radiomuseum.org

Spitzen-Super UKW 495W

Spitzen-Super UKW 495W; Grundig Radio- (ID = 10036) Radio
 
Spitzen-Super UKW 495W; Grundig Radio- (ID = 247539) Radio
 
Spitzen-Super UKW 495W; Grundig Radio- (ID = 337014) Radio
 
Spitzen-Super UKW 495W; Grundig Radio- (ID = 337015) Radio
 
Spitzen-Super UKW 495W; Grundig Radio- (ID = 1244056) Radio
Spitzen-Super UKW 495W; Grundig Radio- (ID = 370294) Radio Spitzen-Super UKW 495W; Grundig Radio- (ID = 370293) Radio
Spitzen-Super UKW 495W; Grundig Radio- (ID = 57946) Radio Spitzen-Super UKW 495W; Grundig Radio- (ID = 51247) Radio
Spitzen-Super UKW 495W; Grundig Radio- (ID = 1315939) Radio Spitzen-Super UKW 495W; Grundig Radio- (ID = 51248) Radio
Spitzen-Super UKW 495W; Grundig Radio- (ID = 51249) Radio Spitzen-Super UKW 495W; Grundig Radio- (ID = 370297) Radio
Spitzen-Super UKW 495W; Grundig Radio- (ID = 51244) Radio Spitzen-Super UKW 495W; Grundig Radio- (ID = 627850) Radio
Utilice la barra deslizante rojo por más.
Spitzen-Super UKW 495W; Grundig Radio- (ID = 370294) Radio
Grundig Radio-: Spitzen-Super UKW 495W [Radio] ID = 370294 717x577
Seleccione una imagen o esquema para mostrar las miniaturas de la derecha y haga clic para descargar.
For model Spitzen-Super UKW 495W, Grundig (Radio-Vertrieb, RVF, Radiowerke)
 
País:  Alemania
Fabricante / Marca:  Grundig (Radio-Vertrieb, RVF, Radiowerke)
alternative name
 
Grundig Portugal || Grundig USA / Lextronix
Año: 1950/1951 Categoría: Radio - o Sintonizador pasado WW2
Válvulas 9: ECF12 ECH11 EBF15 EBF11 EM11 or EM71 EAA11 EF12 EL12 EZ12
Principio principal Superheterodino en general; ZF/IF 468/10700 kHz
Número de circuitos sintonía 8 Circuíto(s) AM     10 Circuíto(s) FM
Gama de ondas Bandas de recepción puestas en notas.
Especialidades
Tensión de funcionamiento Red: Corriente alterna (CA, Inglés = AC) / 110; 125; 220; 240 Volt
Altavoz 3 Altavoces
Potencia de salida 7 W (unknown quality)
de Radiomuseum.org Modelo: Spitzen-Super UKW 495W - Grundig Radio-Vertrieb, RVF,
Material Madera
Forma Sobremesa de botonera.
Ancho, altura, profundidad 605 x 392 x 288 mm / 23.8 x 15.4 x 11.3 inch
Anotaciones Wellenbereiche: LW, 2× MW (510···960 kHz, 940···1620 kHz), 3× KW (49···41 m, 31···25 m, 19···16 m), UKW. die UKW-Röhren mussten extra bezahlt werden, wodurch sich der Katalogpreis von 495.- DM auf 519,60 DM erhöhte...
Peso neto 16.4 kg / 36 lb 2 oz (36.123 lb)
Precio durante el primer año 520.00 DM
Precio de coleccionista  
Procedencia de los datos Kat.d. Rundf.Gr.Handel 1950/51 / Radiokatalog Band 1, Ernst Erb
Referencia esquema Lange Schaltungen der Funkindustrie, Buch 4
Mencionado en Funk-Technik (FT) (5022)
Referencia ilustración Das Gerät ist im Doppelband "Historische Radios" von Günther Abele abgebildet.


Ir al listado general de Grundig (Radio-Vertrieb, RVF, Radiowerke)
Donde encontrará 5982 modelos, 5190 con imágenes y 4030 con esquemas.



 


Contribuciones en el Foro acerca de este modelo
Grundig Radio-: Spitzen-Super UKW 495W
Hilos: 4 | Mensajes: 12
Entradas: 2276     Réplicas: 4
grundig: 495W; Spitzen-Super UKW - 2 Versionen
Walter Schmidt
20.Apr.15
  1

Dieses Gerät wurde mit 3-stufigem und 5-stufigem Höhenregister ausgeliefert. Im NF-Verstärker finden sich deutliche Schaltungsabweichungen.

1. Frage an die Grundig-Experten: Welche Version ist die ältere? Oder wurden sie gleichzeitig angeboten? Mein Chassis mit 3-stufigem Höhenregister scheint aus einer Musiktruhe zu stammen.

2. Frage an die Kenner der Materie: Der Kathodenwiderstand der EL12 (100 Ohm) ist nicht mit einem Kondensator überbrückt. Stattdessen ist an die Kathode das kalte Ende des Siebkondensators (0,5MF) der Betriebsspannungsversorgung für die NF-Vorstufe angeschlossen. Was will man mit dieser Gegenkopplung bewirken? Ist sie frequenzabhängig?

