Festsitzende Röhren(sockel)?

ID: 168258
Festsitzende Röhren(sockel)? 
30.Jul.08 14:15
0

Götz Linss † 27.06.21 (D)
Beiträge: 277
Anzahl Danke: 2

Bei einem Telefunken T875WK, der einen ziemlich originalen Eindruck macht, sind offensichtlich eine, oder mehrere Röhren müde. Bis auf die ACH1 mit Stiftsockel handelt es sich um Röhren mit Außenkontakt-/Topfsockel und Faßung. Beim Versuch, die AZ1 bzw. AL4 zu wechseln, zeigte sich, daß alle diese Röhren (vorige plus AF3, ABC1) "bombenfest" in den Fassungen sitzen. Selbst leichtes Hin- und Herbewegen der Röhren ist unmöglich. Wie bekomme ich die Röhren so locker, daß sie sich ohne Beschädigung aus den Fassungen ausziehen lassen?

Mit freundlichen Grüßen G.Linß

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 2
festsitzende Topfsockel 
30.Jul.08 14:40

Hans-Dieter Haase † 5.2.18 (D)
Beiträge: 583
Anzahl Danke: 5
Hans-Dieter Haase † 5.2.18

Da hilft möglicherweise nur die harte Methode. Mit einem geeigneten Schraubendreher die Röhre zwischen Sockel und Fassung vorsichtig an mehreren Stellen anhebeln. Dabei den Röhrenkolben mit einer Hand locker stützen, damit die Röhre nicht plötzlich herausfällt.

So lassen sich auch Röhren mit losem Glaskolben ohne Probleme ziehen.

Nachträgliche Bestätigung dieser Methode durch Beitrag von H. Rudolph.

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 3
Meine Methode 
30.Jul.08 17:55

Gerhard Eisenbarth (D)
Redakteur
Beiträge: 79
Anzahl Danke: 3

Das mit den Au-Sockeln ist eine Schwachstelle. Ich habe einige Sammlergeräte, da kann ich noch nicht einmal seitlich anhebeln, weil die Röhre so weit heruntergesetzt montiert ist.
Meine noch härtere Methode:
Ich bohre ein Loch (5,5mm) von unten mittig durch die Fassung und drücke mit einem 5mm Stift von unten durch die Fassung die Röhre heraus.
GE

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 4
Nicht so brutal!!! 
30.Jul.08 21:41

Jochen Amend (D)
Redakteur
Beiträge: 535
Anzahl Danke: 4
Jochen Amend

Hallo Herr Linss,
versuchen Sie es doch zuerst mit einem Haarfön. Mehrmaliges Erwärmen und Abkühlen kann die Röhre lockern.  Mechanische "Gewalt" zieht bestimmt Abplatzungen nach sich.
Viele Grüße,
Jochen

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 5
Danke! 
31.Jul.08 14:21

Götz Linss † 27.06.21 (D)
Beiträge: 277
Anzahl Danke: 3

Vielen Dank für die hier gegebenen Hinweise und die von W.Tzenow, W.Haring und K.Neumann per Email erhaltenen. Jetzt muß ich mich nur noch aufraffen und die Sache angehen - es soll ja wieder kühler werden (bei mir seit Sonntag 30° plus Temperaturen).

G.Linß

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 6
Hebelmethode 
19.May.09 21:52

Mark Hippenstiel (D)
Beiträge: 1252
Anzahl Danke: 2
Mark Hippenstiel

Das Verfahren des Aushebelns birgt das Risiko, daß spröde Sockel plötzlich zerbrechen. Die Kunststoffe sind nach über 50 Jahren lange nicht mehr so elastisch und sind nicht sehr nachsichtig, wenn man ihnen mit rohen Kräften kommt.

Dies nur als Hinweis, eine andere Methode habe ich leider auch nicht zur Hand.

Gruss
Mark Hippenstiel

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.