radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

graetz: Fehler im Schaltbild? Kondensator am Schalter TA

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » graetz: Fehler im Schaltbild? Kondensator am Schalter TA
           
Michael Buchholz
 
 
D  Articles: 15
Schem.:
Pict.: 0
30.Jan.22 18:56

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo liebe Forengemeinde,

ich habe aktuell dieses Teil am Wickel. Leider war hier schon reichlich gebastelt worden, so das ich mich entschlossen habe, zumindest den Endstufenblock komplett neu aufzubauen. Zudem fallen einem die Widerstände schlicht auseinander, sobald man die auch nur schräg anschaut. In dem Zuge ist auch der zweite AÜ mit auf das Endstufen- Blech gewandert; original ist es eh nicht mehr

Beim Wiederaufbau bin ich auf einen Kondensator 509 (10n, rechts oberhalb TB- Buchse im Schaltbild) gestoßen. Im Gedanken an Symmetrie fehlt dieser Kondensator für den linken Kanal resp. ist im rechten Kanal überflüssig. Eine weitere Option wäre, das dieser Kondensator etwas weiter vorher in den Zweig gehört, also zwischen die Schalterkontakte K5 - B2 zur gleichspannungsmäßigen Entkopplung für den Radio- Betrieb

Übersehe ich hier was?

 

EDIT:

hat sich erledigt. Nach ausgiebiger Debatte mit einem ebenso fachkundigem Bekannten sind wir zu dem Schluss gekommen, das es tatsächlich ein Designfehler ist, der auch so physikalisch und nicht nur im Schaltbild vorhanden ist.
Ein Hörtest hat es heute Mittag zudem bestätigt. Es ist zwar kaum rauszuhören (nur mit Kopfhöhrer), aber dennoch hörbar.
Nach Verlegen des C509 an K6 klingen nunmehr beide Kanäle gleich.

 

Damit ist das Thema für mich abgeschlossen.

This article was edited 01.Feb.22 19:08 by Michael Buchholz .

  
rmXorg