radiomuseum.org

Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1

Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1; Grundig Radio- (ID = 30853) Ampl/Mixer
 
Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1; Grundig Radio- (ID = 30854) Ampl/Mixer
 
Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1; Grundig Radio- (ID = 216970) Ampl/Mixer
 
Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1; Grundig Radio- (ID = 225967) Ampl/Mixer
 
Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1; Grundig Radio- (ID = 225968) Ampl/Mixer
Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1; Grundig Radio- (ID = 30855) Ampl/Mixer Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1; Grundig Radio- (ID = 186377) Ampl/Mixer
Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1; Grundig Radio- (ID = 225960) Ampl/Mixer Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1; Grundig Radio- (ID = 225966) Ampl/Mixer
Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1; Grundig Radio- (ID = 328032) Ampl/Mixer Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1; Grundig Radio- (ID = 328033) Ampl/Mixer
Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1; Grundig Radio- (ID = 912611) Ampl/Mixer Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1; Grundig Radio- (ID = 912612) Ampl/Mixer
Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1; Grundig Radio- (ID = 912613) Ampl/Mixer Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1; Grundig Radio- (ID = 1101602) Ampl/Mixer
Utilice la barra deslizante rojo por más.
Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1; Grundig Radio- (ID = 30855) Ampl/Mixer
Grundig Radio-: Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1 [Ampl/Mixer] ID = 30855 393x340
Seleccione una imagen o esquema para mostrar las miniaturas de la derecha y haga clic para descargar.
For model Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1, Grundig (Radio-Vertrieb, RVF, Radiowerke)
 
País:  Alemania
Fabricante / Marca:  Grundig (Radio-Vertrieb, RVF, Radiowerke)
alternative name
 
Grundig Portugal || Grundig USA / Lextronix
Año: 1961–1964 Categoría: Amplificador de audio o mezclador
Válvulas 4: ECC83 ECC83 ELL80 ELL80
Principio principal Amplificador de Audio
Gama de ondas - no hay
Especialidades
Tensión de funcionamiento Red: Corriente alterna (CA, Inglés = AC) / 110; 125; 220 Volt
Altavoz - Este modelo usa altavoz exterior (1 o más).
Potencia de salida 17 W (undistorted)
de Radiomuseum.org Modelo: Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1 - Grundig Radio-Vertrieb, RVF,
Material Metálico
Forma Chasis (tambien de autoradio)
Ancho, altura, profundidad 250 x 120 x 180 mm / 9.8 x 4.7 x 7.1 inch
Anotaciones NF-Verstärker zur Bausteinserie zum Anschluss an Rundfunkempfangsteil HF1 oder HF2. 2 Gegentakt-Endstufen je 8,5 W.
Peso neto 5.5 kg / 12 lb 1.8 oz (12.115 lb)
Precio durante el primer año 140.00 DM
Precio de coleccionista  
Ext. procedencia de los datos Erb
Procedencia de los datos Handbuch VDRG 1963/1964
Documentación / Esquemas (3) - - Manufacturers Literature (Grundig: Technische Informationen, August 1961)


Ir al listado general de Grundig (Radio-Vertrieb, RVF, Radiowerke)
Donde encontrará 5982 modelos, 5190 con imágenes y 4030 con esquemas.




 


Contribuciones en el Foro acerca de este modelo
Grundig Radio-: Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1
Hilos: 4 | Mensajes: 9
Entradas: 1607     Réplicas: 0
grundig: NF1; Funktionsweise Mittenlautsprecher
Klaus Feth
18.Sep.14
  1

Dieser Verstärker hat zusätzlich zu den 2 Lautsprecherausgängen für Links und Rechts noch einen dritten Ausgang, der im Schaltplan als "Mittenlautsprecher" bezeichnet wird. Nimmt man die ebenfalls dort zu findende englische Bezeichnung "Center Speaker", dann kommt man auf eine völlig falsche Spur, weil dieser Begriff inzwischen bei modernen Surround-Systemen eine ganz andere Bedeutung hat, als es damals bei Grundig vorgesehen war.

