radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Erbitte Identifikation / PLease identify....

Moderators:
Ernst Erb Martin Renz Vincent de Franco Miguel Bravo-Cos Alessandro De Poi Heribert Jung Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » In General » Erbitte Identifikation / PLease identify....
           
Gerhard Bischof
Gerhard Bischof
 
A  Articles: 57
Schem.: 61
Pict.: 67
10.Aug.09 22:31

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo und guten Tag.

Kurzfassung:

Flohmarktfund - Einschubmodule - irgendetwas mit radioaktiver Strahlungsmessung - Verstärkung -

12AX7 bzw. ECC83 erkennbar - Beschriftung in Französischer Sprache - 1965 - hochwertige Bauteile.

Anbei Fotos der Einschübe.

Vielleicht erkennt jemand was das für ein Gerät war.

Danke vielmals.

mfg

Gerhard Bischof

Attachments:

Joe Sousa
Joe Sousa
Editor
USA  Articles: 664
Schem.: 214
Pict.: 434
11.Aug.09 02:21

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Für eine Übersetzung, können Sie versuchen, Google-Übersetzen, oder eine ähnliche Übersetzer.

Mit Entschuldigungen,

-Joe.


Hello Gerhard,

Your modules may never get identified, however, they look like industrial control modules. If so, it is likely that some of the 12AX7 are used in OPAMP circuits.

Check around im my web site www.PhilbrickArchive.org.

The circuit for the Philbrick K2W tube opamp was widely copied, and it may be part of your circuit. Heathkit used the K2W circuit in it's second generation of analog computer manifolds, like the EUW-19B.

At the bottom of the Philbrick Archive home page there is a link to a Kintel 112a amplifier. It is built similarly to your unit.

Regards,

-Joe

p.s.: I left the question open for you.

Hilmer Grunert
Hilmer Grunert
Editor
D  Articles: 391
Schem.: 1662
Pict.: 831
12.Aug.09 00:47

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Herr Bischof,

leider muß ich meinem Vorredner Recht geben, und wir werden wahrscheinlich niemals das Rätsel lösen. Es tauchen immer wieder Teile aus stillgelegten Atomkraftwerken auf. Ich habe irgendwo auch noch eine Zeichnung einer Kühlzelle aus dem Kraftwerk Kalkar, welches bekanntlich die teuerste Bauruine Deutschlands war? in meinem Besitz.
Die Bauteile, die in Ihren Baugruppen verwendet wurden entsprechen wahrscheinlich hoher Qualität, so daß ich diese auf jeden Fall - soweit in unserem Bereich möglich - verwenden würde.

mit freundlichen Grüßen

Hilmer Grunert

This article was edited 12.Aug.09 00:49 by Hilmer Grunert .

Gerhard Bischof
Gerhard Bischof
 
A  Articles: 57
Schem.: 61
Pict.: 67
14.Aug.09 09:22

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo Herr Grunert /  hello Mr. Sousa

Herzlichen Dank für die Informationen über die Einschübe.

Thank you so much for infos concerning these parts.

 

mfG / best regards

Gerhard Bischof

  
rmXorg