radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Telefunken OPUS 2004: Fehler im Schaltplan

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » Telefunken OPUS 2004: Fehler im Schaltplan
           
Heinz LUCAS
 
Editor
D  Articles: 396
Schem.:
Pict.: 383
29.May.19 17:08

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Die Widerstände W59 und W159 an den Eingängen der EL84 haben den Wert von 220KOhm und nicht, wie im Plan angegeben einen Wert von 2,2KOhm.

This article was edited 29.May.19 17:10 by Heinz LUCAS .

Helmut Weigl
 
Editor
D  Articles: 166
Schem.: 13
Pict.: 121
29.May.19 18:19

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Lucas,

ich nehme an, dass Sie mit Eingang der EL84 das Gitter meinen.

Der Sinn dieser Widerstände liegt in der Unterdrückung der Schwingneigung. Ein Wert wie im Schaltplan von 2,2 KOhm ist schlüssig und im üblichen Bereich. Ein Wert von 220 Kiloohm kommt mir komisch vor.

Haben Sie den Widerstandswert mal gemessen oder sich nur auf den Farbcode verlassen (die Farben kann ich im Bild nicht genau deuten)?

Die Farben des Farbcodes könnten sich über die Jahrzehnte auch verändert haben. Auch der Widerstandswert könnte sich verändert haben.

viele Grüße

Helmut Weigl

 

Heinz LUCAS
 
Editor
D  Articles: 396
Schem.:
Pict.: 383
29.May.19 19:22

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Guten Tag Herr Weigl,

natürlich ist pin 2, also das Gitter gemeint. Trotz des Alters wäre eine Farbverfälschung sichtbar.

Ihre Zweifel decken sich mit meinen, aber die orignal eingelöteten Widerstände sind messbar 220KOhm.  Übrigens habe ich zwei Opus 2004 und die Widerstände sind bei beiden Geräten 220KOhm, ein Fehler kann damit ausgeschlossen werden.

Es gibt dieses Modell im Radiomuseum als Praktikumsausführung, ich denke, es wurde zu Zwischen-, Gesellen- oder Meisterprüfungszwecken verwendet. Auch da scheint niemanden der Fehler aufgefallen zu sein.

Versuchsweise habe ich in beide Endstufen R mit 2,2KOhm eingelötet, es gibt keine hörbaren Veränderungen.

Es grüßt

Heinz Lucas

This article was edited 30.May.19 13:55 by Heinz LUCAS .

  
rmXorg