radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

'FUNKAMATEUR' - Fachzeitschrift im 65. Jahrgang

Moderators:
Franz Harder Ernst Erb 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Periodicals » LITERATURE FINDER » 'FUNKAMATEUR' - Fachzeitschrift im 65. Jahrgang
           
Wolfgang Eckardt
Wolfgang Eckardt
Officer
D  Articles: 1842
Schem.: 2733
Pict.: 4279
16.Feb.16 14:15

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Die Fachzeitschrift "FUNKAMATEUR"  ist eine der wenigen Fach-Zeitschriften der DDR, die die Wirren der Jahre 1989/1990 von 1952 an "überlebt" hat und inzwischen im 65. Jahrgang erscheint - aber von "in Rente gehen" kann wohl nicht die Rede sein.....

Ursprünglich als "Organ des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Sport und Technik" (GST der DDR) im Oktober 1952 erstmals erschienen (1. Jahrg. Heft 1 [Bild 1]), gehörte zum Inhalt auch der "Nachrichtensport" und das Funkwesen. Nach Gründung eines eigenen Verlages im Januar 1954 erschien diese „Sport und Technik“ nun zweimal monatlich mit 20 Seiten. Mit dem Heft 7 /1954 teilte sich die Zeitschrift in die Ausgaben A bis E (Motor-, Flug-, See-, Nachrichten- Sport und Sportschießen). "Sport und Technik, Ausgabe D, Nachrichtensport" heißt also nun der komplette Titel  und ab 1955 wies auch erstmals ihr Titel "Der Funkamateur" - Untertitel "Fernsprech- und Fernschreibtechnik" - auf den Schwerpunkt ihres Inhaltes hin [Bild 2].

 

Mit der Herausgabe zweimal im Monat hatte man sich wahrscheinlich doch übernommen, so dass ab Mai 1955 die Erscheinungsweise wieder nur einmal monatlich ist, die dann bis heute so beibehalten wurde. Ab November 1955 fällt mit der Nummer 15 auch der Titelblock "Sport und Technik" weg und 1957 erfolgte ein Farbwechsel der Titelseite [Bild 3].

 

Ab dem Heft 1/1958 präsentierte sich die Titelseite nun "modern" mit "funkamateur" (ohne "Der"), mit dem Untertitel "radio - amateurfunk - fernsprechen - fernschreiben - fernsehen", Grundfarbe rot [Bild 4]. Diese wechselte ab 1960 in silber [Bild 5] und ab Heft 1/1966 wieder in rot als "FUNK AMATEUR", Untertitel "Praktische Elektronik für alle" mit 52 Seiten und interessanten Beilagen [Bild 6].

 

Die Auflagenhöhe wuchs, bis ein Papierkontingent Grenzen setzte, aber der "FUNKAMATEUR" immer mehr eine heißbegehrte monatlich erscheinende Fachzeitschrift in der DDR wurde und nicht immer wie gewünscht zu erhalten war. - 16 Jahre blieb dieses Format so, bis ab Januar 1982 wieder verschiedene Änderungen (oder Modernisierungen ?) der Titelseite erfolgten. Der Titel erschien in orange und mehrmals wurden die Untertitel verändert - bis einschließlich Maiheft (Nr. 5) 1990 [Bild 7].

Die Zeiten Ende 1989 und das Jahr 1990 brachten große Veränderungen und aus dem bisherigen Verlag wurde das "Brandenburgische Verlagshaus GmbH". Die Titelseiten, erste Inhaltsseite und das Impressum wechselten mehrfach, aber das Redaktionsteam und der Verlag haben es verstanden, trotz aller Schwierigkeiten "Kurs zu halten". 1991 bekam die Titelseite dann eine Gestaltung, die bis heute mit nur geringen Änderungen beibehalten wurde und aus dem "FUNKAMATEUR" der DDR wurde immer mehr eine beliebte und geschätzte gesamtdeutsche Fachzeitschrift [Bilder 8 und 9].

 

Im Oktober 2002 feierte man das  50-jährige Bestehen (Jubiläumsheft 10/2002, [Bild 10]) und ganz aktuell erschien das Februarheft 02/2016 im 65. Jahrgang [Bild 11].

 

Wir wünschen dem Redaktionsteam, dass es seinem Interessentenkreis - also auch vielen Mitgliedern von RM.org - noch zahlreiche Jahrgänge präsentieren kann.


Wer mehr wissen will, kann unter www funkamateur.de/download.html  weitere Fakten, Bilder und Dateien aufrufen.

Wolfgang Eckardt

This article was edited 17.Feb.16 09:49 by Wolfgang Eckardt .

  
rmXorg