radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

telefunken: Feinsicherung?

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » telefunken: Feinsicherung?
           
Mario Böhme
Mario Böhme
 
D  Articles: 78
Schem.: 19
Pict.: 86
27.Nov.19 13:57
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Werte Sammlerfreunde,

wo befindet sich die Netzsicherung in diesem Apparat?

Etwa in dem weißen Keramikstecker des Spannungswählers?

Mein Stecker ist mit einer undefinierbaren Kitt(Wachs)masse ausgefüllt.

Ist dies so original?

Es wäre doch schön diesen wichtigen Sicherheitsaspekt aufzuklären, bevor mal soein geliebtes Schätzchen abbrennt.

 

MfG

 

Mario Böhme

Rolf Beckers
Rolf Beckers
Editor
D  Articles: 129
Schem.:
Pict.: 499
27.Nov.19 14:15
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Böhme,

ich glaube, mit dem Stecker liegen Sie  richtig. Meist liegt da auf der Steckseite ein dünner Draht von einem Stift zum anderen. Möglicherweise liegt der Draht aber auch im inneren des Teils, und jemand hat das mit wachs ausgefällt. Solche Spannungswahl-Stecker mit eingebautem Sicherungsfaden sind in Frankreich und Belgien in den 30er, 40er und 50er Jahren sehr häufig. In der Nachkriegszeit wurde auch bei uns alles verbaut, was man auf dem Markt bekommen konnte.

Gruß

Rolf Beckers

Jacob Roschy
Jacob Roschy
Editor
D  Articles: 1620
Schem.: 17
Pict.: 69
27.Nov.19 20:55

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Herr Böhme,

bei dieser Stecker- Sicherung würde ich mich nicht darauf verlassen, dass sie bei einer Trafo- Überlastung auslöst, befor sich dieser mit Rauchzeichen verabschiedet.
Hierzu wäre eine zusätzliche träge Sicherung empfehlenswert, deren Nennstrom nur knapp über dem tatsächlich gebrauchten Wert liegt.

Bei diesem Radio handelt es sich um ein Verlagerungs- Gerät, das in Frankreich mit französischen Bauteilen hergestellt wurde. Außer der AZ1 sind auch die Röhren für Telefunken völlig untypisch, waren aber in Frankreich sehr gebräuchlich.

M. f. G.
J. R.

Mario Böhme
Mario Böhme
 
D  Articles: 78
Schem.: 19
Pict.: 86
28.Nov.19 12:46
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Werter Herr Beckers, werter Herr Roschy,

ich bedanke mich für Ihre Antworten. Vorsichtshalber habe ich ein kleines Sicherungsbrettchen mit Feinsicherung ins Gerät gemogelt.

Eigentlich bin ich Sammler von Mende Apparaten. Der Telefunken ist für mich ein Außenseiter, den ich aber nicht verrotten lassen wollte und wieder aufgearbeitet habe. Über die Röhrenbestückung habe ich mich schon etwas gewundert. Eine ECF 1 ist mir z.B. bisher noch nie begegnet. Nun wissen wir etwas mehr über diesen Apparat.

 

MfG

Mario Böhme

  
rmXorg