Die Lautstärke des Gerätes kann übrigens nicht befriedigen.

Danke für die Mühe!

Walter Schmidt

Walter Schmidt
25.Apr.15
  2

Dank an Herrn Brötje, er konnte bestätigen, daß die Geräte mit dreistufigem Höhenregister eine frühe Version sind. Neben einigen Änderungen im NF-Teil fällt hier auch das Fehlen der 9kHz-Sperre auf.

W.S.

Dietmar Rudolph
26.Apr.15
  3

Die Schaltung der Endstufe ohne Katoden-Kondensator (2. Frage) entspricht der später in der Halbleiter-Technik oft angewendeten Bootstrap-Schaltung.

In der Halbleiter-Technik dient die Bootstrap-Schaltung zur Erhöhung des Eingangswiderstandes.

MfG DR

Dietmar Rudolph
30.Apr.15
  4

Hans Knoll machte auf das Gerät Grundig 1001MW aufmerksam, das eine Bootstrap-Schaltung in der Endstufe verwendet. Vielen Dank!

Hier ist diese Bootstrap-Schaltung "in Reinkultur" zu erkennen. Diese sorgt dafür, daß Wechselstrom mäßig (nicht Gleichtrom mäßig !)  der Belastungswiderstand von 200kΩ in der Anode der UBC41 kompensiert wird und somit der "Arbeitswiderstand" der Triode gleich ihrem Innenwiderstand wird, was zur maximal möglichen Verstärkung dieser Stufe führt.

Das Gerät sei damals als "Werbegeschenk" an Händler verteilt worden. Da Max Grundig ein sparsamer Mann war, hat er aber nur diese einfache Mittelwellen-Version verschenkt und nicht den Parallel-Typ 1001GW mit 2 mal KW, MW und LW.

Im Unterschied zum Grundig 495W kann man beim 1001MW eher davon ausgehen, daß die Bootstrap-Schaltung in der Endstufe hier der Sparsamkeit von Max Grundig geschuldet ist.

MfG DR

Walter Schmidt
30.Apr.15
  5

Herzlichen Dank an Herrn Rudolph und Herrn Knoll für den Einblick in die innovative Schaltungstechnik der damaligen Grundig-Ingenieure! Wieder was gelernt und es ist hoffentlich auch interessant für einige andere Forum-Teilnehmer.

Freundliche Grüße,

W.Schmidt

 
Entradas: 1466     Réplicas: 2
grundig: ist das eine 4699
Jörg Holtzapfel
12.Dec.12
  1

Hallo,

ich habe einen Grundig 495W fast geschenkt bekommen - und mich zwei Tage damit beschäftigt. Kontakte waren total katastrophal und nahezu sämtliche Drucktasten ließen sich gar nicht mehr reindrücken und wenn mans mit vorsichtiger Gewalt schaffte, bekam man sie nicht wieder heraus.

Der Zustand des Gerätes ist bis auf Röhrentausch vollends original - sogar der ursprüngliche Nicht-Schukostecker ist noch dran.

Das Radio läuft nun sehr gut. Auf allen Kanälen.

Nun zu meinem Fragen:

Statt der EBF15 war eine zweite EBF11 gesteckt, statt der ECH11 eine ECH11G, und statt der EL12 ein "Adaptergebilde" mit wohl der 4699. Aber an dieser Röhre sind weder Buchstaben noch Ziffern mehr zu erkennen. Wie kann ich als Röhrenlaie feststellen, was das für eine Röhre ist. Könnte doch vielleicht auch eine EL6spez o.a. sein?)

 

Das Gerät kann übrigens mit meiner 14-Elemente UKW drehbaren Dachantenne nicht viel anfangen - mit der eingebauten Antenne empfange ich klarere unverzerrtere Sender. Da hat man wohl damals mit recht vielen Tests auf die eingebaute Antenne optimiert. Ich habe jetzt eine Doppelteleskop-TV-Antenne zur eingebauten parallel angeschlossen - um wenigstens etwas Richtwirkung zu beeinflussen zu können.

Der UKW-Empfang ist nun sehr gut.

Folgendes ist mir noch aufgefallen:

Das Gerät hat ein dreistufiges Bassregister - dreht man von Linksanschlag auf rechts, verringert sich die Leuchtkraft der EM11 auf fast die Hälfte - damit kann ich leben.

Je älter ich geworden bin, umso mehr werde ich Fan von "minimalinvasiv" - sprich: ich tausche so wenig wie überhaupt nur möglich und vertretbar aus.

An diesen Gerät sind ALLE Kondensatoren original - und es spielt super  - was will man mehr.

Zur Erinnerung: meine Frage ist: wie kann ich SICHER feststellen, was da vor wohl über 40 Jahren als EL12-Ersatz für eine Röhre ersetzt worden ist?

Und nochwas: der hinten an der Rückwand eingeklebte Schaltplan meines 495W unterscheidet sich von dem von RM.org. Dazu später mehr.

