radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

siemens: Funk_546_E_324N Meldeempfänger

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » siemens: Funk_546_E_324N Meldeempfänger
           
Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Editor
D  Articles: 2157
Schem.: 799
Pict.: 453
27.Apr.19 18:37
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Man findet leider fast nichts zu diesem Typ Meldeempfänger von Siemens von 1955/56.

Also wird wenigstens mal das Chassis herausgenommen und fotographiert.

Links: Netztrafo mit Gleichrichter;

Chassis linker Teil: oben ECC81, daneben Quarz mit 2 Frequenzangaben (71,050 MHz & 16,0125 MHz ?), in der Mitte EF95 (Mischer ?), unten EF95 (HF Vorstufe ?);

Chassis mittlerer Teil:
oben links EL90 mit Ausgangstrafo darunter, unten links ECH81;
oben mittig ECH81 mit 2*32μF Elko darunter, unten mittig Block mit 4 Filtern, daneben 2*16μF Elko und EF94
oben rechts  Bandfilter und EF94 (insgesamt 4 mal)

Rechts angeflanscht: Selektivruf Verstärker

Das Chassis von vorne:

links Drahtpoti zur Einstellung der Lautstärke (unmittelbar vor der Lautsprecher Schwingspule!)
Mitte Antrieb des Drekos und "Skala" mit Nummern der Funkanäle
rechts Poti

Wie auf dem Bild ganz oben zu sehen ist, sind die Achsstummel (bei dieser Ausführung) verdeckt und daher nicht für eine Bedienung gedacht.

Ein Blick unter das Chassis zeigt, daß es sich hier offensichtlich um einen Doppel-Super handelt.

Der geschirmte Kasten ganz unten enthält den Eingangsteil (ECC81, Quarz, EF95, EF95) vom Typ "Funk_546_U_325" ["Funk 546" ist auf allen Baugruppen vermerkt; "U" bedeutet dann wohl "Umsetzer".]

Dann fällt der 3 fach UKW-Drehko ins Auge. [Abdeckblech abgenommen.] Der ist unterhalb der ECH81 angeordnet. Es wird hier offensichtlich auf der 1. ZF (10 - 15 MHz ?) abgestimmt. Daher muß der Eingangsteil entsprechend breitbandig sein.

Der Filter-Block mit den 4 Bandfiltern (auf der 2. ZF) ist oben auf dem Chassis zu sehen.

An das mittlere Chassis ist in diesem Gerät noch eine Baugruppe mit 2*EF42 und 2 Schalenkernen angeflanscht. Diese Baugruppe dient als NF Filter für einen Selektiv-Ruf.

Durch die 2*EF42 hat dieses Gerät 10 + 2 = 12 Röhren.


  • Ein Schaltbild des Gerätes ist im Netz leider nicht zu finden.

Falls jemand ein Schaltbild oder weitere Informationen zu dem "Meldeempfänger" zur Verfügung stellen kann, wird das dankbar angenommen.

MfG DR

Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Editor
D  Articles: 2157
Schem.: 799
Pict.: 453
02.May.19 14:23
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Erste Messungen haben folgendes Ergebnis.

Die Quarzfrequenz ist (gemessen) 15,0125 MHz (nicht: 16,0125 MHz). Die "5" ist kaum von einer "6" zu unterscheiden.

Die Eingangsfrequenzen liegen um 71,050 MHz.

Die 1. ZF ist 10,7 MHz.

Die 2. ZF ist ca. 1,7 MHz.

Der Abstimmbereich auf der 1. ZF ist 1 MHz.

MfG DR

 

  
rmXorg