Beim NF 1 dient der Mittenlautsprecher-Anschluß dazu, ein Stereo-Lautsprechersystem mit nur einem gemeinsamen Basslautsprecher ( heute Subwoofer ) zu betreiben. Grundig empfiehlt hierzu seine Lautsprechergruppe LS 30. Dazu ist die zusätzliche Sekundärwicklung ( Imp. 3 Ohm ) des rechten Kanals mit der 3-Ohm- Sekundärwicklung des linken Kanals in Reihe geschaltet. Der gemeinsame Basslautsprecher wird dann über einen Tiefpass mit dieser Reihenschaltung und Masse verbunden. Der Tiefpass ist zwingend notwendig, da der Stromfluss durch den Mittenlautsprecher auch bei Ansteuerung nur eines Kanals ein Signal in den Ausgansübertrager des des anderen Kanals induzieren würde, also die Kanaltrennung für die beiden Stereo-Lautsprecher stark verschlechtern würde. Durch den Tiefpass wird dieser Effekt auf den Frequenzbereich beschränkt, der sowieso nur von einem Lautsprecher, nämlich dem gemeinsamen Basslautsprecher übertragen wird. Um einen effektiven Betrieb des gemeinsamen Basslautsprechers zu gewährleisten, ist die Kanaltrennung des NF 1 zu tiefen Frequenzen hin von vornherein eingeschränkt. Dazu werden die beiden Kathoden der linken und rechten Eingangsstufe über R6 und R7 ( je 220 Ohm ) verbunden und dieser Verbindungspunkt über C3  ( 25 uF ) auf Masse gelegt. Die Kapazität von C 3 ist so gewählt, dass Frequenzen unter ca. 100Hz nicht mehr komplett aus dieser Verbindung entfernt werden, so dass hier offensichtlich ein "gewolltes Übersprechen" eintritt. (Dieser Effekt ist mir zufällig bei einer Leistungsmessung an einem NF 1 aufgefallen. Vergrößert man C3 auf mindestens 500uF ist die Kanaltrennung auch unter 100Hz gegeben. Bei Gelegenheit werde ich hier noch entsprechende Messungen nachreichen)

Die Notwendigkeit für die zusätzliche Sekundärwicklung des rechten Kanals ist in der Reihenschaltung begründet. Beide "normalen" Sekundärwicklungen sind ja einseitig auf Masse gelegt, da sie auch jeweils zur Erzeugung der Gegenkopplungsspannung herangezogen werden. Diese zwingende Masseverbindung macht eine Reihenschaltung unmöglich, erst die potentailfreie zusätzliche Sekundärwicklung des rechten Kanals ermöglicht eine Reihenschaltung der Sekundärwicklungen beider Kanäle und somit bei Bedarf einen Ausgang mit einem Summensignal aus beiden Kanälen.

 

Bei Nachfolger, dem NF 10, fehlt diese Mittenlautsprecher-Option. Er hat somit auch 2 identische Ausgangsübertrager und es gibt keine Verbindung zwischen den Kathoden der linken und rechten Eingangsstufe.

 
Entradas: 5719     Réplicas: 0
grundig: NF1 (NF 1); Hi-Fi-Stereo-Verstärker
Trev Levick
02.Oct.07
  1 Sollte das Schild am Gerät zerstört oder unleserlich sein: Hier ein Neues zum ausdrucken in 600dpi  die größe sollte  ~ 100 x 90mm sein.

Gruß TreLe

Anexos

 
Entradas: 2368     Réplicas: 3
grundig: NF1 (NF 1); Hi-Fi-Stereo-Verstärker
Dennis Guse
19.Jun.06
  1 Hallo,

ich habe ein Problem mit meiner Grundig NF1 Endstufe. Beim ersten Testlauf, nachdem ich sie erhalten hatte, ist der 600 Ohm 2 Watt Wiederstand R31 durchgeglüht, aus den Boxen kam dann zwar noch Musik, jedoch von einem stetigen Kratzen begleitet. Nun habe ich diesen Wiederstand natürlich getauscht gegen einen neuen, der ebenfalls 600 Ohm hat, jedoch wesentlich dünner ist, als es der originale schwarze war. Eben dann der Testlauf mit dem neuen Wiederstand und dabei ist dieser extrem heiß geworden und hat sich verfärbt. Der Klang der Musik aus den Boxen ist jedoch scheinbar nicht beeinträchtigt. Dennoch habe ich den Test sofort abgebrochen.
Hat jemand eine Idee, woran das alles liegen könnte und was soll ich Eurer Meinung nach nun unternehmen ?
Für ein paar Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

Gruß
Dennis
Dennis Guse
21.Jun.06
  2 Hallo , ich möchte mich für Eure vielen Ratschläge und die sehr gute und professionelle Hilfe via Email bedanken.

Gruß
Dennis
Bernd P. Kieck
21.Jun.06
  3 Hallo Herr Guse,
es wäre schön, wenn die Lösung des Rätsels hier in diesem Threat stünde, dann hätten alle etwas davon und könnten evtl. daraus lernen.

MfG,
bpk
Dennis Guse
21.Jun.06
  4 ich weiß nicht, ob ich einfach die Antworten der einzelnen Personen so posten darf, bzw. ob die Personen damit einverstanden sind.

Soweit von dem, was ich jetzt herrausfiltern konnte :

Es ist vermutlich der ELKO C14 defekt, eventuell auch der Gleichrichter und andere Kondensatoren, dazu müssen erst noch genaue Messungen durchgeführt werden.

