radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Ein neues Buch

Moderators:
Ernst Erb Jürgen Stichling Franz Harder 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Literature, Addresses, Events, Clubs and Museums » Books » Ein neues Buch
           
Andrzej Cieslak
Andrzej Cieslak
 
PL  Articles: 15
Schem.: 6
Pict.: 285
19.Sep.11 20:21

Count of Thanks: 9
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

 

 
                         Wieder ein neues interessantes Buch!
Die Radiotechnische Gesellschaft ELEKTRIT Wilna 1925-1939
so lautet der Titel eines neu erschienenen Buches, das besonders den an Radiogeschichte Interessierten, speziell der polnischen Radiofirmen -Geschichte, gefallen dürfte.
Es ist eine wirklich lesenswerte Neuerscheinung, heraus gegeben vom Henryk  Berezowski- ISBN 978-83-932136-0-3
Das gebundene Buch in polnischer Sprache umfasst 128 Seiten A4, erscheint in Farbe und enthält über 300 Bilder (darunter mehrere ELEKTRIT Rundfunkgeräte aus der Zeit 1925-1939), Tabellen und Dokumente.  
Ab jetzt können Bestellungen beim Autor gemacht werden FAQ , (dazu bitte Foto des Büchers betätigen ).
Besteller zahlen nur 23,50 Euro + 6.50 Euro für Porto und Verpackung für Adressen in Europa).
 
                                                  Vorwort
Die Geschichte von Towarzystwo Radiotechniczne ELEKTRIT (Radiotechnische Gesellschaft ELEKTRIT Vilnius )und das Schicksal seiner Mitarbeiter verbinden die verwirrende Geschichte von Polen und dem polnischen Volk in der Zweiten Republik und der Volksrepublik. In ihr verwebt sind viele Themen - politische, ethnische, religiöse und natürlich auch technische.

Die grenznahe Lage Vilnius führte dazu, dass neben Polen auch andere Nationalitäten, darunter eine große jüdische Gemeinde, in der Stadt lebten. Auch spürte man dort starken Einfluss von kommunistischen Organisationen.

In der industrielosen Stadt entwickelte sich dank einer privaten Bürgerinitiative schnell ein Unternehmen, welches eine neue Technik – das Radio - herstellen sollte: Towarzystwo Radiotechniczne ELEKTRIT (Radiotechnische Gesellschaft ELEKTRIT).

Großer Kapitaleinsatz, moderne Herstellungsverfahren und der Erwerb einer Lizenz von der Wiener Firma Minerva, brachten die Gesellschaft schon bald an die Spitze der heimischen Radioindustrie.

Das Unternehmen war der einzige polnische Exporteur von Radios und nahm an den meisten großen nationalen und internationalen Ausstellungen und Messen teil.

Weitsichtig geplante und schwungvoll durchgeführte Aktivitäten, verbunden mit einem großen finanziellen Aufwand, ließen ELEKTRIT schnell zu einer anerkannten, internationalen Marke heranwachsen.

Indessen wurde Elektrit auf Grund seiner „unchristlischen“ Abstammung im Heimatland oft ignoriert, boykottiert und schikaniert.

Der Krieg im Jahr 1939 und die Besetzung Vilnius durch die Sowjetunion beendete die dynamische Entwicklung der Gesellschaft. Der komplette Betrieb samt Personal wurde nach Minsk in Weißrussland verlegt, wo mit Hilfe seitens der Spezialisten aus Vilnius eine neue Radiofabrik entstand.

Durch die deutsche Besetzung in den Jahren 1941 bis 1944 fanden viele Menschen den Tod.

Ein Teil der überlebenden Spezialisten aus Vilnius sorgte nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs für den Wiederaufbau der polnischen Rundfunkindustrie, unter anderem in Dzierżoniów - Firma Diora und in Wroclaw - Genossenschaft Radiotechnika.

Anschließend jedoch wanderten diese in verschiedene Länder aus. 

Attachments:

  
rmXorg