radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Transistor Dip Meter LDM-815

Transistor Dip Meter LDM-815; Monacor, Bremen (ID = 386102) Equipment
 
Transistor Dip Meter LDM-815; Monacor, Bremen (ID = 1205482) Equipment
 
Transistor Dip Meter LDM-815; Monacor, Bremen (ID = 1205484) Equipment
 
Transistor Dip Meter LDM-815; Monacor, Bremen (ID = 1205486) Equipment
 
Transistor Dip Meter LDM-815; Monacor, Bremen (ID = 1205488) Equipment
Transistor Dip Meter LDM-815; Monacor, Bremen (ID = 386168) Equipment Transistor Dip Meter LDM-815; Monacor, Bremen (ID = 386169) Equipment
Transistor Dip Meter LDM-815; Monacor, Bremen (ID = 386170) Equipment Transistor Dip Meter LDM-815; Monacor, Bremen (ID = 576061) Equipment
Transistor Dip Meter LDM-815; Monacor, Bremen (ID = 576062) Equipment Transistor Dip Meter LDM-815; Monacor, Bremen (ID = 1184599) Equipment
Use red slider bar for more.
Transistor Dip Meter LDM-815; Monacor, Bremen (ID = 386168) Equipment
Monacor, Bremen: Transistor Dip Meter LDM-815 [Equipment] ID = 386168 933x689
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Transistor Dip Meter LDM-815, Monacor, Bremen
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Monacor, Bremen
Year: 1975 ?? Category: Service- or Lab Equipment
Semiconductors (the count is only for transistors) 2: 2SC288 2SC458
Wave bands Wave Bands given in the notes.
Details
Power type and voltage Dry Batteries / 9 Volt
Loudspeaker - only for Earphone!
Power out
from Radiomuseum.org Model: Transistor Dip Meter LDM-815 - Monacor, Bremen
Material Metal case
Dimensions (WHD) 65 x 175 x 50 mm / 2.6 x 6.9 x 2 inch
Notes Transistor Dipmeter 1,5 - 250 MHz in 6 Bereichen : 1.5-4 MHz, 3.3-8 MHz, 6.8-18MHz, 18-47 MHz, 45-110 MHz, 100-250 MHz, Baugleich mit Leader LDM815.
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 0.5 kg / 1 lb 1.6 oz (1.101 lb)
Price in first year of sale 179.00 DM
Collectors' prices  
Source of data -- Collector info (Sammler)

Model page created by a member from A. See "Data change" for further contributors.



All listed radios etc. from Monacor, Bremen
Here you find 144 models, 137 with images and 93 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Monacor, Bremen: Transistor Dip Meter LDM-815
Threads: 1 | Posts: 4
Hits: 1844     Replies: 3
monacor: Überprüfung des LDM-815; Transistor Dip Meter
Wolfram Zylka
14.Feb.12
  1

Liebe Kollegen, habe mir das Dip Meter zugelegt. Wer hat viel praktische Erfahrung damit?

2 Fragen.

  1. Wie kann ich messtechnisch überprüfen, ob die erzeugte Frequenz   in etwa stimmt.
  2. Wann genau ist der dip Punkt erreicht, wo ich den Wert auf der Skala ablese?
    Ist dies der Fall, wenn das Instrument  beginnt an Wert zu verlieren, oder ist es der  niedrigste Instrumentenwert?

Ich freue mich über ein paar Tipps von erfahrenen Anwendern.

Vielen Dank

Gruß

Wolfram Zylka

Michael Watterson
14.Feb.12
  2

Liebe Wolfram,

Lesen Sie mehr über das Ambit / Cirkit Modell. Das Prinzip ist identisch. Sie können eine kleine Schlaufe gesteckt einem Frequenzzähler, um die Genauigkeit zu überprüfen, oder fügen Sie ein "FET buffer" und BNC oder SMA anschluss.

Read about the Ambit/Cirkit model. The principle is identical. You can use a small loop plugged into a frequency counter to check the accuracy, or add an " FET buffer" and BNC or SMA connector.

(Ich kann nicht wirklich deutsch schreiben, ich benutze Translate.Google zu helfen)

Michael

Franz Harder
14.Feb.12
  3

Lieber Herr Zylka,

wie Michael Watterson bereits erwähnte, funktioniert es am besten mit einer kleinen Ankoppelspule am Eingang des Frequenzzählers, die man meist sehr nahe an die Grid-Dipper Spule annähern muß.
Je nach Eingangsempfindlichkeit des Zählers (auch meist frequenzabhängig) kann man dann den Abstand zur Grid-Dipper Spule solange vergrößern bis die Frequenzanzeige beginnt instabil zu werden. Das können durchaus 10-15 cm sein !

Die Funktionsweise und die Bedienung eines Grid-Dippers ist u.a. auch hier beschrieben - man sollte sich nicht an dem Röhrengerät stören, die prinzipielle Funktion ist z.B. auch beim LDM-815 nicht anders.

Wichtig ist, daß man das Meßobjekt erst stark ankoppelt um einen eindeutigen Dip zu erhalten. Die beiden Achsen der Grid-Dipper Spule und der zu messenden Spule im Schwingkreis müssen natürlich 'fluchten'. Je nach Bauweise des Grid-Dippers kann es manchmal nicht ganz einfach sein, nahe genug an eingebaute Spulen heranzukommen. Hat man einen eindeutigen Dip erkannt (der zu messende Schwingkreis ist stark bedämpft, das Maximum der Absorption sehr breit), entfernt man die Grid-Dipper Spule so lange von dem Meßobjekt, bis man eben gerade noch den Dip erahnen kann. Der Dip ist jetzt sehr schmal und die Frequenz kann eindeutig auf der Skala abgelesen werden.

Damit ist Frage (2) beantwortet: der 'dip' ist das relative Minimum der Anzeige

Grid Dipper heute: Das Universal-Meßgerät 'Grid-Dip-Meter' stammt aus einer Zeit, als Frequenzzähler noch nicht zur Standardausstattung eines HF-Labors gehörten. Man war also, insbesondere bei Selbstbaugeräten, auf die Genauigkeit der Skalen-'Eichung' und deren Langzeitkonstanz angewiesen.

Heute kann man selbstverständlich wie eingangs beschrieben die 'gedippte' Frequenz hinterher mit dem Frequenzzähler auslesen. Eine eventuelle Frequenzverwerfung des Grid-Dippers bei zu starker Kopplung ist wenig tragisch, denn es zählt bei dieser Messung nicht die absolute Genauigkeit der Frequenzangabe. Vielmehr ist der Sinn der Messung, zu prüfen, ob der Schwingkreis im gewünschten Bereich resonant ist. Defekte Spulen oder Kondensatoren außer Toleranz können so auf einfache Art in eingebautem Zustand (!) gefunden werden.

Viel Erfolg !

Gruß Franz Harder DK5CB
 

 

Wolfram Zylka
14.Feb.12
  4

Dear Michael,

Thanks a lot for your quick answer.  It is very kind from you to let as always participate on you know how. Doing this in a forum, using a foreign language seems to be not so easy.  Therefore once more, thanks a million.

Take care

Wolfram

 

Lieber Herr  Harter,

Herzlichen Dank, dass Sie für mich diesen Beitrag ausgegraben haben.  Dies und Ihre Erklärung sollten mich nun fit machen, erfolgreich mit dem Dip Meter zu arbeiten.

Danke und beste Grüße

Wolfram Zylka

 

 
Monacor, Bremen: Transistor Dip Meter LDM-815
End of forum contributions about this model

  
rmXorg