radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

funkwe-erf: Einschubverst. 7025

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » funkwe-erf: Einschubverst. 7025
           
Egon Strampe
Egon Strampe
 
D  Articles: 797
Schem.: 3390
Pict.: 1904
25.Nov.18 16:36

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Gisbert K. schreibt:

Den Einschubverstärker 7025 muss man generell im Zusammenhang mit dem Frequenzmesser Typ 3017 sehen, denn ohne dem Grundgerät ist der 7025 eine hilflose Baugruppe. Der 3017 wurde als Nachfolger der total veralteten, röhrenbestückten Frequenzmesser Typ 121/ 121a/ 121b die über einen Zeitraum von 15 Jahren gefertigt wurden, entwickelt. Die Entwicklung griff auf das neue MBKS (Mechanisches Baukastensystem) zurück und hierbei stark auf mechanische Elemente des HF-Messgenerator Typ 2510 (Antrieb, Skala, Trommel-Bereichsschalter und Netzteil), sodass eine wesentliche Reduzierung des Gerätevolumens, auch unter dem Aspekt, dass der 3017 als volltransistorisiertes Gerät entwickelt wurde. erreicht wurde. Der Typ 3017/7025 war das letzte analoge (Überlagerungs-Frequenzmesser) Messgerät, ab 1070 wurden ausschließlich transistorisierte digitale Frequenzmesser (beginnend mit Typ 3514 bis Typ G-2005) entwickelt und produziert.

  
rmXorg