radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Einschubsuper - wer kennt diesen ?

Moderators:
Ernst Erb Jürgen Stichling Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » Devices: rare or unknown or self made » Einschubsuper - wer kennt diesen ?
           
Jens Dehne
 
Editor
D  Articles: 659
Schem.: 153
Pict.: 313
03.Dec.03 17:30

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo Radiofreunde,

auf der Suche nach einem "Oberon Einschubsuper" bekam ich diesen. Dieser ist aber wohl kein (?) Oberon und auch nicht in Rochlitz gefertigt. Ist das ein "Heli" Einschubsuper ? Das Baujahr ist 1966.

Freue mich über nähere Angaben / Röhrenbestückung / Schaltung / Abgleich.

Interessant sind hier 4 KW - Bereiche von 11m(!) bis 49m in einem Einschubsuper und AM HF Vorstufe mit 3 abgestimmten Kreisen. Das Typenschild und die Innenansicht in der Anlage.

Vielen Dank und Grüße aus Erfurt

Jens Dehne

Attachments:

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5692
Schem.: 13756
Pict.: 31072
03.Dec.03 19:29

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Die RFT-Firmen sind bei uns (noch immer) schwierig zu finden. Hier die Eintragung dazu. Für das Modell habe ich nun eine Seite angelegt. Einfach 6404 in die Suche geben. Daten zu dieser Firma:

RFFK, VEB Funkwerk Kölleda; Kölleda (Ostd.): Ex Neutro-Werk - Gründung der Genossenschaft mbH. Im Oktober 1945 zum Bau von Notgeräten aus Flugzeugmaterialresten. 1948 Wandlung der Genossenschaft in den VEB Funkwerk Kölleda. Die Radioproduktion endet zu Gunsten von anderen Produkten. Nach der Wende gelangt der Kommunikationselektronikhersteller (ca. 1750 Mitarbeiter) zur Münchner Hörmann-Gruppe [9-191].

Allerdings gibt es 1964/65 unter der gleichen Bezeichnung ein Gerät bei Elmug. Es ist ein 9-Kreiser (AM) Vorstufensuper mit 11 Röhren inkl. Ma.g Auge.

Die Kurzgeschichte der Firma bei uns: Elmug, Günther & Co., Elektro-Akustik; Hartmannsdorf bei Chemnitz (Ostd.): Marke Goldpfeil [FS4705-52B, FS4804-34, RM4904-177+182B, RM5004-196]. Gründung durch Gerhard Günther 1941. 1945 erste Nachkriegsgeräte, wahrsch. 1951 Flucht in den Westen. Ab 1954 «VEB(K) EAH. Ab 1962 heisst die «Elektro-Akustik Hartmannsdorf» (EAH) neu «VEB (K) Goldpfeil Rundfunkgerätewerk Hartmannsdorf bei Karl-Marx-Stadt». 1968/69 fabriziert man die Letzten Empfänger; der Betrieb nennt sich nun VEB Magnetkopfwerk - bis zum Ende 1990.

Ich wäre froh, wenn Sie die Bestückung und die Masse (Gewicht?) sowie andere Details nachreichen und wenn möglich das Gerätebild hochladen.

Jens Dehne
 
Editor
D  Articles: 659
Schem.: 153
Pict.: 313
03.Dec.03 22:35

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Herr Erb,

die Frage wäre, wo ein solches Gerät besser platziert wäre. Beim Hersteller der Baugruppe oder wie hier bei der Firma (Kölleda), welche die speziellen Baugruppen wie Einschubsuper, Phono- oder Tonband-Einschübe nach Vorgabe voanders bauen ließ.

In Kölleda wurden nach meinem Wissen nur die ELA - Gestelle und Stromversorgung + Mikrofon NF - Misch- und Endverstärker im Werk gebaut. Dann natürlich das Komplettgerät als Gestell nach Kundenwunsch bestückt und funktionsfertig ausgeliefert.

In den ersten Jahren wurden die Rundfunk - Einschübe bei Stern Radio Rochlitz gefertigt, Mitte der 60ger Jahre wurde in Rochlitz auf die Fertigung von Fernmeldetechnik umgestellt.

Viele Grüße

Jens Dehne

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5692
Schem.: 13756
Pict.: 31072
04.Dec.03 21:54

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Recht haben Sie, doch würde ich dort veröffentlichen, wo die möglichen Besitzer ohne die speziellen Kenntnisse eine Chance haben, das Gerät zu finden.

Es wäre aber wunderbar, dem Modell einen Forums-Text zu geben, der auf die Zusammenhänge hinweist - und wenn möglich beim eigentlichen Hersteller auch entsprechend. Vielleicht mit einem echten Link. Das wäre wohl perfekt. Darf ich Ihnen das überlassen? Ohne Antwort = Ja. Danke.

  
rmXorg