radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Benennung von Bauteilen zur groben Funktionsbeschreibung

Moderators:
Ernst Erb Vincent de Franco Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Technique, Repair, Restoration, Home construction ** » Repair and restoration: Tips and Tricks » Benennung von Bauteilen zur groben Funktionsbeschreibung
           
Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2089
Schem.: 159
Pict.: 101
19.Dec.03 20:31

Count of Thanks: 10
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Begriffe für die Benennung von R und C - Bauteilen,

Hallo Freunde des Forums,

in den letzten Tagen wurde im Forum die Bitte oder Frage geäussert, ob es nicht möglich wäre die in Beschreibungen  von Schaltung üblicherweise benutzten Begriffe mit denen die passiven Bauteile benannt sind zu erklaeren.

Das ist in der Tat nicht ganz so einfach. Zum ersten gibt es eine Unmenge von Bergriffen, und zweitens sind diese Begriffe nicht normiert. Das heisst zu jeder Zeit,  und in jeder Werksatt werden(wurden) die unterschiedlichsten Bezeichnungen verwendet. Ich habe mich mal daran gewagt es zu versuchen.

Anbei ein Schaltbild in dem fast alle "einfachen" weil Standardfälle zu finden sind.

Ausserdem finden Sie dort sehr ausführlich Spannungen und Ströme, um ein Gefühl für realistische Werte entwickeln zu können. Dazu noch Symbole mit deren Hilfe Sie typische Spannungsfestigkeiten von Kondensatoren und die Belastung -Fähigkeit der Widerstände ablesen können.

Bitte testen Sie den Versuch und geben Nachricht was passt und was nicht!

 

mfg Hans M. Knoll

 

  Version 2

Attachments:

This article was edited 21.Dec.03 20:10 by Hans M. Knoll .

Lutwin Berndt
Lutwin Berndt
 
D  Articles: 65
Schem.: 4
Pict.: 46
21.Dec.03 17:31

Count of Thanks: 15
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Kroll,

ich finde die Idee, in einem Arbeits-Schaltbild die einzelnen Bauteile zu benennen und dann ihre Funktion zu beschreiben, sehr gut.

Wie Sie schon schreiben, gibt es eine Unzahl von Begriffen, die sich hinsichtlich ihrer Bedeutung auch nicht immer decken, und die sicher nicht so einfach in den Griff zu bekommen sind. Aber die Aufführung grundlegender  sog. einfacher Standardfälle ist ja schon ein guter Beginn, den vielen "Nicht-Radiotechnikern" unter den Sammlern die Arbeit der "Heinzelmännchen" über und vor allem unter dem Chassis zu erläutern.

Eine Anregung von mir wäre, zu den Benennungen noch anzugeben, warum z.B. (ich bleibe in Ihrem Schaltbild) der Kreis-C des Serienschwingkreises C15 einen Wert von 15 pF hat und nicht einen viel höheren oder niedrigeren Wert. Auch eine Aussage wie etwa "der Wert eines solchen Kondensators liegt je nach Schaltungsaufbau zwischen x- und y-yF" oder auch "manchmal fehlt er ganz" wäre von Nutzen. Einen Hinweis zur Spannungsfestigkeit von Bauteilen in kritischen Teilen der Schaltung könnte auch nicht schaden.

Schöne Weihnachtstage und auch im Neujahr viel Spaß bei der Arbeit mit den Radios.

Lutwin Berndt

 

 

  
rmXorg