radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Broschüre: 10 Jahre Nora Radio

Moderators:
Jürgen Stichling Ernst Erb Vincent de Franco Bernhard Nagel Mark Hippenstiel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Manufacturer's / brands history » MANUFACTURERS and TRADE NAMES (present in the museum) » Broschüre: 10 Jahre Nora Radio
           
Joachim Glüder
Joachim Glüder
 
D  Articles: 245
Schem.: 213
Pict.: 253
13.Aug.11 15:54

Count of Thanks: 9
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Liebe Sammlerkollegen,

ist jemand im Besitz der Jubiläumsbroschüre "10 Jahre Nora Radio G.m.b.H." von 1933 (Reprint 1998) und kann mir einige Fragen dazu beantworten?

frdl. Grüße

J. Glüder

Wolfgang Eckardt
Wolfgang Eckardt
Officer
D  Articles: 1797
Schem.: 2587
Pict.: 4173
13.Aug.11 17:55

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Glüder,

habe diese Bröschüre als Nachdruck. Was sind Ihre Fragen bitte?

Mit NORA-Grüßen

Wolfgang Eckardt

Joachim Glüder
Joachim Glüder
 
D  Articles: 245
Schem.: 213
Pict.: 253
13.Aug.11 18:33

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Herr Eckardt,

ich freue mich, dass Sie sich so schnell gemeldet haben. Es geht mir vor allem um folgendes Problem:

In allen Quellen, die ich zur Firmengeschichte finden kann, heißt die Firma bis 1933 "Aron Elektrizitäts GmbH" (seit 1912 unter dem Junior Manfred Aron) und ab 1933 "Heliowatt". Die Bezeichnung "NORA" erscheint soweit zunächst als Handelsmarke für die seit 1923 produzierten Empfänger. Auf einigen Typenschildern erscheint "NORA Radio" (leider habe ich nur wenige Geräte aus dem fraglichen Zeitraum), auf späteren Bedienungsanleitungen auch "NORA Radio G.m.b.H.".

Deswegen wüsste ich gerne, ob "NORA Radio G.m.b.H." seit 1923 der Name der gesamten Firma war (dann wäre der Zeitraum für "Aron..." falsch angegeben), oder ob es sich um eine Neugründung unter dem Dach der "Aron El..." handelt, sozusagen als Zweigfirma. Geht das aus der Jubiläumsbroschüre hervor?

In dem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob die Broschüre schon in irgendeiner Form Hinweise auf die Machtergreifung der Nazis enthält und auf die sich dadurch ergebende veränderte Situation der Firma und Ihrer Eigentümer.

vielen Dank für Ihre Mühe!

J. Glüder

Wolfgang Eckardt
Wolfgang Eckardt
Officer
D  Articles: 1797
Schem.: 2587
Pict.: 4173
14.Aug.11 11:05

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo Herr Glüder,

die besagte Broschüre ist wenig geeignet, die Betriebsgeschichte genauer zu erkennen. Es geht dort hauptsächlich um die "Werkstattarbeit" mit zahlreichen Bildern aus der Fertigung.

Der Name "ARON" taucht in der Broschüre überhaupt nicht auf!!! Es wird nur der Firmenname "Nora-Radio GmbH" genannt und im laufenden Text spricht man immer von "die NORA-RADIO". Das könnte ein Hinweis sein, 1933 die jüdische Vergangenheit der Firma gar nicht erst zu erwähnen. (?) Weitere Details zur Firmengeschichte sind dort nicht zu finden.

Eine weitere Quelle (Archivverlag, Rundfunk-Edition) besagt, dass die "Aron Elektrizitäts-Gesellschaft mbH" ab 1923 ihre Radios grundsätzlich unter dem Markennanmen NORA herausbringt. Erst ab 1926 wird umfirmiert als "NORA-Radio GmbH".  Die im RM.org für 1929 genannte Umfirmierung kann ich nicht belegen.
1933 Heliowatt Werke Elektrizitäts AG. Zumindest für die Radio-Produktion wird "NORA-RADIO GmbH" beibehalten (#Exaktes ist unklar. Bis wann? Stellung dieser Firma? eine Tochter?)
1935 Übernahme durch Siemens ("Verkauf" durch Aron jun. - erzwungenermaßen). In einer Pressemitteilung vom 23.10.1935 der Fa. Siemens heißt es:

