radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

blaupunkt: Demontage Senderwahlknöpfe

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » blaupunkt: Demontage Senderwahlknöpfe
           
Florian Henkel
 
 
D  Articles: 85
Schem.:
Pict.: 647
04.May.22 11:13

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Werte Sammlerfreunde,

ich habe bei der Demontage des kleinen Senderwahlknopfs kein Glück. Dieser ist mit einem eingelegten Metallring und 2 Madenschrauben befestigt. Die Achse hat eine Nut an deiser Stelle. Leider ist der Kopf einer Madenschraube weggebrochen, vermutlich wurde diese etwas schräg in das Gewinde des Metallrings gewürgt.

Gibt es Erfahrungen mit welcher Methode sich das am besten demontieren lässt, natürlich ohne Beschädigung des Kunststoffknopfes.

Mit besten Grüßen

Florian Henkel

 

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Officer
D  Articles: 1575
Schem.: 2345
Pict.: 6865
04.May.22 21:39

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Den kleinen Knopf ohne Zerstörung abnehmen, könnte so funktionieren:

Die andere intakte Madenschraube mehrere Gänge lockern oder ganz ausschrauben. Der kleine Knopf dreht ja die innere 6mm-Welle, die am anderen Ende an der Schwungmasse endet. Das ist ein guter Angriff- und Festhaltepunkt, um den kleinen Knopf mit drehenden und ziehenden Ruckelbewegungen von der Achse abziehen zu können. Damit das besser geht, an die abgebrochene Madenschraube einen Schuß WD-40 oder ähnlich geben und etwas einziehen lassen.

Wenn der Knopf abgenommen werden konnte, lässt sich der Rest der Madenschraube mit einer Nadel oder sehr schmalen Pinzette aus dem Metallring drehen, soweit sie nicht durch Verkanten wirklich wie festgebacken sitzt.

Viel Erfolg!

Florian Henkel
 
 
D  Articles: 85
Schem.:
Pict.: 647
05.May.22 08:28
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Sehr geehrter Herr Nagel,

so habe ich das bei komplett zylindrischen Achsen schon gemacht. Das gibt evtl eine Riefe , die sich aber wieder glätten lässt.

Im vorliegeneden fall leider unmöglich.

Die Achse hat am vorderen Ende einen 1mm breiten Steg und ist dahinter auf einer Länge von 5mm um fast einen mm abgedreht.

In deiser Vertiefung sitzen die Madenschrauben. Die 2. Madenschraube ließ sich ohne Probleme entfernen.

Beste Grüße

  
rmXorg