radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

eigenbau: Zwei Selbstbau Fernsehgeräte - Selbstbau Fernseh

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » RADIO MODELS DISPLAYED » eigenbau: Zwei Selbstbau Fernsehgeräte - Selbstbau Fernseh
           
Wolfgang Scheida
Wolfgang Scheida
Editor
A  Articles: 619
Schem.: 124
Pict.: 48234
22.Mar.08 19:44

Count of Thanks: 98
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1
Praktische Beispiele von Selbstbau Fernsehern – Selbstbau TV Geräte – Eigenbau Fernsehapparate
 
Als auszugsweise Resonanz auf meinen Artikel aus dem Jahr 2006 zu frühen Selbstbau Fernsehgeräten aus den 1950er Jahren, sowie einem Selbstbau Transistorfernseher erhielt ich einige Emails von unserem RM.org Sammlerkollegen Herrn Peter Gruschka (DK4RG).
.
In Absprache mit Herrn Gruschka veröffentliche ich nunmehr seine in Eigenregie ohne spezieller Anleitung gebauten Fernsehgeräte die aus Teilen gefertigt sind die fast allesamt aus Schrott bzw. Ausschlachtgeräten stammen.
 
Über seine Anfänge in dieser Materie berichtet er:
.
„Bereits 1957 baute ich nach dem Buch des unvergesslichen Heinz Richter "Fernsehexperimentierpraxis" (welches ich immer noch habe) einen Fernseher mit der Oszi-Röhre 07S1. Damit konnte ich -damals in Dortmund wohnend- den Ortssender empfangen.
......Der Empfangsteil war durchstimmbar mit 3 x 9002 (~ EF95), die ZF mit 4 x RV12P2000, die Videostufe mit der RL12P10, das Amplitudensieb 3 x 6AC7, die Ablenkgeneratoren jeweils mit der AC50 und der EF14 sowie als Bildröhre die 07S1 (7 cm). Ich musste halt nehmen was damals zur Verfügung stand......
.
Vor einigen Jahren (~2000?) habe ich dies nochmal nachempfunden und habe so ein (Fernseh Selbstbau) Projekt in Angriff genommen.............“
 
Bild 1: Selbstbau eines Fernsehgerätes (Peter Gruschka - Intern Typ1)
.
Selbstbau Fernseher Fernsehapparat Selbstbau Fernsehempfänger TV von Peter Gruschka   
„Den Nachbau den ich vor einigen Jahren gefertigt habe, das ist der welcher noch existiert, habe ich möglichst so primitiv wie damals gehalten, das bedeutet: offene Bauweise ohne Gehäuse, auf Sperrholz gebaut mit einzelnen Chassis. Es ging mir ja nicht um das Fernsehgucken sondern darum so ein Gebilde zum Laufen zu bekommen.
Eine Schaltung davon habe ich nicht mehr da ich das meiste auswendig verschaltet habe, nur gelegentlich mache ich mir auf einzelnen Zetteln Notizen.“
 
 
Im Dezember 2007 war es dann so weit und es entstand ein zweites Gerät das absichtlich groß gehalten wurde um darin verschiedene Oszillografenröhren auszuprobieren.
Derzeit ist eine 5BP4 eingebaut.
Das einzige Teil welches nicht selbst gebaut ist, ist das Empfangsteil, dies ist ein Bereich-III-Tuner (SEL) aus einem alten Fernseher.
 
Bild 2: Selbstbau eines Fernsehgerätes (Peter Gruschka - Intern Typ2)
.
 
 Selbstbau Fernseher Fernsehapparat Selbstbau Fernsehempfänger TV von Peter Gruschka
 
Herr Gruschka berichtet:
 
„Soweit man es von solch einem Konstrukt erwarten kann funktioniert es ganz gut. Ich habe wie auch beim ersten Fernseher keine Schaltung, das meiste entstand aus dem Kopf und nur für die Ablenkgeneratoren habe ich auf kleine Zetteln einige Notizen weil ich da experimentiert habe welche Schaltungsart die kürzesten Rücklaufzeiten ermöglicht.
Auf den Bildern erkennen Sie einen großen Stabi. Dieser hat die Aufgabe die im Ruhezustand (noch kalte Röhren) zu hohe Anodenspannung erträglich niedrig zu halten. Der Vorwiderstand ist so bemessen, dass der Stabi erlischt wenn die Röhren Strom ziehen.“
– Doch wehe dem der ihn nicht vor dem Einschalten eingesteckt hat............. 
 
 
Eigenbau-Fernseher aus 12/2007 (Intern Typ 2), Kurzbeschreibung:
 
Empfangsteil             Bereich-III-Tuner (SEL) aus Fernsehgerät, da dieser ursprünglich auf Kanal 4
                                  umsetzte wurde er auf eine ZF von 36 MHz umgetrimmt.
                                  Da es keine terrestrischen Sendungen mehr gibt wird empfangen auf  
                                  Kanal 35, umgesetzt von einem SAT-Tuner.
                                  Röhren EC 88, EC 86
 
ZF-Teil                      4-stufiger ZF-Verstärker , nur für die Bild-ZF, auf einen Tonteil wurde
                                  verzichtet
                                  Röhren   12SG7, 12SG7, 12SG7, 12SC7
 
Videoteil                   Bildgleichrichter mit Röhre 6H6
                                  Videoverstärker mit Röhre 6AG7
 
Amplitudensieb         3- stufig mit Röhren   6SJ7, 6SJ7, 6J5
 
Bildablenkung           Für die Kippspannungserzeugung wurde ein Sperrschwinger gewählt da  
                                  dieser bei der Bildfrequenz die kürzeste Rücklaufzeit ermöglichte .
                                  Sperrschwinger mit ½   6SL7
                                  Symmetrier-Stufe       ½   6SL7
                                  Ablenkstufe                   6SL7
 
Zeilenablenkung       Für die Zeilenablenkung wurde ein Miller-Integrator gewählt da dieser
                                  bei der Zeilenfrequenz die kürzeste Rücklaufzeit ermöglichte.
                                  Miller-Integrator mit 6AC7
                                  Symmetrierstufe mit     6C5
                                  Ablenkstufe mit         6SL7
 
Netzteil                    Gleichrichter für Anodenspannung und Hochspannung mit Si-Dioden
                                 Spannungsstabilisierung mit RT 268/80 (entspricht der STV 280/80)
 
Bildröhre                   5 BP 4 (andere sind zu Testzwecken ebenfalls vorgesehen)
 
14.03.08 Peter Gruschka 
 
 
 
 
Unser aller kollegialer Respekt für diese seine Arbeiten ist ihm gewiss.
 
 
Bilder alle (C) Peter Gruschka (DK4RG).
 
Sie finden alle Detailansichten zum vertiefenden Studium der Aufbauten auf obigen eigens für „NEUZEITLICH selbstgebaute Fernsehgeräte“ angelegtem Modellblatt.
 
 
 
 
 
 

This article was edited 25.Mar.08 11:47 by Wolfgang Scheida .

  
rmXorg