radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
  The thread rating is reflecting the best post rating. Have you rated this thread (best post)?

Falsches Sockelbild No53

Moderators:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Valves / tubes - Semiconductors » VALVES/TUBES / SEMICONDUCTORS in RADIOMUSEUM » Falsches Sockelbild No53
           
Wolfgang Arlt
 
 
D  Articles: 7
Schem.: 1
Pict.: 85
01.Dec.20 18:54

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo,

dasSockelbild No53 dürfte falsch sein, wenn ich die vorgeschriebene Betrachtungsweise (von unten auf den Sockel) zugrunde lege. Die Systeme sind hier vertauscht. Das sollte geändert werden. Es gilt aII, gII und kII sind aI, gI und kI. Ich wäre fast selbst darüber gestolpert, da ich mich lange nicht mit der ECC85 beschäftigrn musste.

MfG
W. Arlt

Wolfgang Eckardt
Wolfgang Eckardt
Officer
D  Articles: 1858
Schem.: 2769
Pict.: 4332
01.Dec.20 21:24

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Kaum zu glauben,

aber eines der viel und gern genutzten Röhren-Datenbücher (hier RTT Franzis-Verlag 11.Aufl. 1967)  erlaubt sich diesen Fehler. Alle anderen fünf Quellen stellen die Systemanordnung der ECC85 richtig dar.

W.E. 

This article was edited 01.Dec.20 21:25 by Wolfgang Eckardt .

Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Moderator
D  Articles: 2478
Schem.: 961
Pict.: 480
02.Dec.20 10:56

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Ja, und in der 14. Auflage der "Röhren-Taschen-Tabelle" von Schwandt im Franzis-Verlag ist es - wie in der 11. Auflage - genau so falsch dargestellt.

MfG DR

 

Andreas Steinmetz
 
Editor
D  Articles: 666
Schem.: 97
Pict.: 39
02.Dec.20 17:11
 
Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Meiner Ansicht nach ist das alles kein echtes Problem und auch kein Widerspruch, denn beide Trioden-Systeme sind elektrisch gleichwertig. Das gilt insbesondere auch für die Systemkapazitäten; die sind bei beiden Systemen bis auf die letzte Stelle identisch. In der Praxis, z.B. bei einem UKW-Mischteil, kann jedes der beiden Systeme sowohl für die Vor- als auch für die selbstschwingende Mischstufe verwendet werden, und so wird es auch gehandhabt. Der Entwickler entscheidet sich allein anhand der günstigsten Leitungsführung und evtl. noch anhand der Lage der Heizungsanschlüsse für die eine oder andere Lösung.

Also geht es eigentlich nur darum, welches System von welchem Hersteller wie bezeichnet wird. Sogar innerhalb eines Herstellers kann es Unterschiede geben, vor allem im Zuge der Änderung bzw. Modernisierung des Bezeichnungsschemas im Laufe des Jahrgangs 1967/68. Das sei anhand des folgenden Beispiels gezeigt:

Zum Vergleich hier zwei ECC85-Sockelschaltungen von Valvo:

Literatur Nr.Stift 1Stift 2Stift 3Stift 4Stift 5Stift 6Stift 7Stift 8Stift 9
       [1]    a'    g'    k'    f    f    a    g    k    s
       [2]   A''   G''   K''    F    F    A'    G'    K'    S

Ein entsprechender Literaturauszug zu [2] ist attacht. Daraus geht auch die oben erwähnte Identität der Systemkapazitäten eindeutig hervor.

Als Ergänzung:
Valvo schreibt zu seinem Bezeichnungssystem

  • in [1], S. 11:
    "Gleichwertige Elektroden einer Röhre mit zwei gleichen Systemen werden durch einen Strich unterschieden, z.B. a und a', g1 und g1'."
  • in [2], S. 7:
    "Gleichwertige Elektroden einer Röhre mit zwei oder mehreren gleichen Systemen werden durch eine entsprechende Anzahl von Strichen unterschieden, z.B. G' und G''. Mit der höchsten Strichzahl wird das System gekennzeichnet, bei dessen Zuführungen sich der Sockelstift mit der niedrigsten Nummer befindet."

--------
Lit.:

[1]  Valvo-Handbuch "Rundfunk- und Fernseh-Röhren 1963-64", S. 107ff., Datenblatt ECC85 (8.60)

[2]  Valvo-Handbuch "Bild- und Empfängerröhren 1967-68", S. 71ff., Datenblatt ECC85 (7.67)

Attachments:

This article was edited 04.Dec.20 11:54 by Andreas Steinmetz .

Wolfgang Arlt
 
 
D  Articles: 7
Schem.: 1
Pict.: 85
03.Dec.20 09:18

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Nun Herr Steinmetz,

das beide Systeme elektrisch gleichwertig sind, ist mir bekannt. Nur hat das nichts mit der einheitlichen Bezeichnung der Sockelbelegung zu tun, auch nicht wie die Röhre verwendet wird. Ihre Tabelle untersetzt eher den Widerspruch, als dass sie den Standpunkt widerlegt. Entscheidend ist die Richtung gesehen von der Heizung. So gesehen kann ihr Tabelle richtig und auch falsch sein. Ein Widerspruch ist es sicher nicht aber es kann bei der Fehlerfindung ein Problem verursachen. Wenn in einer Schaltung die Systeme mit System1 und System2 gekennzeichnet sind, ist zu erwarten, dass dann an 1 auch a1, g1 und k1 und zwar rechts von der Heizung im Uhrzeigersinn liegen. Ich würde Ihnen sofort zustimmen, wenn Sie mir ein Gerät nennen, welches davon abweichend verdrahtet ist. Wenn also ein Kondensator nach Schaltung von der Anode des Systems1 zum Gitter des zweiten Systems geschaltet ist, beduetet das a1 rechts von der Heizung nach g2 links von der Heizung, egal ob die Röhre gedreht ist oder nicht. Nennen Sie mir ein Gerät, wo bei System1 anders verfahren wurde, also Schaltplan und Verdrahtung. Wenn Sie mir auch eine andere Doppeltriode nennen, wo ebenfalls zwei seitenverkehrte Sockelbilder existieren, gebe ich mich geschlagen. Wobei seitenverkehrt ist es ja nicht, da die Position der Heizung unverändert bleibt. Ich nehme aber an, beides wird ihnen schwer fallen!

Beim Neuaufbau eines Gerätes ist es Wurst. Da gebe ich ihnen recht. Im Schaltplan sollten die Systeme dann natürlich mit dem verwendeten Sockelbild der lieben Ordnung wegen benannt sein.

MfG
W. Arlt

Jacob Roschy
Jacob Roschy
Moderator
D  Articles: 1715
Schem.: 17
Pict.: 68
03.Dec.20 16:11

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Es hat nun mehr als 50 Jahre gedauert, bis ich erstmals Kenntnis davon erhielt, dass die System-Bezeichnungen I und II der ECC85 falsch zugeteilt wurden.

Im Laufe der Jahre hatte auch ich hin und wieder mit E-P-UCC85 zu tun und mir ist dieser Fehler nie aufgefallen.

Dies liegt daran, dass ich mich noch nie an diesen Angaben orientiert hatte und mich immer nur auf das eine Trioden- System an den Pins 1, 2 und 3 und auf das andere an den Pins 6, 7 und 8 bezog, wie auch bei allen anderen Doppel- Trioden.

M. f. G.
J. R.

  
rmXorg