radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Fragen zu einer Dekatron-Impulszählstufe

Moderators:
Ernst Erb Bernhard Nagel Martin Renz 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Technique, Repair, Restoration, Home construction ** » Error tracing methods (post to the model if specific) » Fragen zu einer Dekatron-Impulszählstufe
           
Reinhard Zwirner
 
 
D  Articles: 9
Schem.:
Pict.: 111
22.Nov.21 18:01

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Liebe Fachleute,

ich besitze ein Impuls-Zählgerät mit 6 Dekatron-Zählstufen, von denen die 5 Stufen mit Dekatrons vom Typ GC10B offenbar funktionieren. Leider gibt die erste Stufe mit dem (schnelleren) Dekatron GC10D keinen "Mucks" von sich: jedenfalls lässt sich keine Kathode,trotz offenbar richtiger Betriebsspannungen, zum Aufleuchten überreden. Ein Dekatron selben Typs verweigert ebenfalls die Mitarbeit ...

Zur Fehlersuche habe ich mir die Mühe gemacht, die Schaltung der Stufe - hoffentlich richtig ;-) - "reverse zu engineeren". Als Ergebnis ist diese Zeichnung herausgekommen, die unter Verwendung der Bauteilsymbole des Applikationsbeispiels entstanden ist. Wie man sieht, weicht die aktuelle Schaltung in mehrfacher Hinsicht vom Herstellerbeispiel ab; die "first & second guides" bekommen dort eine höhere Vorspannung, die "third guides" sind anders verschaltet.

Die Leiterplatte der Zählstufe (und in diesem Zusammenhang auch die Netzteil-LP) wurde modifitiert. Ursprünglich war der Anodenwiderstand der GC10D direkt mit dem Steckkontakt 8 der LP vernden. Diese Verbindung wurde aufgetrennt und der Widerstand mit einem "fliegenden" Draht an einer passenden Stelle der Netzteil-LP angeschlossen.

Weiterhin scheint die Aufgabe der Diode "Q3/3", bzgl. deren Daten ich an anderer Stelle nachgefragt habe, hier von einem, wie ich vermute, VDR-Widerstand übernommen zu werden. Leider habe ich es nicht geschafft, den Typ zu ermitteln, und hoffe auch diesbezüglich auf hiesige Hilfe.

Es wäre klasse, wenn mir jemand einen Tip geben könnte, wie ich die Zählstufe erfolfreich auf Vordermann bringen kann. Dafür dankt auf jeden Fall schonmal im voraus

vielmals grüßend

Reinhard Zwirner


Liebe Fachleute,

ich besitze ein Impuls-Zählgerät mit 6 Dekatron-Zählstufen, von denen die 5 Stufen mit Dekatrons vom Typ GC10B offenbar funktionieren. Leider gibt die erste Stufe mit dem (schnelleren) Dekatron GC10D keinen "Mucks" von sich: jedenfalls lässt sich keine Kathode, trotz offenbar richtiger Betriebsspannungen, zum Aufleuchten überreden. Ein Dekatron selben Typs verweigert ebenfalls die Mitarbeit ...

Zur Fehlersuche habe ich mir die Mühe gemacht, die Schaltung der Stufe - hoffentlich richtig ;-) - "reverse zu engineeren". Als Ergebnis ist diese Zeichnung herausgekommen, die unter Verwendung der Bauteilsymbole des Applikationsbeispiels entstanden ist. Wie man sieht, weicht die aktuelle Schaltung in mehrfacher Hinsicht vom Herstellerbeispiel ab; die "first & second guides" bekommen dort eine höhere Vorspannung, die "third guides" sind anders verschaltet.

Die Leiterplatte der Zählstufe (und in diesem Zusammenhang auch die Netzteil-LP) wurde modifitiert. Ursprünglich war der Anodenwiderstand der GC10D direkt mit dem Steckkontakt 8 der LP verbunden. Diese Verbindung wurde aufgetrennt und der Widerstand mit einem "fliegenden" Draht an einer passenden Stelle der Netzteil-LP angeschlossen.

Weiterhin scheint die Aufgabe der Diode "Q3/3", bzgl. deren Daten ich an anderer Stelle nachgefragt habe, hier von einem, wie ich vermute, VDR-Widerstand übernommen zu werden. Leider habe ich es nicht geschafft, den Typ zu ermitteln, und hoffe auch diesbezüglich auf hiesige Hilfe.

Es wäre klasse, wenn mir jemand einen Tip geben könnte, wie ich die Zählstufe erfolfreich auf Vordermann bringen kann. Dafür dankt auf jeden Fall schonmal im voraus

vielmals grüßend

Reinhard Zwirner

This article was edited 05.Dec.21 13:53 by Reinhard Zwirner .

Reinhard Zwirner
 
 
D  Articles: 9
Schem.:
Pict.: 111
26.Nov.21 19:18

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo,

tja, da scheinen auch bei Anderen die Köpfe zu rauchen ...

Bzgl. des VDR-Widerstands hat mich ein freundlicher Zeitgenosse auf die hiesige Seite zum Thema VDR/Varistor hingewiesen. Witzigerweise entspricht "mein" Typ genau dem über den Link zu findenden Beispiel-VDR (100 V, 10 %, bei 10 mA). Spricht eigentlich etwas dagegen, diesen Typ im Fall der Fälle durch zwei antiseriell geschaltete 100-V-Z-Dioden (5 %) zu ersetzen, wenn ein Originalteil nicht mehr aufzutreiben ist?

Für Hinweise dankt schonmal

Reinhard Zwirner

Reinhard Zwirner
 
 
D  Articles: 9
Schem.:
Pict.: 111
18.Jan.22 00:20
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo,

leider musste ich letztendlich feststellen, dass beide vorhandenen GC10D ihren Geist aufgegeben hatten - selbst in der Messschaltung waren die Kathoden nicht zum Leuchten zu bringen. Deshalb habe ich mir eine OG-3 besorgt und sie nach Umsockelung eingesetzt. Jetzt funktioniert es wieder: wer einmal Dekatrons (OG-3/GC10D violett leuchtend und GC10B orangefarben leuchtend) in Betrieb sehen will, kann sich diesbezüglich ein kurzes

Filmchen

runterladen (knapp 50 MB). Ggf. viel Spaß!

Beste Grüße

Reinhard Zwirner

  
rmXorg