radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

EW60 (EW60) Sockel?

Moderators:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Valves / tubes - Semiconductors » VALVES/TUBES / SEMICONDUCTORS in RADIOMUSEUM » EW60 (EW60) Sockel?
           
Hans-Thomas Schmidt
Hans-Thomas Schmidt
Editor
D  Articles: 490
Schem.: 7
Pict.: 4
10.Sep.07 20:14

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Hallo liebe Röhrenbesitzer,

wer von euch hat einen Philips-Gleichrichter EW60?

Ich habe leider widersprüchliche Angaben über den Sockel dieser Röhre: Hat der Loktalsockel 8 oder 9 Pins?

Für jede Variante habe ich bisher zwei Quellen, also „Unentschieden“.

Vielen Dank für die Mithilfe und viele Grüße aus dem kalten München,  H.-T. Schmidt
Jacob Roschy
Jacob Roschy
Moderator
D  Articles: 1611
Schem.: 17
Pict.: 69
11.Sep.07 08:54

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2
 

Hallo Hans-Thomas,

diese EW60 scheint auch eine eher unfassbare "Phantom"- Röhre zu sein. Ich habe von einer real existierenden EW60 noch nie gehört.

Wegen den beiden Sockel-Versionen habe ich den Verdacht, dass diese EW60 wie schon die 21er "Schlüsselröhren"- Serie, ursprünglich mit dem 9-Stift "Schlüssel"- Sockel B9G nach dem Design der EF50 geplant war und die später vorgesehene Serienproduktion jedoch auf den 8-Stift Locktal- Sockel B8G nach dem Sylvania- Design geändert wurde.

Da diese Röhre mehr oder weniger nie produziert und nie bekannt wurde, wussten dann die Redakteure auch nicht genau, welcher Sockel denn nun gültig ist.

Röhrengrüße,

Jacob


This article was edited 11.Sep.07 09:15 by Jacob Roschy .

Jacob Roschy
Jacob Roschy
Moderator
D  Articles: 1611
Schem.: 17
Pict.: 69
05.Nov.07 11:13
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3
 

Nun ist der Beweis erbracht !

Dank der Bilder unseres Hobbykollegen Patrice Zeissloff sehen wir nun erstmals ein Exemplar einer EW60 !

Wie ich schon vermutet hatte, ist sie im größeren Kolben mit dem 9-Stift "Schlüssel"- Sockel B9G ausgeführt, äußerlich damit wohl baugleich mit der EL60, mit der sie auch zusammen herausgebracht wurde, wie dieser Bericht des Radio-Mentors von Februar 1949 beweist :

Dort findet man auch die viel realistischere Angabe von 500 mA Katodenstrom statt 100 mA in anderen Datenquellen. 100 mA bei einer Heizleistung 6,3 V - 2,3 A, das steht in keinem Verhältnis und wurde von mir schon immer angezweifelt.

Eine gleichlautende Angabe wurde in der Funschau Nr. 3, März 1948, gefunden.

M. f. G. J. R.

This article was edited 24.Nov.07 14:38 by Jacob Roschy .

  
rmXorg