radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

elac: 3402T; Quadrosound

Moderators:
Jürgen Stichling Ernst Erb Vincent de Franco Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Manufacturer's / brands history » MANUFACTURERS and TRADE NAMES (present in the museum) » elac: 3402T; Quadrosound
           
Peter Remmers
Peter Remmers
 
D  Articles: 37
Schem.: 0
Pict.: 8
30.Jul.09 12:50

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Bei mehreren  Service-Lehrgängen bei den Körting- Werken in Grassau in den Jahren 1972-1974 konnte ich mich selbst davon überzeugen, daß z.B. die ELAC HiFi-Receiver bei Körting gebaut wurden.

Mit freundlichen Grüßen!

Peter

Heiko zur Mühlen
 
Editor
D  Articles: 234
Schem.: 21340
Pict.: 4866
31.Jul.09 20:09

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Körting hatte in den 1970er Jahren eine Reihe recht interessanter HiFi-Geräte für ELAC, aber auch für Siemens gebaut (also nicht nur Neckermann). Übrigens waren einige Typen der Siemens-HiFi-Geräte von Körting und einige von Blaupunkt. Fälschlicher Weise wird häufig angenommen, dass Körting zu Neckermann gehörte, was aber nicht der Fall war. Körting hatte Exklusiv-Lieferverträge mit Neckermann und durfte in Deutschland nicht unter eigenem Namen verkaufen, außer eben bei Neckermann, im Ausland aber teilweise schon. Viele Grüße, H.zur Mühlen

Peter Remmers
Peter Remmers
 
D  Articles: 37
Schem.: 0
Pict.: 8
01.Aug.09 13:49

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Sehr geehrter Herr zu Mühlen,

genau so war es. Auch Siemens Farbfernsehgeräte- Kartons standen auf den Fluren. Körting verkaufte

seine Farbfernsehgeräte, die mit einer neuartigen, von RCA entwickelten thyristorbestückten Zeilen- Endstufe und einer Dünnhalsbildröhre bestückt waren auch an die Einkaufsgemeinschaft "Weltfunk" . Zeitweise wurden auch SEL-Dünnhalsbildröhren eingebaut, die wohl in Lizenz gefertigt wurden.

Mit dieser Ablenkschaltung gab es erstmals neuartige, bis dahin weitgehend unbekannte Fehler.

Die grünen KP-Kondensatoren hielten der hohen Impulsleistung nicht immer stand, bekamen aber keinen Kurzschluß sondern verloren ihre Kapazität.

Unter dem Namen der dazugekauften Firma Görler versuchte Körting ferner wieder Abnehmer im Einzelhandel zu gewinnen. Wie wir heute wissen, ohnen großen Erfolg.

Viele Grüße

P.Remmers

 

 

 

  
rmXorg