Gruß J. Holtzapfel

 

-------------------

Tippfehler verbessert

 

 

Jörg Holtzapfel
12.Dec.12
  2

Ich habe noch was vergessen zu berichten:

fremde mir unbekannte Geräte schalte ich prinzipiell nur noch über meine Vorschaltlampe erstmals ein. (gottseidank inzwischen bloß zwei/drei schlechte Erfahrungen) und hier fiel mir auf: daß meine Vorschalt-Glühbirne beim 494W mir eine Spur zu hell war.

Aber die Gesamtleistungs-mA-Erhöhung hielt sich in vertretbaren Grenzen. Ich glaube statt normale 420mA 465 mA gemessen zu haben.

ist ne Woche her.

Gruß J.H.

 

Jörg Holtzapfel
16.Dec.12
  3

Hallo allerseits,

Von Herrn Jacob Roschy erhielt ich freundlicherweise folgende email:

"Hallo an alle,

da die Röhrentypen 4699 = EL6/425 = EL6spez alle identisch sind, ist es völlig egal, um welche es sich in dem Gerät handelt; diese Röhren unterscheiden sich nur in der Beschriftung."

ich bedanke mich dafür -

zudem auch bei Herrn Cucuzzella für seine Infos und Hilfe

MfG J.H.

 

 
Entradas: 2162     Réplicas: 1
grundig: 495W ; (Spitzen-Super UKW)
Alexander Gerli
09.Jun.11
  1

Hello, Friends! I am having a servicve problem with my 495W -  Tubes test OK. Radio tunes, EM71 bright and indicates when stations are tuned in. However, NO audio from the speaker. The radio was working fine when put away six months ago in clean storage (our house).

I decided to use a VTVM to check the ac voltage output at the audio output transformer. Sure enough, with the volume up full, there is a small variable voltage indicating that there is some output. I clip-leaded a spare PM speaker from another similar-age radio to the transformer terminals, and there was nothing.

Can someone give me an idea just how much ac voltage I might expect at the audio out transformer?

I know the EL12 is good; just swapped it out of another working set.

I am puzzled about this. Hope someone can help me out.

Sandy AC1Y

Mark Hippenstiel
12.Jun.11
  2

Alexander Gerli wrote:


Hello, Friends!

I must apologise for my first post. After further investigation, I found that the EL12 end-roehre was not fully seated in its socket. I had removed it several times to substitute another EL12 and also to check the EL12 on my Taylor 45C tester. The tube tested fine. I removed the tube once again so that I could check the wiring around the output transformer. All appeared fine once again. When I replaced the tube this last time, I made sure it was pushed down well, and it seemed much tighter than before. That's when I realised what had probably happened.

I clip-leaded a spare speaker to the trafo terminals and turned the radio on once again. Sure enough, it came to life just perfectly!

In ten years of working on these great old radios I've never had this happen before. I certainly am going to make SURE about seating T-funk-based tubes from here on!

Sandy Gerli, AC1Y


 

 
Entradas: 2597     Réplicas: 1
grundig: Grundig 495W Netztrafodaten
Niels Vormoor
11.Mar.05
  1 Hallo,

kann mir jemand die Daten für den Netztrafo mailen. Welche Stromstärke/ Strom leisten die beiden Anodenwicklungen(jede einzeln!!)? Ich musste einen Trafo aus einem 495W als Ersatztrafo in einen 5005W verbauen. Muss ich die Röhrengleichrichtug beibehalten oder kann ich einen Silengleichrichter an eine Wicklung anschließen und die andere weglassen? Oder sollte ich mit zwei Silizium-(1N4007)Dioden arbeiten?

Vielen Dank für Ihre Antworten.

Gruß
Niels...
Andreas Steinmetz
11.Mar.05
  2 Hallo Niels,

ob der Trafo überhaupt ausreicht, konnte ich in der Kürze der Zeit nicht in Erfahrung bringen. Aber auf jeden Fall müssen beide Wicklungshälften verwendet werden, denn sonst gibt es mit Sicherheit Überlastungen und auch Brummstörungen, falls eine Einweggleichrichtung installiert wird. Die beiden Röhrengleichrichterstrecken kann man durch zwei Einweg-Selen-Gleichrichter oder Siliziumdioden ersetzen. Zumindest bei letzteren werden wohl Längswiderstände erforderlich sein, um die Spannung nicht zu hoch werden zu lassen. Hat man keine zwei Selengleichrichter zur Verfügung, dann kann man auch eine halbe Selenbrücke verwenden: neben den beiden AC-Anschlüssen wird noch der Pluspol verwendet; der Minuspol bleibt frei. Nur einen Haken hat das doch: Der Selengleichrichter müßte für die doppelte Nennspannung und den doppelten Nennstrom ausgelegt sein, sonst sterben einzelne Strecken. Doch wer hat schon solch einen Gleichrichter in der Bastelschublade...


Tschüß

Andreas Steinmetz
 
Grundig Radio-: Spitzen-Super UKW 495W
Fin de las contribuciones al foro de modelo

  
rmXorg