"Die Firma Heliowatt (Nora) bittet uns mitzuteilen, daß der Jude Aron entgegen einer Bemerkung des Schwarzen Korps nicht mehr finanziell an ihrem Betrieb beteiligt ist und daß die Firma ein arisches Unternehmen sei. - Wir stellen dies fest, müssen dazu aber gleichzeitig mitteilen, daß unsere Ermittlungen ergeben haben, daß die leitenden Stellen obiger Firma zum weitaus größten Teil mit Volljuden besetzt sind: Das Vorstandsmitglied Gottschalk, der Betriebsleiter Veith, der leitende technische Ingenieur Dr. Stern, der Leiter der Patentabteilung Dr. Wallach und der erste Einkäufer, der Galizier Kupfermann. Solche Berichtigungen bringen wir gerne, die nächste Firma bitte!"

Noch eine Bemerkung zum Firmenlogo: Bis Ende 1935 findet man das Firmenlogo mit der stilisierten Rahmenantenne, in der einem Drehknopf ähnlich der Name NORA steht. Das deutet sehr auf diese "verdrehte" Schreibweise von ARON - NORA hin. Ab 1936 findet man aber dann das Logo vor, das in der Mitte die Buchstaben NORA eingerahmt zeigt und die Rahmenantenne nur noch über bzw. unter diesen Buchstaben angedeutet ist.  - Das findet man auch unter den im RM hinterlegten Bildern bei der Firma. 

Ich hoffe, dass ich Ihre "Neugierde" hinreichend "befriedigen" konnte. Ihre Anfrage hat mich aber auch dazu bewogen, mich mal wieder mit dieser Firmengeschichte zu befassen. Fazit: Es gibt noch einige Unklarheiten.

Mit besten Hobbygrüßen

Wolfgang Eckardt

 

This article was edited 14.Aug.11 11:49 by Wolfgang Eckardt .

Joachim Glüder
Joachim Glüder
 
D  Articles: 245
Schem.: 213
Pict.: 253
14.Aug.11 11:40

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Hallo Herr Eckardt,

vielen herzlichen Dank für Ihre wertvollen Informationen. Tatsächlich gibt es also Unklarheiten und Lücken bei der weniger aus technischen als vielmehr politischen und auch biografischen Gründen interessanten Firmengeschichte. Für das Jahr 1929 erkenne ich zunächst die Umwandlung der Firma in eine AG, ohne dass damit eine Änderung des Namens verbunden gewesen wäre.

Das Zitat aus dem "Schwarzen Korps", insbesondere der widerliche letzte Satz, erzeugt beim Leser tiefste Abscheu....

Es gibt also noch einiges aufzuklären, die Quellenlage scheint dürftig zu sein. Ich werde weiter dran bleiben und mich wieder zu Wort melden, wenn es neue Informationen gibt.

herzliche Sammlergrüße

Joachim Glüder

 

Edit:

Gerade finde ich einen Hinweis zur Firmengeschichte unter dieser Adresse.

Es entstehen aber eher mehr neue Fragen als Antworten.

J.G.

 

This article was edited 14.Aug.11 11:57 by Joachim Glüder .

Joachim Glüder
Joachim Glüder
 
D  Articles: 245
Schem.: 213
Pict.: 253
15.Aug.11 12:12

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Liebe NORA-Freunde,

inzwischen haben mich auch einige Mails erreicht, die alle verdeutlichen, dass die Geschichte der Firma (oder Firmen) Aron / Nora sehr schwierig aufzuarbeiten ist.

Herr Seidel weist darauf hin, dass sein Verstärker N2 aus dem Jahre 1924 (ID = 3792) noch mit einem Typenschild ausgestattet ist (hier sichtbar), das als Hersteller "Aron Elektrizitäts-GmbH" ausweist, obwohl doch die Gründung der "Nora Radio GmbH" schon 1923 erfolgt sein soll. Es wäre interessant, wo zum ersten Mal der Name NORA nicht nur auf dem Logo, sondern auf dem Typenschild auftaucht. Vielleicht können Besitzer entsprechender Geräte mal nachsehen, hier bei den Modellen sind keine Typenschilder erkennbar. Es ist ja auch denkbar, dass die Blanco-Typenschilder, die erst mit eingeschlagenen Buchstaben und Ziffern "individualisiert" wurden, noch vorhanden waren und erst aufgebraucht wurden.

J.G.

  
rmXorg