Da ich zugeben muss, dass ich erst sehr frisch auf dem Gebiet der Röhrengeräte bin und vorher eigetnlich ausschließlich Technics Geräte aus den 70ern gesammelt habe, werde ich die Endstufe demnächst zur Reperatur geben, da ich mir die Reparatur selber noch nicht zutraue.

Ich verspreche, dass ich die genaue Fehlerbeschreibung und Lösung dann unter diesem Thread posten werde. Bis dahin bitte ich um Geduld.

Gruß
Dennis
 
Entradas: 3397     Réplicas: 2
grundig: NF1 (NF 1); Hi-Fi-Stereo-Verstärker
Daniel Consales
30.May.06
  1 Ich beschäftige mich gerade mit der Schaltung dieses Verstärkerblocks und habe ein Verständnisproblem. Wie man auf dem Schaltungsauszug sieht, werden unterschiedliche Ausgangsübertrager verwendet - so wie es für mich aussieht, um einen "Mittenlautsprecher" (Differenzkanal?) ansteuern zu können.
Warum hat man nicht einfach beides mal den Übertragertyp des rechten Kanals verwendet?
Man hätte nicht nur eine fast rückwirkungsfreie Möglichkeit für den "Mittenlautsprecher", sondern die Endstufe wäre dann auch symmetrischer. Die zusätzliche Wicklung hat doch Einfluss auf das gesamte Übertragerverhalten - oder nicht ?
An kommerzielle Gründe kann ich auch nicht so recht glauben. Mag sein, dass der Übertrager des linken Kanals etwas billiger herzustellen ist - aber dafür habe ich dann auch 2 verschiedene Typen, für die ich dann auch Lagerhaltung vorsehen muss .....

Was habe ich übersehen ??

Anexos

Wolfgang Bauer
31.May.06
  2
Herr Zöllner hat mich ersucht, diesen Beitrag für ihn zu veröffentlichen, da er noch keine Schreibrechte hat.
MfG.WB



Hallo Daniel,
über die _genaue_ Funktion des Mittenlautsprechers in diesem Baukastensystem von Grundig kann ich Dir nichts sagen. Aber es ist das einfachste, nur einen AÜ mit einer zusätzlichen Wicklung zu versehen und wie im Schaltbild angegeben zu verschalten, um die gewünschte Funktion eines "Center-Speakers" wie er auch heutzutage noch in 5.1 Anlagen verwendet wird, zu erzielen. Zumal man davon ausgehen kann, daß es sich um zwei identische AÜs handelt (beide beginnen mit der Nr. 9060), bei dem lediglich einer eine zusätzliche Wicklung bekommen hat.
Beide AÜs mit einer entsprechenden Wicklung zu versehen, würde die Wiedergabequalität sicher noch weiter steigern, aber dies wäre mit zusätzlichen Kosten (Kupferlackdraht, Isoliationsfolie,Verdrahtung, ...) verbunden. Erhöhte Lagerhaltungskosten fallen ja nicht an, denn ob nun 2 AÜs mit gleicher Wicklung oder unterschiedlichen Wicklungen gelagert werden müssen spielt ja keine große Rolle.
Und da bei Geräten dieser Generation schon sehr stark unter dem Druck der Kaufleute entwickelt wurde kann man meiner Meinung nach wirklich von einer kostenbedingten Konstruktion sprechen.
Gruß Peter Zöllner
Daniel Consales
31.May.06
  3

@ Hr. Bauer: vielen Dank für die Übermittlung!

Hallo Herr Zöllner,

danke für Ihr Nachdenken. Also ich bin auch mit meinen Überlegungen letztlich zu diesem Schluss gekommen - obwohl das mit der Lagerhaltung sicher anders ist: bei nur einem Typ brauche ich auch nur "einen" Ersatz, zumindest benötige ich nicht doppelt so viele, wie es bei 2 Typen ist.

Die Funktion an sich ist schon klar - wenn man den Schaltungsauszug umzeichnet, erkennt man, dass die beiden Teilwicklungen gegenphasig in Reihe zum "Mittenlautsprecher" liegen - d.h. dass am "Mittenlautsprecher" nur die Differenz der beiden Kanäle 'rauskommt.

Ich frage, weil mich diese Platinen-Endstufe zum Nachbau reizt. Ich würde das mit dem "Mittenlautsprecher" aber dann weglassen. So ein "Gimmick" kann man auch einfacher haben: Lautsprecher (ggfs. über Kondensator) zwischen die beiden "heissen" Enden hängen ;-) . Der Effekt ist sowieso eher bescheiden und verfälscht völlig das Stereoklangbild ...

Nochmals Danke!
Gruß Daniel Consales


 
Grundig Radio-: Hi-Fi-Stereo-Verstärker NF1
Fin de las contribuciones al foro de modelo

  
rmXorg