Frage zum Ersatz der GR150A beim Funke W19

ID: 605229
? Frage zum Ersatz der GR150A beim Funke W19 
13.Jan.23 14:17
104


Hallo RM org Gemeinde,

Da die Glättungsröhre GR 150A im Preiß doch sehr  hoch ist habe ich in Fundus gesucht und zwei neue

Röhren von Telefunken AG Ulm  Modell: 85A1 gefunden. Hat schon  einer diese Röhre als Ersatz verbaut

wie ein Steckadapter?Da die Spannung zu klein ist würde ich diese in Reihe schalten  um auf den Wert

der GR 150A zu kommen.

 

Edit: etwa 30 (!) Leerzeilen entfernt. Überschrift editiert. Beitrag zum Modell verschoben.

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 2
Frage zum Ersatz der GR150A beim Funke W19 
13.Jan.23 20:47
104 from 486

Andreas Steinmetz (D)
Redakteur
Beiträge: 690
Anzahl Danke: 1

Die 85A1 ist eine Präzisions-Stabilisatorröhre, bei der die Brennspannung engen Toleranzen unterliegt. Die Summe von zwei Brennspannungen liegt mit ca. 170 V deutlich über der einer GR150 / GR150A mit ca. 140 V. Mag sein, dass das beim W19 trotzdem funktioniert. Mit Bestimmtheit kann ich das aber nicht sagen, weil ich das W19 nicht näher kenne.

Das größere Problem liegt beim Strom: Die 85A1 ist lt. Datenblatt für Ströme von nur 1 ... 8 mA ausgelegt bzw. empfohlen, die GR150 / GR150A aber für Ströme von 5 ... 60 mA. Also würde die 85A1 stark überlastet werden. Sie ist daher nicht als Ersatz geeignet.

Mein Tipp: Schalten Sie zwei 75C1 in Reihe. Dann passt die Brennspannung ganz gut, und 60 mA sind auch kein Problem. Zudem ist die 75C1 recht preiswert zu haben.

Prinzipiell spricht nichts gegen die Reihenschaltung von Stabilisatorröhren. Allerdings sollte man Folgendes beachten: Für eine sichere Zündung sollte man parallel zu einer der beiden Glimmröhren einen Widerstand von einigen 100 kΩ legen. Dann zündet zuerst die Röhre ohne Parallelwiderstand, danach die andere. Fehlt der Widerstand, dann kann es zu Unregelmäßigkeiten bei der Zündung kommen. Und falls die Versorgungsspannung sogar noch unter der Summe der (starken Streuungen unterliegenden) Zündspannungen liegt, dann hängt es vor allem von den schwer kontrollierbaren Isolationswiderständen der Röhren, Fassungen und der Verdrahtung ab, ob die Röhren überhaupt zünden, und falls doch, welche zuerst.

Obige Empfehlung findet man bei allen Herstellern von Glimm- und Stabilisatorröhren. Sie gilt auch für die Reihenschaltung von mehr als zwei Glimmröhren: Dann sieht man bei allen außer einer (!) Röhre je einen Parallelwiderstand vor.

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 3
Frage zum Ersatz der GR150A beim Funke W19 
14.Jan.23 09:10
188 from 486


Hallo Herr Steinmetz,

vielen Dank für die umfassende Nachricht zu meiner Anfrage.Werde mir die pssenden Röhren besorgen

(75C1).

MfG

K.R.

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.