Fuß über die Herbeder Straße über die Nachtigallbrücke (Fußgängerbrücke über die Ruhr), Gehzeit ca. 20 Minuten.

Mit dem Fahrrad:
Radwanderwege entlang der Ruhr. Ausgeschildert sind folgende Radwege: RuhrtalRadweg, EN 11, Auf den Spuren der Kohle, rundkurs ruhrgebiet (route industriekultur)

Mit dem Auto:
A 43, Abfahrt Witten-Heven, Herbeder Straße bis zur B 235/B 226, rechts Ruhrstraße B 235 folgen, nach der Ruhrbrücke rechts in die Nachtigallstraße. Muttenthalbahn:
An vielen Sonn- und Feiertagen pendelt die Muttenthalbahn zwischen dem Gruben- und Feldbahnmuseum Zeche Theresia und der Zeche Nachtigall – eine stilechte Alternative zum Fußmarsch zwischen Parkplatz und Museum. Der Fahrpreis beträgt 4,00 Euro für Erwachsene und 1,50 Euro für Kinder (6–14 Jahre). Fahrtzeiten jeweils 11–18 Uhr.

Some example model pages for sets you can see there:

D: SABA; Villingen Juwel W (1949/50)

Description

Wiege des Ruhrbergbaus


Das Ruhrgebiet ist auf Kohle gewachsen. Schon vor Jahrhunderten förderte man an den Hängen des Flusses, der dem gesamten Revier seinen Namen gab, die ersten Brocken des schwarzen Goldes zu Tage. Auf der Zeche Nachtigall im Wittener Ruhrtal bringen wie Sie zurück in die Zeit, als man zum Kohleabbau noch waagerechte Stollen in die Hänge trieb und später die ersten Schächte in die Tiefe grub.

Ausgerüstet mit Helm und Grubenlampe gelangen Sie in unserem Besucherbergwerk durch niedrige Gänge zu einem echten Steinkohleflöz und erleben die einzigartige Atmosphäre eines historischen Abbaubetriebes unter Tage. In unserer Ausstellung rund um den Schacht „Hercules“ von 1839 - einen der ersten Tiefbauschächte des Reviers - lernen Sie die Technik und schweren Arbeitsbedingungen der Bergleute im 19. Jahrhundert kennen.

Im historischen Maschinenhaus der Zeche Nachtigall nehmen wir Sie mit auf eine audiovisuelle Reise durch das Ruhrtal in der Zeit der Industrialisierung. Hier können Sie auch eine der ältesten Fördermaschinen des Ruhrreviers (1887) in Funktion erleben. An Bord eines 35 Meter langen Segelschiffs wird die Geschichte des Schiffsbaus und der Kohlenschifffahrt auf der Ruhr wieder lebendig.


Radiomuseum.org presents here one of the many museum pages. We try to bring data for your direct information about all that is relevant. In the list (link above right) you find the complete listing of museums related to "Radio & Co." we have information of. Please help us to be complete and up to date by using the contact form above.

[dsp_museum_detail.cfm]

  
rmXorg