radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Atwater Kent

Moderators:
Jürgen Stichling Ernst Erb Vincent de Franco Bernhard Nagel Mark Hippenstiel Eilert Menke Dietmar Rudolph 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Manufacturer's / brands history » MANUFACTURERS and TRADE NAMES (present in the museum) » Atwater Kent
           
Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
Officer
D  Articles: 2334
Schem.: 700
Pict.: 3655
22.Feb.04 19:03

Count of Thanks: 11
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

A-K´s erste Firma geht auf das Jahr 1895 zurück. Er war ein außerordentlich erfolgreicher Erfinder. Das begann 1905, als er die prinzipielle Hochspannungszündung für Automotoren (mit Unterbrecher und Zündspule) erfand, den Unisparker. 1919 hatte er bereits 25 Patente (im Lauf seines Lebens brachte er es auf 93!) und er formte die Atwater Kent Manufacturing Company 1919 als Aktiengesellschaft, mit einem Personalstand von 125 Arbeitern.

 Im Juni 1922 begann er Variometer, NF-Trafos, Detektor-/Audion- und Verstärkermodule anzubieten. Bald folgten die sogenannten Breadboards. Die Firma wurde zum größten Radiohersteller: Allein von 1923 bis 1927 wurden 1.317.766 Geräte gefertigt.

 1936 war Arthur Atwater Kent die billige Konkurrenz und den wachsenden Gewerkschaftseinfluß satt und er schloß die Firma, um die restlichen 13 Jahre seines Lebens in Hollywoods Gesellschaft zu genießen.

Quelle: (287)Erb

  
rmXorg